Xavier Naidoo – Hin und weg

Xavier Naidoo meldet sich mit einem neuen Album zurück. In „Hin und weg“ fokussiert er sich auf Tracks, die dort am besten wirken, wo er sich selbst am liebsten dem Musikhören widmet – im Auto, entspannt durch die Straßen und Landstraßen fahrend und seinen Gedanken freien Lauf lassend.
Und so wirken die neuen Stücke auch. Sehr entspannt, reflektierend und die Momente der Gegenwart annehmend, hinterfragend Verhaltensweisen überdenken und sich ansonsten einfach mal treiben lassen und von den eigenen Gedanken rund um das eigene Leben, die Liebe und andere soziale Komponenten führen lassen.
Da ja bekanntlich in der Ruhe die Kraft liegt, ist Xavier Naidoo voller „Anmut“ unterwegs, will nur „Diese Eine“, schärft „All meine Sinne“ und freut sich auf „Gute Zeiten“, um seine Botschaften hinaus in die „Welt“ zu singen.
Und apropos singen; bei einigen Titeln bekommt Xavier Naidoo Unterstützung von Kollegen wie Klotz, Kontra K, Motrip und Chefket. Das tut dem Album gut und so werden durch die einzelne Duette immer wieder neue, aber stets irgendwie entspannte Spannungskurven erreicht. Das neue Album hat viel Potential, damit nicht nur die Xavier Naidoo Fans davon „Hin und weg“ sein werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.