Alycia Marie veröffentlichte just ihre zweite Single „Hoping“

Alycia Marie hat mit ihrer Debut-Single ‚Thunder’ bereits einen erfolgreichen Start vorgelegt. Dennoch wollen wir sie hier gerne noch einmal vorstellen: Geboren wurde sie in Fayetteville im US-Bundesstaat North Carolina. Ihr amerikanischer Vater ist Singer/Songwriter, ihre deutsche Mutter liebt Musik und hat Ally in ihrer kreativen Entwicklung unterstützt. „Ich bin in einem musisch geprägten Elternhaus auf-gewachsen und erinnere mich, dass mein Vater schon sehr früh mit mir zusammen musiziert und gesungen hat“, erzählt Alycia Marie. „Ich habe diese Momente geliebt, sie gehörten zu meinem Alltag. So entwickelte ich wohl eine besondere und auch sehr emotionale Verbindung zu englischsprachiger Musik.“

Bereits im Alter von sechs Jahren begann Alycia Marie eigene Songs und Melodien zu schreiben. Als Fan von Girl Groups wie Spice Girls und No Angels beschloss sie mit 14 selbst Songs ins Netz zu stellen. „Persönlich bin ich eher eine stille, introvertierte und nachdenkliche Person“, sagt Alycia Marie, die seit ihrem achten Lebensjahr in Baden-Baden lebt. „Da ich als Teenager weder eine Band noch das notwendige Selbstbewusstsein hatte, live aufzutreten, war YouTube der ideale Kanal für mich und meine ersten musikalischen Gehversuche in der Öffentlichkeit.“

Doch schon bald folgten erste Auftritte in der Schule, diverse Veranstaltungen und 2016 ihre erste eigene 8 Städte-Tour in Deutschland. Und ja, neben ihrem Musikkanal mit 60 eigenproduzierten Musik-Clips und über 275.000 treuen Fans, hat Alycia Marie auch einen sehr erfolgreichen Beauty-Channel bei YouTube. Die Kunst und Musik ist tief in ihr verwurzelt. Inspiriert von Songwriter Talents wie Ryan Tedder und selbstbewussten Songwriterinnen wie Gabrielle Aplin, Lauren Aquilina und Julia Michaels schreibt sie anspruchsvolle, emotionale und sehr persönliche Pop-Songs mit Tiefgang.

‚Hoping’, die zweite Single der deutsch-amerikanischen Sängerin und Songwriterin Alycia Marie, ist eine gefühlvolle Ballade mit viel Tiefgang. Der Song handelt „von der tiefen Angst vor dem Alleinsein. Durch diese Angst werden persönliches Leid und Kummer in Beziehungen negiert. In der verzweifelten Hoffnung geliebt zu werden und dem Wunsch nach einer perfekten Partnerschaft verliert man sich am Ende dann doch selbst. Die Hoffnung ist oft das Einzige, was destruktive Beziehungen noch zusammenhält und dem Wissen um das längst überfällige Ende trotzt“ so Alycia Marie. „Maybe I was hoping you could love me – I was only dreaming – Dreaming maybe we could make it through – I don’t know who to be without you”, singt Alycia Marie im Refrain des Songs.
In Alycias neuem Song steht die Beziehung von Anfang an unter keinem guten Stern: „I think we were born a tragedy – seems like it’s history repeating itself“.

Gefangen im emotionalen Chaos der Gefühle und Gedanken werden alle Warnsignale ignoriert und man bleibt am Ende allein und verletzt zurück: „You’re fucking with my head so shamelessly – I guess I’m just meant to make a fool of myself.“
„Ich würde meine Musik wohl am ehesten als Storytelling beschreiben. Am meisten inspirieren mich emotionale Themen aus dem Leben, primär zwischenmenschliche Beziehungen, Liebesbeziehungen und damit verbundene Probleme. Vieles beruht auf eigenen Erfahrungen. Das Schreiben ist für mich eine Art Ventil und wohl immer auch ein Stück Verarbeitung eigener Konflikte und Krisen“, sagt Alycia. „Meine Songs sind daher sehr intim und meist eher traurig, was eben auch einen wichtigen Teil meines Wesens widerspiegelt. Sie reflektieren meine stille, verletzliche Seite.“ Viele dürften sich in ihren Texten deshalb wiederfinden. Und genau das wünscht Alycia Marie sich auch: „Ich möchte meinen Fans gerne das Gefühl geben, dass sie nicht allein sind mit ihren Problemen, ihrer Verzweiflung, Mutlosigkeit und Einsamkeit.“

‚Hoping’ wurde produziert von Keno HYBRO Seferagic und erscheint am 6. September 2019 auf Alycias eigenem Label Rootless Records.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.