Die drei Fragezeichen (200) Feuriges Auge

Nach unglaublichen 40 Jahren erscheint die Folge 200 der erfolgreichsten Hörspielserie aller Zeiten. Die drei Fragezeichen ermitteln in ihrem neuesten Jubiläumsfall so lange und zeitlich intensiv, wie bei keinem vertonten Abenteuer zuvor. Und wie in den vergangenen Folgen schon des Öfteren geschehen, verweist auf die „Feuriges Auge“ Folge einmal mehr zu Parallelen in der Vergangenheit. Allerdings tut sie dieses deutlich intensiver als es alle anderen Folgen jemals getan haben.

In „Feuriges Auge“ wird nach 195 zwischenzeitlich erlebten Abenteuern der drei Detektive die Geschichte rund um den als fünfte Folge vertonten „Fluch des Rubins“ weiter erzählt. Der seit Jahren innovativste Autor André Marx hat das Buch zu diesem Jubiläumsabenteuer von Justus Jonas, Peter Shaw und Bob Andrews geschrieben und Europa hat dem ganzen ein unglaublich langes und sehr unterhaltsames Hörspielkorsett gegeben.

Neben immer wieder geschickt eingebundenen Verbindungen zu dem alten Fall rund um den geheimnisvollen Rubin und so macht es sicherlich für alle neuen und alten Fans der Serie Sinn, sich vor dieser Folge noch einmal die Folge fünf anzuhören, um dann auch wirklich im Thema um die ganzen Charaktere und das Geschehen rund um das Feurige Auge zu sein.

Über rund fünf Stunden hinweg ermitteln die Detektive und begegnen dabei immer wieder alten Mitstreitern wie Gus August, Rubbish George, Mr. Dwiggens oder auch Mr, Randur. Und da André Marx als Autor der Geschichte stets für innovative Abenteuer der drei Freunde aus Rocky Beach stand und steht, müssen die Freunde in „Feuriges Auge“ nicht nur das Rätsel um eben dieses lösen, sondern zugleich auch den ersten Detektiv finden, denn dieser ist schon nach kurzer Zeit verschwunden. Jede Menge neuer Herausforderungen also, denen sich das Detektiv-Trio aus Rocky Beach annimmt und die es lösen muss.

Eine tolle Jubiläumsfolge, die zwar einige Längen in der Erzählung und Umsetzung aufweist, aber das ist bei einer derart langen Laufzeit wohl auch nicht zu verhindern. Und an einigen Stellen ist es für neuere Hörer auch von Vorteil, wenn bestimmte Situationen etwas intensiver umschrieben sind.

Die 30 Sprecher dieser Vertonung liefern sehr gute Arbeit ab und erfüllen das Hörspiel mit unterhaltsamen Leben. Unter anderem gibt es hier neben den Hauptsprechern ein Wiederhören mit alten Sprechern wie Jürgen Thormann, Eckart Dux, Carlo von Tiedemann oder auch Hans Peter Korff. Tolle Geräusche und nostalgische und aktuelle Musiken im Wechsel runden dieses gelungene Jubiläum eindrucksvoll ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.