Seer – Analog

Die Seer melden sich mit einem neuen Album zurück. Und lässt „Analog“ doch anfangs darauf schließen, dass die Band ein Unplugged-Album veröffentlichen würde, so sieht man sich im Titel ein wenig getäuscht. Denn „Analog“ ist ein Album mit komplett neuen Seer Songs und es vermittelt im Albumtitel bereits eine entscheidende Botschaft, die in den heutigen Zeiten immer mehr an berechtigter Bedeutung gewinnt; das Rückbesinnen auf die eigene Mitte, das reduzieren der digitalen Einflüsse, die einen heutzutage nahezu 24/7 einnehmen bzw. von denen wir uns alle einnehmen lassen.

Die Österreicher besinnen sich auch auf „Analog“ auf die stärken, die sie bereits seit zwei Jahrzehnten sehr eindrucksvoll auszeichnen. Wunderbaren Pop mit heimatlichen Einflüssen und dem unverkennbaren österreichischen Gesang, der den einzelnen Songs zudem eine sehr spezielle Atmosphäre einhaucht.

Es gibt auf „Analog“ 17 neue Stücke und die Seer besingen ein „Foto vom GLückpilz“, lieben den „Herzensmensch“, schlagen die „Hände übern Kopf“, mahnen nicht zu „Vergessen zu vergessen“ und fragen gleich zu Beginn “ Woasst noch damals“.

Wer bislang noch keine Berührung mit den Seer gehabt hat, für den bietet „Analog“ eine wunderbare Möglichkeit, dieses nachzuholen und jeder Freund der deutschsprachigen bzw. österreichischen Popmusik wird die Musik der Seer lieben – und das zurecht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.