Kim Wilde – Catch As Catch Can (Expanded Edition)

Rund zehn Jahre, nachdem Cherry Pop die ersten drei Kim Wilde Alben in seinerzeit neu gemasterter Form neu aufgelegt hat, erscheinen diese Alben nun erneut in noch exklusiveren und ausgedehnteren Versionen in aufwendigen und schönen Boxsets, die aufklappbar sind und jeweils zwei CDs und eine DVD enthalten.

Mit ihrem dritten Album „Catch As Catch Can“ veröffentlchte Kim Wilde 1983 bereits ihr drittes Album in gerade einmal drei Jahren. Allerdings konnte der Nachfolger von „Select“ in England so gar nicht punkten. Das Album kam nicht über Platz 90 der dortigen Album-Charts hinaus. Und das, obwohl das vertraute Produktionsgespann auf „Catch As Catch Can“ den mit „Select“ eingeschlagenen Weg kontinuierlich und geradlinig fortführte.

Selbst die beiden genialen Single-Auskopplungen „Love Blonde“ und „Dancing In The Dark“ schafften es lediglich bis auf Platz 20 bzw. Platz 67 in die britischen Single-Charts.

In Deutschland konnte sich das Album bis auf Platz 23 der Album-Charts hocharbeiten, die Singles schafften es beide hierzulande bis jeweils auf Platz 26.
„Catch As Catch Can“ zeigt Kim Wilde ein wenig ruhiger, beinhaltet aber dennoch auch tanzbare Songs. Die musikalische Umsetzung hebt die Stimme der Sängerin sehr galant in den Vordergrund und ist zudem wunderbar melodisch gelungen. Das Album enthält viele hervorragende Titel und deshalb ist es auch mit mehr als 35 Jahren Abstand noch immer unverständlich, warum Kim Wilde damit kein größerer Erfolg beschienen war.

Auf der ersten CD der Expanded Edition des „Catch As Catch Can“ Albums befinden sich neben den originalen zehn Tracks und den auf der 2009er Version enthaltenen fünf Bonustracks noch vier weitere Bonustracks. Zum einen der Song „Rain On“. Dabei handelt es sich um eine wahre Perle, denn dieser Song wurde seinerzeit zwar produziert, schaffte es dann aber weder auf das „Catch As Catch Can“ Album noch auf eine der Single-Veröffentlichungen als B-Seite und ist somit exklusiv auf dieser Veröffentlichung enthalten.
Dazu gibt es dann noch den „Dancing In The Dark (RAK Mix)“, die „Can You Hear It (7″ Version)“ sowie die „Dancing In The Dark (Full Instrumental“ Version. Letztere dient wohl lediglich zur Komplettierung, ist ansonsten aber eher zu vernachlässigen.

Sämtliche Tracks sind erneut von den analogen Mastertapes neu gemastert worden und klingen voll im Sound, ohne den Geist der damaligen Zeit zu vernachlässigen.

Die zweite CD der 2020er „Catch As Catch Can (Expanded Edition)“ dürfte die Herzen der Kim Wilde Fans schneller schlagen lassen, denn auf dieser befinden sich 13 rare und Demo-Versionen von den Albumsongs und zudem noch vier weitere mit „The 19:83 Mixes“ überschriebene Tracks zu genießen.

Allerdings sind diese Versionen nicht so spannend, wie die neuen Mixe der Singles der vorherigen Alben, denn von den Singles des „Catch As Catch Can“ Albums sind bereits 1983 Maxi-Versionen erschienen – diese befinden sich mit auf der ersten CD dieser Veröffentlichung als Bonustracks.

Die DVD rundet dann auch diese schöne Neuveröffentlichung mit den damaligen Promo-Videos zu „Love Blonde“ und „Love In The Dark“ sowie einigen TV Mitschnitten von BBC Auftritten hervorragend ab. Sehr schön ist auch die TV Werbung für „The Very Best Of Km Wilde“ – die erste Best Of, die dann 1984 erschienen ist.

Und auch dieses CD Booklet enthält neben neuen Linernotes, diversen Fotos dann auch noch die Songtexte und ist ein weiterer Beleg für die Liebe und Hingabe, mit der die Macher diese neue „Catch As Catch Can (Expanded Edition)“ zusammengestellt haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.