Menu
A+ A A-

Noma Bar - BitterSweet: Die Bilderwelten des Noma Bar

Der israelische Maler Noma Bar ist ein Meister der Vielschichtigkeit. Seine Bilder sind nicht nur modern und im höchsten Maße kreativ, sondern sie drücken – jedes auf seine Weise – Doppeldeutigkeiten der jeweiligen Zeit, in der sie entstanden sind, auf künstlerisch wertvolle und vor allem grafisch scheinbar einfache und zugleich…
weiterlesen ...

Gaby Hauptmann - Scheidung nie – nur Mord!

Dass ihr neuer Roman gewohnt gut werden würde, war zu erwarten. Aber mit "Scheidung nie - nur Mord!" wurden die Erwartungen übertroffen. Die Geschichte um die gescheiterte Ehe von Tina und Stefan lässt sich spannend lesen. Das Buch mochte ich kaum weglegen und so war es auch nach zwei Tagen…
weiterlesen ...

Sven Regener – Wiener Strasse

Nicht nur sein rhetorischer Schreibstil ist außergewöhnlich, sondern auch sein Faible für skurrile Gestalten und deren teilweise noch schrägeren Figuren zu Zeiten des geteilten Deutschlands. Sven Regener, Autor und Kopf der deutschen Musikband Element Of Crime, veröffentlicht mit „Wiener Strasse“ seinen neuesten Roman.Das Buch taucht einmal mehr nicht in chronologischer…
weiterlesen ...

Jo Nesbø - Durst

Das neue Harry Hole Buch aus der Feder von Jo Nesbø fängt spannend und kurzweilig ein. Ein Tinder-Date, ein Nerd Charakter und eine schöne Frau. Der Nerd bekommt natürlich von der erfolgreichen und hübschen Frau einen Korb, kommt ihr dann noch mit irgendwelchen dümmlichen Statistiken über die Gefahr, ob einer…
weiterlesen ...

Jens Henrik Jensen - Oxen. Das erste Opfer

Niels Oxen, ein schwer traumatisierter Elitesoldat, zieht sich in die Einsamkeit der dänischen Wälder zurück, um seinen inneren Dämonen zu entkommen. Doch bei einem nächtlichen Besuch des Schlosses Nørlund wird er zum Hauptverdächtigen in einem Mordfall: Hans-Otto Corfitzen, Exbotschafter und Gründer eines Thinktanks, wurde auf dem Schloss zu Tode gefoltert.…
weiterlesen ...

Ralf Georg Reuth - Annäherung an Helmut Kohl

Mit seinem Buch "Annäherung an Helmut Kohl" liefert der Journalist Ralf Georg Reuth eine interessante Sichtweise auf das Leben Helmut Kohls. Sachlich und teilweise intelligent interpretationsoffen trägt er Fakten rund um die Person Kohls zusammen, verschafft dem Leser somit eine Grundlage, um sich sowohl auf privater als auch politischer Ebene…
weiterlesen ...

Jan Weiler - Und ewig schläft das Pubertier

Das neue Mini-Buch von Jan Weiler erzählt die Geschichte des von pubertierenden Vaters gekennzeichneten Lebens des Autoren auf leichte und beschwingte Weise weiter. Egal ob es die einkehrende Gleichgültigkeit zum Thema Lernen, Schule und Lehrern, die pausenlose Abhängigkeit von Smartphones, das scheinbar genetisch bedingte Überhören von Bitten aus der Erwachsenenwelt,…
weiterlesen ...

Philip Norman – Paul McCartney

Der britische Autor Philip Norman hat mit „Paul McCartney“ anlässlich des anstehenden 75. Geburtstags des ehemaligen Beatles eine neue Biographie die vornehmen Briten veröffentlicht. Auf eine sehr angenehme Weise beschreibt Philip Norman nicht nur die Kinderzeit mit all ihren Besonderheiten und tragischen Ereignissen. Der Musikjournalist versteht es auch über die…
weiterlesen ...

Heine Bakkeid - ...und morgen werde ich dich vermissen

Dieser erste Kriminalroman aus der Feder des ansonsten eher für Jugendromane bekannten norwegischen Schriftstellers Heine Bakkeid kann nur bedingt begeistern. Der erste Fall für die Hauptfigur Thorkild Aske, des früheren internen Ermittlers der norwegischen Polizei, dreht sich um einen Auftrag, bei dem er die vermutete Leiche des erwachsenen Sohnes eines…
weiterlesen ...

Inge Löhnig – Sieh nichts Böses

Im achten Fall für die Hauptfigur der Inge Löhnig Krimi-Reihe, den sympathischen Kommissar Tino Dühnfort, dreht sich alles um Gewalt innerhalb der Familie, Machtgier, Egoismus und verletzte Eitelkeiten. Durch Zufall wird eine unter einer Baumwurzel begrabene weibliche Leiche entdeckt. Was anfänglich wie ein Zufallsfund aussieht, bekommt im Laufe der Ermittlungen…
weiterlesen ...