Menu
A+ A A-

Inge Löhnig - So unselig schön

Mysteriöse Morde an Frauen mit rätselhaften Motiven machen Kommissar Dühnfort und seinem Team bei ihrem dritten Fall zu schaffen. Zudem eine Zeugin, die Beweismittel zurückbehält, um auf eigene Initiative hin Nachforschungen anzustellen und dabei selbst auf ganz spezielle und persönliche Weise in den Fokus des Mörders gerät. Interessante und ausgefallene Schauplätze sowie eine gelungene Mischung aus Kriminalfall und persönlicher Entwicklungsebene des Hauptcharaters lassen "So unselig schön" zu einem kurzweiligen und immer spannenden Krimileseerlebnis werden.
Inge Löhnig bindet den Leser auch bei ihrem dritten Roman von Kommissar Dühnfort, Gina und Alois unmittelbar ins Geschehen ein. Ohne langwierige Vorgeschichte kommt sie einmal mehr gleich zum Punkt und stellt anfänglich das Verbrechen uneingeschränkt in den Mittelpunkt. Und um diesen Mittelpunkt strikt die Erfolgsautorin auch bei "So unselig schön" ein Korsett, das vielschichtig, lange Zeit undurchsichtig und mit einem doch etwas überraschendden Ende versehen ist.
Doch nicht nur die Entwicklung des Falles als solches ist interessant gelungen, auch in Bezug auf die weitere Entwicklung des privaten Lebens- und Liebesweges des Kommissars erfährt der Leser Neuigkeiten. Der unentschlossene und in privaten Situationen manchmal recht hilflose Dühnfort ist noch immer hin und her gerissen zwischen seiner vergangenen Liebschaft mit Agnes und den Empfindungen, die er für seine Kollegin Gina teilt. Doch meistens arbeitet sein Kopf einfach mehr, als das gut ist. Doch einmal gelingt es ihm, diesen einmal auszuschalten...
Der Roman ist erneut sehr gut geschrieben. Kurze unverschnörkelte Sätze machen das Lesen einfach und lassen dem Leser genug Freiraum, um sich ganz auf den Inhalt der Geschichte zu konzentrieren. Und wenn man diesen Inhalt erst einmal angelesen hat, dann ist man ihm sofort verfallen und muss das Buch einfach schnell bis zum Ende durchlesen. Einen solchen Suchtfaktor beim Leser entwickeln in der heutigen Zeit nicht mehr allzu viele Autoren mit ihren Romanen. Umso höher ist es zu bewerten, dass Inge Löhnig dieses mit "So unselig schön" nun bereits zum dritten Mal schafft. Und das auf eine Art und Weise, die zudem nicht nur spannend ist, sondern auch noch jede Menge Lesespaß vermittelt. Ein klasse Krimi mit stimmigen und lebensnahen Charakteren, klasse Unterhaltung.

Nach oben