Menu
A+ A A-

Pink Floyd – Das Sonderheft

Rechtzeitig zum Erscheinen der CD/DVD-Box The Early Years von Pink Floyd legt die Redaktion der Musikzeitschrift SLAM eine Neuauflage ihres Sonderheftes vor. Der Inhalt deckt sich im Wesentlichen mit der letzten Auflage, ist allerdings erweitert durch einige aktuelle Interviews der noch lebenden Mitglieder der Band und weiterer am Entstehungsprozess der Box Beteiligter. Voran stehen zunächst Portraits der Band-Mitglieder, gefolgt von Überblicken über die Entwicklungsperioden der Gruppe. Durchsetzt wird dies durch Darstellung und Kritik der einzelnen Aufnahmeprojekte der Band.
Das Ganze hat einen sehr kompetenten Anstrich. Man merkt der Veröffentlichung an, dass die Macher sich für die Band, ihre Geschichte und ihre Musik im positiven Sinne interessieren (eine Zeitschrift von Fans für Fans). Das Ergebnis liest sich gut, wenn es auch darunter leidet, dass es schwierig ist, dem eingefleischten Floyd-Fan noch etwas Neues über die Gruppe mitzuteilen, denn das weiß er ja sowieso bereits. Dass damit neue Interessierte geschaffen werden ist doch zweifelhaft.
Beigelegt ist der Veröffentlichung eine CD mit Stücken von Pink-Floyd-Epigonen, die man sich beim Lesen gut anhören kann, auch wenn sie mit der eigentlichen Produktion von Pink Floyd nicht so viel zu tun hat. Wer mehr über Pink Floyd erfahren will, dem sei das auch in dieser Publikation empfohlene Buch des Band-Drummers Nick Mason „Inside Out“ ans Herz gelegt. Hier erfährt man fast Alles aus der Innenperspektive. Fazit: Das Heft ist gut, die Box ebenfalls, Letztere allerdings überteuert.

Nach oben