Menu
A+ A A-

Gaby Hauptmann - Scheidung nie – nur Mord!

Dass ihr neuer Roman gewohnt gut werden würde, war zu erwarten. Aber mit "Scheidung nie - nur Mord!" wurden die Erwartungen übertroffen. Die Geschichte um die gescheiterte Ehe von Tina und Stefan lässt sich spannend lesen.
Das Buch mochte ich kaum weglegen und so war es auch nach zwei Tagen um die 351 Seiten geschehen - sie waren gelesen. Insofern kann dem abgedruckten Kommentar auf der Rückseite des Buches von Brigitte Wir - "Spannende Unterhaltung für den Sommerurlaub" - nicht beigestimmt werden.
Eher ist der Roman eine spannende Unterhaltung für ein Wochenende! Entgegen einiger anderer Rezensionen, die die Geschichte als realitätsfremd abtun, halte ich die Geschichte für absolut authentisch. Erzählt wird um die einst glückliche Ehe von Tina und Stefan.
Ein Paar was alles hatte und ein schillerndes Leben führte. Auch nach außen hin hat diese Ehe noch bestand und wirkt für alle außenstehenden als Vorzeigeehe. Tatsächlich ist jedoch nichts mehr so wie es einmal war. Geldprobleme überschatten die Ehe und während Tina jeden Cent zwei mal umdrehen muss, verprasst Stefan Geld welches er nicht hat.
Zudem hegt er einen perfiden Plan, den Tina gemeinsam mit Stefans Schwester und einer neugewonnen Freundin aufdeckt, was für viel Nervenkitzel in dem Buch sorgt. Am Ende wendet sich trotz des Unglücks alles zum Guten. Das Ende des Romans ist zwar im Ergebnis befriedigend, aber gegen ein Kampf mit gutem Ausgang hätte ich auch nichts einzuwenden gehabt. Dies hätte die Spannung noch etwas mehr aufrecht erhalten.
Insgesamt ein toller Roman zum Schmökern und wie immer hat Gaby Hauptmann die Messlatte für ihr nächstes Buch hoch gelegt.

Nach oben