Menu
A+ A A-

Christian Berkel – Der Apfelbaum

Mit „Der Apfelbaum“ hat Schauspieler Christian Berkel nicht nur sein Debüt als Autor, sondern zugleich ebenfalls einen wunderbaren Roman in Form der Erzählung und Reflexion der eigenen Familiengeschichte veröffentlicht.
Und diese Erzählung, die parallel zu einer Entdeckungsreise der eigenen Wurzeln des Autors geworden ist, weiß den Leser vielschichtig in ihren Bann zu ziehen. Christian Berkel beleuchtet die unterschiedlichen Protagonisten mal mehr mal weniger intensiv und schafft so eine kurzweilige Spannungskurve in vielerlei gesellschaftlicher Hinsicht.
Es geht um Religion, um soziales und politisches Verhalten, um Ethik und um Liebe und Schicksale. Und nicht zuletzt geht es vor allem auch um Selbsterkennung und die eigene Einordnung in den Stammbaum der Abstammung von Christian Berkel selbst.
Und diese Entdeckungsreise bringt der Schauspieler und Autor in „Der Apfelbaum“ wunderbar zu Papier, so dass man sich als Leser sehr schnell darauf einlässt und mit auf die Spurensuche nach der Herkunft und Geschichte der Familie des Christian Berkel begibt.
So ist dieses Buch nicht nur sehr gut beschrieben, durch die wechselnden Zeiten und Erzählperspektiven und die Zeitspanne, die es letztlich umfasst, wird „Der Apfelbaum“ nicht nur zu einer interessanten Nachkriegsliteratur, sondern zu einem Dokument des Wandels der Zeit, des Denkens und der Gesellschaft. Ein starkes Debüt eines Schauspielers, der definitiv auch ein richtig guter Buchautor ist.

Nach oben