Menu
A+ A A-

Ali Güngörmüs - Meine Aromenküche: mediterran–orientalisch–besonders

Das neue Buch des Autoren, Spitzenkoch Ali Güngörmüs, bringt die mediterranen und orientalischen Kochkünste in die heimische Küche des Lesers. Gut strukturiert und mit verständlichen und vor allem geradlinigen Beschreibungen skizziert der Autor hier die Faszination der Gerichte seiner Heimat. Er bringt raffinierte Geschmackskombinationen auf eine leichte Weise zueinander und lässt den Leser beim Nachkochen dadurch immer wieder neue und vor allem interessant innovative Geschmacksexplosionen schmecken.
In "Meine Aromenküche: mediterran–orientalisch–besonders" gibt es nach einer kurzen Einführung in die Entstehung des Buchs und in die Vergangenheit des Autoren dann 100 verschiedene Rezepte, unterteilt in Vorspeisen, Hauptspeisen und Desserts.
Dazu gibt es dann noch eine sogenannte Aromenschule. Auf den entsprechenden Seiten gibt Ali Güngörmüs Einblicke in die Kombinationsmöglichkeiten von Gewürzen und Kräutern, Mischungen und Früchten. Man muss sich als Leser anfangs ein wenig darauf einlassen, erkennt dann durch das eigene Ausprobieren aber schnell, welche Faszination der eigenen Ideen in geschmacklicher Hinsicht unkompliziert entstehen und den eigenen Gaumen beglücken können.
Die vielen Rezepte des Buches sind oftmals mit Appetit machenden Bildern untermalt. Das macht zusätzlich schon Lust auf das Ausprobieren der Gerichte und Rezeptvorschläge.
Leider fehlen diese Bilder aber auch bei einigen Rezepten und dafür sind auf den jeweiligen Seiten dann größere weiße Bereiche zwischen den Texten zu sehen. Das irritiert ein wenig, da man anfangs stets denkt, man halte eine Fehlpressung des Buches in den Händen. Hier sollten die Macher vielleicht bei kommenden Büchern ein etwas anderes und für den Leser besser verständliches Layout auf derartigen Seiten verwenden.
Alles in allem ist "Meine Aromenküche: mediterran–orientalisch–besonders" jedoch eine wunderbare und im wahrsten Sinne des Wortes geschmackvolle Entdeckungsreise.

weiterlesen ...

Nelson Müller - Heimatliebe: Meine deutsche Küche

In seinem neuen Buch bringt Nelson Müller dem Leser die typische, und manchmal leider zu Unrecht schon ein wenig in Vergessenheit geratene deutsche Hausmannskost näher.
Mit deutscher Hausmannskost verbindet man heutzutage meist schwer im Magen liegende Gerichte, Kalorienbomben und Gerichte von Oma. Doch diese Gedanken sind nicht richtig, denn es geht auch anders.
Auf gut zubereitete Hausmannskost aus deutschen Küchen mag nämlich - wenn auch vielleicht unbewusst - niemand wirklich verzichten.
Mit gesunden Zutaten lassen sich viele Gerichte zaubern, die man vielleicht von früher noch kennt, sich aber aufgrund des allgemeinen Essen-Hypes in den letzten Jahren nicht mehr daran getraut hat.
Nelson Müller fördert den bodenständigen Mut der Deutschen mit diesem Buch. "Heimatliebe: Meine deutsche Küche" will die Lust am deutschen Koch-Kulturgut neu entfachen...und schafft es auch!
Egal ob leckere Salate, feine Suppen, leckere Fisch- und Fleischgerichte oder die schmackhaften und ein wenig sündigen Desserts, nahezu alle im Buch vorgestellten Gerichte lassen einem das Wasser im Munde zusammen laufen.
Die einzelnen Serviervorschläge sind um Appetit anregende Bilder ergänzt und so bekommt man schon beim ersten Blick auf die Gerichte Lust darauf, die alten deutschen Kochkünste einmal wieder in das hier und Jetzt zu entführen und sie zu kochen und zu genießen.
Ergänzend dazu gibt Nelson Müller dann noch einige Auskünfte über die sogenannte "Kartoffelsalat-Frage" - macht man ihn nun mit Mayonnaise oder nicht und bringt generell auch Gewürze wieder ins Gedächtnis, die in den letzten Jahren und Jahrzehnten in Vergessenheit geraten sind.
Insgesamt ist "Heimatliebe: Meine deutsche Küche" ein richtig schönes Buch, in dem jeder Leser kann viel über die deutsche Kochkultur und ihre so mannigfachen Ausrichtungen in Geschmacklicher und auch geschichtlicher Hinsicht lernen kann.

weiterlesen ...

Martin Wehrle veröffentlicht neuen Roman "Die Ratte"

Bekannt wurde Martin Wehrle als Karrierecoach und Autor von Bestsellern rund um Arbeitsalltag und -kultur (u.a. Ich arbeite in einem Irrenhaus). Die Schattenseiten der Arbeitswelt sind auch Thema seines ersten Krimis: das Ausnutzen von Macht in den Chefetagen, unkollegiales Verhalten, Klüngeleien in Politik und Wirtschaft. Und über alledem die Frage: Welche Leichen haben die Mächtigen im Keller?

Zeitungsverleger Hans-Otto Gleim, selbstherrlich, macht- besessen und skrupellos, ist es gewohnt, seine Interessen durchzusetzen, knallhart und gegen jeden, der ihm ein Dorn im Auge ist. Das bekommt auch seine enge Mitarbeiterin Susanne Mikula zu spüren, als er sie fristlos entlässt, Betrugsanzeige inklusive. Doch klein beigeben ist nicht Susannes Stärke: Sie beschließt, Gleim zu Fall zu bringen – und stößt bei ihrer Recherche auf ein dubioses Komplott, bei dem es um viel Geld geht. Und um einen Todesfall, bei dem alle Zeichen auf Mord deuten...

Die Ratte ist der Auftakt zu einer neuen Krimireihe von Bestsellerautor Martin Wehrle. Am Beispiel einer lokalen Tageszeitung thematisiert der Autor Skrupellosigkeit und Raffgier der Mächtigen und erzählt eine Geschichte über menschliche Abgründe, die vor unser aller Haustür lauern.

weiterlesen ...

K.K. Downing - Leather Rebel

Kenneth Downing jr. war seinerzeit Mitbegründer und Gitarrist der vor 50 Jahren gegründeten britischen Heavy Metal Band Judas Priest. Nun erscheint sein autobiografisches Buch "Leather Rebel - Mein Leben mit Judas Priest". Darin schildert der 2011 aus der Band ausgestiegene Gitarrist neben seinen Erlebnissen als Bandmitglied auch die Erlebnisse seiner Kindheit und Jugend, die Gründung der Band, die Rivalität zu den steten Kontrahenten Iron Maiden und viele - den meisten Fans der Band allerdings nicht wirklich unbekannte - Tatsachen, Umstände, Begebenheiten und Schicksale, der sowohl er als auch die anderen Bandmitglieder in den letzten Jahrzehnten erlebt haben und durch die sie entsprechend geprägt worden sind.
Aber das Buch "Leather Rebel - Mein Leben mit Judas Priest" ist nicht nur ein Rückblick, sondern auch eine Abrechnung. So wird das Verhältnis des Autoren zum Bandmitglied Glenn Tipton und zur Managerin Jayne Andrews ebenso ein Thema. Damit zeigt K.K. Downing auch die unschöneren Seiten eines Bandlebens, das über viele Jahrzehnte andauert und sich stetig in die eine oder andere Richtung entwickelt, auf.
Das Buch umfasst gut 200 Seiten und wartet neben viel Text auch mit diversen Bildern auf, die die Inhalte der einzelnen Abschnitte dann auch visuell greifbarer machen.
Insgesamt für alle Heavy Metal Fans, die sich noch nicht bis in die Tiefe mit Judas Priest befasst haben, ein interessanter und kurzweiliger Einblick hinter die Kulissen einer der ältesten Heavy Metal Bands der Gegenwart und ihres früheren Gründungsmitglieds und Gitarristen Kenneth Downing jr.

weiterlesen ...

Simon Beckett - Die ewigen Toten

Im sechsten Band seiner Serie um den forensischen Anthropologen David Hunter lässt der Erfolgsautor Simon Beckett seine Hauptfigur in die grausame Vergangenheit eines alten Hospitals eintauchen.
Ein Leichenfund auf dem Dachboden des Krankenhauses ist der Stein des Anstoßes und als beim Bergen der Leiche dann auch noch Decken des abbruchreifen Hospitals einstürzen und grausame Geheimnisse dieses Hauses offenbaren, ist der Spürsinn der Hauptfigur erneut geweckt.
David Hunter ermittelt in dunkel-düsterer Atmosphäre und "Die ewigen Toten" wird von der fesselnden Wortwahl und den Umschreibungskünsten des Autoren genährt.
Dieses Mal nimmt die forensische Arbeit zudem einiges mehr an Raum ein, als das bei den vorherigen Bänden der Reihe gewesen ist. Doch Simon Beckett erklärt die Procedere sehr geschickt und in spannender Weise auch nachvollziehbar für den Leser, so dass dieser sich auch in diesem ermittlungstechnischen Bereich gut an die Hand genommen fühlt und der gesamten Handlung des Romans sehr gut folgen kann.
Neben dem Fall als solches, hat Simon Beckett auch die persönlichen Entwicklungen seiner Hauptfiguren gut ausgearbeitet und führt diese kurzweilig weiter.
"Die ewigen Toten" ist im Vergleich mit den anderen fünf Bänden der "David Hunter" Serie sicherlich ein Highlight, wobei man festhalten muss, dass auch alle anderen Bände auf aller höchstem Krimi-/ Mystery-Niveau geschrieben sind. Nie war das Leben dem Tod so nah und nie war der Tod fast schon grausamer als das Leben...

weiterlesen ...

Cilla und Rolf Börjlind - Wundbrand

Auch der fünfte Band der Serie aus der Feder des schwedischen Erfolgsautorenpaares Börjlind steht seinen Vorgängern in nichts nach.
Der neueste Fall für die Polizistin Olivia Rönning und Ex-Kommissar Tom Stilton führt erneut unterschiedliche Handlungsstränge zu letztlich einem gemeinsamen zusammen und gibt nicht nur einen weiteren Einblick in die privaten Vergangenheiten und damit verbundene Schicksale und Zusammenhänge, sondern wartet zudem mit einem kurzweiligen und spannenden Fall auf.
"Wundbrand" begeistert durch viele Wendungen und immer, wenn man als Leser denkt, man wäre selbst auf der richtigen Spur, dann passiert etwas, was den Fall in eine andere Richtung lenkt.
Diese Art des Schreibens ist eine Begabung, die Cilla und Rolf Börjlind in optimaler Weise in sich tragen und die sie immer wieder vielschichtig in ihren Romanen einzusetzen verstehen.
Mit vielen Protagonisten versehen, ist "Wundbrand" von der ersten bis zur letzten Seite kurzweilig, spannend und macht einfach süchtig. Der Schreibstil der Schweden ist sehr gut. Man kann das Buch flüssig und in eins durchlesen. Damit verbunden muss dann auch die sehr gute Übersetzung aus dem Schwedischen hervorgehoben werden.
Die Figuren werden sehr gut dargestellt und die persönlichen Ebenen der Hauptcharaktere entwickeln sich kontinuierlich und authentisch weiter.
Zudem ist es Cilla und Rolf Börjlind mit "Wundbrand" einmal mehr gelungen, einen auf allen Ebenen perfekten Kriminalroman zu schreiben.

weiterlesen ...

Fettes Brot - Was wollen wissen

Seit einem runden halben Jahrzehnt geben Fettes Brot ernste und nicht ganz so ernste Ratschläge als Radio-Doktoren bei den norddeutschen Sendern N-JOY und Bremen 4. Nun erscheint ausgewählte Geschichten rund um die Besserwisserkönige in Buchform und bilden eine Art schriftliches Best-Of der Shows ab. Nett zu lesen und für die Fans der Band sicherlich auch im Einklang zur bekannten Selbstdarstellung der Band zu bringen. Aber auch der normale Leser kann durchaus das eine oder andere Mal schmunzeln. Allerdings wird zu viel Besserwisserei dann aber auch ein wenig anstrengend und so ist „Was wollen wissen“ sicherlich hauptsächlich ein kleines Geschenk für die Fettes Brot Fans. Und mit mehr als 250 Seiten kann man sich dann an vielen so genannten Besserwissereien mal mehr, mal weniger erfreuen.

weiterlesen ...

Dr. Markus Phlippen veröffentlicht umfangreiche Tipps für Hobbygärtner

„Gesundes selbst ziehen“ ist mehr gefragt denn je: Ob auf dem Balkon oder im eigenen Garten – mit dem über 400 Seiten starken Standardwerk „Gemüse und Kräuter im Garten“ gelingt der erfolgreiche Gemüse- und Kräuteranbau zuhause.

Dr. Markus Phlippen, promovierter Biologe aus Bonn, hat seinen Erfahrungsschatz aus 15 Jahren Moderation und Redaktion des ARD Ratgebers Garten in dem „vielleicht schönsten Garten-Ratgeber überhaupt“ zusammengeführt.
Entstanden ist ein umfassender Leitfaden, der mit informativen Steckbriefen von der Aussaat über Kultur bis zu Ernte und Lagerung der 50 wichtigsten Gemüsearten und Kräuter bereits beim Blättern zum Sinnesgenuss wird.

Mit Karten zur Herkunft und wertvollen Tipps zur konkreten Sortenauswahl sowie zur Verarbeitung, können selbst erfahrene Gärtner ihr Wissen und ihren Ertrag im Garten ausbauen.
Der Autor betont: „Wer sein eigenes Gemüse anbaut, entscheidet selbst über die Qualität seiner Nahrungsmittel. Das garantiert maximalen Frische-Faktor, ist nachhaltig, unvergleichlich aromatisch und prallvoll mit Vitalstoffen“.

Eine echte Besonderheit: Als perfekte Ergänzung bietet der Verlag ein ebook (9,99 €) von der bekannten Gemüseexpertin Bettina Matthaei mit über 200 Gemüse- und Kräuter-Kochrezepten, die präzise an Arten, Sorten und Aufbau im Gartenbuch angepasst sind und helfen, die Ernte-Erfolge perfekt zuzubereiten.

Also los geht’s mit dem eigenen „Garden of Happiness“, auch wenn er noch so klein ist!

weiterlesen ...

Dr. med. Anne Fleck - Schlank für Berufstätige

Das neueste Buch der international anerkannten Expertin für innovative Präventiv- und Ernährungsmedizin und Gesundheit, Frau Dr. med. Anne Fleck, beschäftigt sich einmal mehr mit gesunder Ernährung und damit verbunden mit effektiver Fettreduzierung.
Doch der Fokus liegt bei "Schlank für Berufstätige" nicht nur auf diesen Punkten. Bei diesem Buch kommt ein weiterer, für Berufstätige mit oftmals wenig Zeit ebenfalls wichtiger Punkt dazu; das schnelle und unkomplizierte Zubereiten der effektiven und gesunden Mahlzeiten.
Das Buch ist nicht nur übersichtlich aufgemacht, sondern auch die Strukturierung der Rezepte, die von Bettina Matthaei stammen, ist so umgesetzt, dass man sich als interessierter Leser und (Hobby-)Koch schnell darin zurechtfindet. Die Rezepte sind zudem mit schönen Fotos, für die sich Fotograf Hubertus Schüler verantwortlich zeigt, ergänzt und so bekommt man schon vom Hinsehen und Durchlesen Appetit.
Da eine Ernährungsumstellung aber natürlich nicht von jetzt auf gleich, sondern wohl wohl bedacht durchgeführt werden sollte, unterteilt sich auch das Buch in unterschiedliche Abschnitte, die sogenannten Phasen.
Verbunden mit der Fettreduzierung geht es natürlich auch um die Reduzierung von Kohlehydraten. Dazu gibt es dann unter anderem übersichtliche Auflistungen von Kohlehydrat freien Lebensmitteln, man bekommt als Leser Daumen-Hoch-Grafiken als optische Hinweise und einen Mengenrechner mit an die Hand gegeben.
Die Art und Weise, mit der Frau Dr. med. Anne Fleck den Leser zum Ziel der bewussten, Fett reduzierten Ernährung führen möchte, ist gut verständlich, sondern die Rezepte sind nicht nur abwechslungsreich, sondern auch in vielen unterschiedlichen thematischen Schwerpunkten und Ernährungsstilen ausgiebig vorhanden.
Und so bietet "Schlank! für Berufstätige Schlank! und gesund mit der Doc Fleck Methode" für jeden innovative und unterschiedlichste Rezepte, um den guten Vorsätzen, mit denen fast jeder Berufstätige alljährlich (s)ein neues Jahr beginnt, auch über konstante Zeit auf gesunde Weise treu bleiben zu können.

weiterlesen ...

Simon Beckett lässt David Hunter zum sechsten Mal ermitteln

Im 6. Teil der Bestsellerreihe um David Hunter ermittelt der forensische Anthropologe in einem verlassenen Krankenhaus mit schreckensreicher Vergangenheit.
Nur Fledermäuse verirren sich noch nach St. Jude. Das Krankenhaus im Norden Londons, seit Jahren stillgelegt, soll in Kürze abgerissen werden. Doch dann wird auf dem staubigen Dachboden eine Leiche gefunden, eingewickelt in eine Plastikhülle. Die Tote, das sieht David Hunter sofort, liegt schon seit langer Zeit hier. Durch das trockene und stickige Klima ist der Körper teilweise mumifiziert.
Als beim Versuch, die Leiche zu bergen, der Boden des baufälligen Gebäudes einbricht, entdeckt der forensische Anthropologe ein fensterloses Krankenzimmer, das nicht auf den Plänen verzeichnet ist. Warum wusste niemand von der Existenz dieses Raumes? Und warum wurde der Eingang zugemauert, obwohl dort nach wie vor Krankenbetten stehen? Betten, in denen noch jemand liegt…

Der neue Roman aus der Feder von Simon Beckett ist beim Wunderlich Verlag erschienen und ab sofort überall im Buchhandel erhältlich.

weiterlesen ...