Menu
A+ A A-

Rock Classics veröffentlicht Sonderheft über "Die Toten Hosen" mit CD!

35 Jahre Die Toten Hosen! Unerreichte Höhepunkte aber auch tragische Momente prägten den Weg einer der erfolgreichsten Bands des deutschsprachigen Raums. Den faszinierenden Werdegang von den bescheidenen Anfängen im Düsseldorfer Ratinger Hof bis hin zu den immer ausverkauften Stadionkonzerten lässt die Neuauflage dieses Sonderhefts wieder Revue passieren. Campino & Co. begeistern nicht nur durch ihre fulminanten Live-Auftritte, die sie auch oft in die Wohnzimmer von Fans führen, sondern jedes Mal auch mit ihren neuen Albumveröffentlichungen. Aktuell hat auch das neueste Machwerk - „Laune Der Natur“ - sofort die Spitzen der Charts erklommen!

weiterlesen ...

Umfangreiche und autorisierte Paul McCartney Biografie erscheint!

Fünf Grammys, elf Mal als Solokünstler in den deutschen Album-Top-Ten und Autor von über eintausend Songs – Paul McCartneys Karriere ist in jeder Hinsicht von Superlativen geprägt.
Nun schreibt der renommierte Musikjournalist Philip Norman seine Geschichte auf und zeichnet Pauls Leben vom frühen Tod der Mutter Mary über die Beatles- und Wings-Jahre nach. Dabei erzählt er auch ausführlich von der Zeit danach, dem frühen Krebstod von Pauls großer Liebe Linda und der umstrittenen Beziehung und Trennung von Heather Mills. Er revidiert McCartneys Image vom stets angepassten, niedlichen Beatle und zeigt ihn als komplexen Charakter, der in seinen 70ern noch immer das Gefühl hat, sich beweisen zu müssen. Genau wie der Teenager, der in die Band seines Schulkameraden John Lennon aufgenommen werden wollte …

Philip Norman legt hier mit genauem Blick und vielen unveröffentlichten Details die umfassende Biografie einer der größten Musiklegenden unserer Zeit vor.

Philip Norman, Jahrgang 1943, war als Musikjournalist u.a. für die Sunday Times tätig. Sein erstes Buch, die Beatles-Biografie SHOUT!, war auf Anhieb ein Bestseller und ist bis heute ein Standardwerk, weitere erfolgreiche Titel über John Lennon, Elton John und Mick Jagger folgten. Philip Norman trat außerdem als Autor von Romanen und Theaterstücken in Erscheinung. Er lebt mit seiner Familie in London.

weiterlesen ...

Das perfekte Buch für die tagtägliche Prävention im Sinne der Gesundheit

Die Natur gibt es uns vor: Sie kennt keine geraden Wege, alles verläuft im Rhythmus, in der ständigen Wiederholung und im Ausgleich von Gegensätzen. Frank Elstner und der Präventivmediziner Gerd Schnack präsentieren in diesem Buch ihr Konzept für ein gesundes, langes und erfülltes Leben im Einklang mit den Prinzipien der Natur. Vorgestellt werden einfache und kurze Übungen für jeden Tag – zu Hause, im Büro und auf Reisen: • Das Energiewunder der Entspannungshocke als »Stretching Total« für alle Gelegenheiten • Das neue leichtfüßige FaszienJogging, überall als Kurzpause anwendbar • Die neue Pausenkultur durch die Vagus-Meditation – die Tiefenentspannung zur Regeneration nach jeder Belastung im Stressalltag

weiterlesen ...

Erster Heine Bakkeid Krimi erscheint bei Rowohlt Polaris

Heine Bakkeid ist in Norwegen ein renommierter Jugendbuchautor. Mit «... und morgen werde ich dich vermissen» legt er nun seinen ersten Kriminalroman vor, der von der norwegischen Kritik gefeiert wird und bereits in 11 Länder verkauft ist:

Thorkild Aske wird aus dem Gefängnis entlassen. Früher war er interner Ermittler bei der norwegischen Polizei und ein gefragter Verhörspezialist, doch dann lief etwas entsetzlich schief. Nun steht er vor dem Nichts. Von Schuldgefühlen und Schmerzen geplagt, lässt er sich von seinem Freund und Psychologen Ulf überreden, nach einem jungen Mann zu suchen: Rasmus Moritzen arbeitete auf einer verlassenen Leuchtturmwärterinsel im nordnorwegischen Meer. Er ist spurlos verschwunden. Ein Tauchunfall, vermutet die örtliche Polizei, für sie ist der Fall erledigt. Doch damit wollen sich Rasmus' Eltern nicht zufrieden geben.

Thorkild macht sich auf in den Norden, wo die Polarnacht anbricht. Bald schon bemerkt er, dass er nicht allein auf der kargen Felseninsel ist. Und als die Herbststürme wüten, wird tatsächlich eine Leiche angeschwemmt. Thorkilds alter Spürsinn erwacht: Denn es handelt sich nicht um Rasmus.

Bakkeid beherrscht die Kunst des filmischen Erzählens, die raue, maritime norwegische Landschaft bietet dafür die perfekte Kulisse. «... und morgen werde ich dich vermissen» erscheint am 23.06.2017 bei Rowohlt Polaris.

weiterlesen ...

Christiane Franke & Cornelia Kuhnert - Mörderjagd mit Inselblick

Der neue Fall für das ostfriesische Ermittlertrio Henner, Rosa und Rudi dreht sich um merkwürdiges Autorensterben. Im Rahmen der erstmals auf Neuharlingersiel stattfindenden ostfriesischen Literaturtage kommt es zu einem ersten Todesfall eines Autoren. Alles sieht jedoch nach einem normalen Herzinfarkt aus. Als es dann jedoch kurze Zeit später noch zwei zweite Todesfälle gibt, verlieren Rosa, Rudi und Henner mehr und mehr den Glauben an normale Todesfälle und nehmen die Ermittlungen auf.
"Mörderjagd mit Inselblick" ist ein netter Kriminalroman, der sehr leicht und flüssig zu lesen ist.
Die beiden Autorinnen bedienen sich einfach strukturierten Satzbauten und kurzen Sätzen. So stellt sich das Geschehen auf den Inseln, auf denen sich das Geschehen bei diesem neuen Fall für die etwas eigenwilligen Norddeutschen abspielt, sehr plastisch dar. Auf den 273 Seiten bietet das Buch eine angenehme Kriminalunterhaltung für unterwegs oder nebenbei. Allerdings bleiben die Charaktere an manchen Stellen ein wenig blass und unaufgeregt. Und zum Ende des Buches bekommt man als Leser dann noch ein paar typische Ostfriesenkoch- und -backrezepte "aus Mudder Steffens´ Küche" an die Hand gegeben. Eine witzige und gut umgesetzte Idee.
Wenn man in die Buchreihe von Christiane Franke & Cornelia Kuhnert einsteigen möchte, dann bietet es sich an, mit dem ersten Band der Serie anzufangen, um ausreichend Informationen über die Hauptfiguren und deren Entwicklungen zu bekommen. Alles in allem ein schöner kurzweiliger Krimi im schnörkellosen Stil, den man gut nebenbei lesen kann.

weiterlesen ...

Jennifer Nivens neues Buch erscheint im Juni 2017

Ab dem 22.06.2017 ist der neue Roman von Jennifer Niven erhältlich. Bei „Stell dir vor, dass ich dich liebe“, dreht sich alles um den einen Menschen, der (d)ein Leben verändert!

Hier der Klappentext des Buches:
Jack ist der Coolste, der Schönste, von allen geliebt und begehrt. Doch er hat ein Geheimnis: Er ist gesichtsblind. Auf Partys fällt es ihm schwer, seine Freundin unter all den anderen Frauen zu erkennen. Für ihn sieht ein Gesicht wie das andere aus. Dass er schon mal einer vollkommen Fremden ein »Hey Baby« ins Ohr raunt, halten alle für Coolness. Doch Jacks ganzes Leben besteht aus Strategien und Lügen, um sein Problem zu vertuschen: Immer cool bleiben, auch wenn er mal die Falsche küsst. Jedes Fettnäpfchen eine Showbühne! Und dann kommt Libby, die in den Augen vieler so unperfekt ist, wie man nur sein kann. Denn Libby ist übergewichtig. Keine Strategie der Welt kann das vertuschen. Libby ist die Einzige, die erkennt, was hinter Jacks ewigem Lächeln steckt. Bei ihr kann Jack zum ersten Mal einfach er selbst sein. Aber hat einer wie Jack den Mut, zu einer wie Libby zu stehen?

Eine Geschichte über die eine wahre Liebe, die dir das wunderbare Gefühl schenkt, mit all deinen verdammten Fehlern perfekt zu sein.

weiterlesen ...

"Die Brut - sie sind da" von Ezekiel Boone erscheint bei Fischer!

Am 24.05.2017 erscheint das neue Buch des amerikanischen Autoren Ezekiel Boone mit dem Titel „Die Brut - sie sind da“. Und man darf sich schon jetzt auf rund 400 Seiten kurzweilige und spannende Unterhaltung freuen - hier der Klappentext des Buches:

Etwas lebt. Und es vermehrt sich rasend schnell. Am Amazonas stirbt eine Wandergruppe. Kurz zuvor war ein merkwürdiges Summgeräusch zu hören.
In Indien schnellen die Seismographen in die Höhe, doch es folgt kein Erdbeben.
In China wird eine Atombombe gezündet. Angeblich versehentlich.
In Minneapolis stürzt ein Flugzeug vom Himmel. Im Wrack findet Agent Mike Rich eine verbrannte Leiche aus der etwas Schwarzes kriecht.
Biologin Melanie Guyer erhält in Washington eine FedEx-Sendung. Ein mysteriöser Fund von den Nazca-Linien.

weiterlesen ...

Der Fortsetzung von "Ein ganzes halbes Jahr" kommt 2018

Die Fortsetzung von Jojo Moyes' «Ein ganzes halbes Jahr» und «Ein ganz neues Leben» erscheint im Februar 2018 in Deutschland

• Jojo Moyes hat weltweit 29 Millionen Bücher verkauft, allein 8,5 Millionen davon in Deutschland
• Weltweit 12 Millionen verkaufte Exemplare von «Ein ganzes halbes Jahr» (Originaltitel: «Me before you»), 3 Millionen davon in Deutschland
• Weltweit 5 Millionen verkaufte Exemplare von «Ein ganz neues Leben» (Originaltitel: «After you»), davon 1 Million in Deutschland

Rowohlt freut sich mitteilen zu können, dass Jojo Moyes an einer Fortsetzung ihrer Bestsellerromane «Ein ganzes halbes Jahr» und «Ein ganz neues Leben» schreibt. Der dritte Teil ihrer Romanreihe um die beliebte Hauptfigur Louisa Clark erscheint im Februar 2018 als Hardcover sowie E-Book im Wunderlich Verlag, zeitgleich mit der Veröffentlichung in Großbritannien und den USA.

Jojo Moyes' Bücher sind in 43 Sprachen übersetzt und haben weltweit 29 Millionen Exemplare verkauft, allein 8,5 Millionen davon in Deutschland. Weltweite Aufmerksamkeit erhielt Moyes im vergangenen Jahr zudem durch die Filmadaption ihres Bestsellers «Ein ganzes halbes Jahr» mit Emilia Clarke und Sam Claflin in den Hauptrollen. Die deutsche Paperback-Ausgabe von «Ein ganzes halbes Jahr» hielt sich 131 Wochen auf der Spiegel-Bestsellerliste, davon 41 Wochen auf Platz 1. Die Taschenbuchausgabe steht seit 75 Wochen kontinuierlich auf der Bestsellerliste. Mehr als 3 Millionen Exemplare wurden bisher über alle Ausgaben verkauft, weitere 1 Million Exemplare bisher vom Nachfolger «Ein ganz neues Leben».

«Lous Weg führt sie nach New York, wo sie sich zerrissen zwischen ihrem alten und neuen Leben wiederfindet», verrät Jojo Moyes über den Inhalt des neuen Romans. «Nachdem ich mich einmal entschlossen hatte, eine Fortsetzung von ‹Ein ganzes halbes Jahr› zu schreiben, war mir klar, dass es auch ein drittes Buch geben würde. Es hat sich deutlich nach einer Trilogie angefühlt. Lou wiederzubegegnen war eine große Freude. Ich schicke sie in ein komplett neues Land, eine ganz neue Welt und in ein Haus voller Geheimnisse. Mit der ihr eigenen Mischung aus Humor und Herz muss sie sich selbst ein paar sehr grundlegende Fragen stellen – nicht zuletzt die, auf welche Seite des Atlantiks sie wirklich gehört? Ich hoffe, meinen Lesern macht dieses neue Abenteuer genauso viel Spaß, wie ich ihn beim Schreiben habe.»

«Ich glaube, sehr vielen Leser ging es wie mir», sagt Katharina Dornhöfer, Jojo Moyes' deutsche Lektorin, «Auch noch lange, nachdem ich ‹Ein ganzes halbes Jahr› gelesen hatte, musste ich immer wieder an Lou Clark denken. Mit ihr hat Jojo Moyes eine lebendige, vielschichtige Protagonistin geschaffen, die einen so schnell nicht wieder loslässt. Dass wir sie jetzt noch ein Stück weiter begleiten dürfen, nach New York sogar, macht mich – und bestimmt viele Jojo-Moyes-Fans – sehr glücklich.»

weiterlesen ...

Jussi Adler-Olsen - Selfies

Im neuesten Buch des dänischen Erfolgsautoren Jussi Adler-Olsen bekommt es das Sonderdezernat Q nicht nur mit einem Kernfall, sondern gleich mit mehreren parallelen Fällen zu tun. Carl Mørk und seine Assistenten Assad und Gordon befassen sich nicht nur mit einem alten Mord an einer Lehrerin und einem scheinbar damit in Verbindung stehenden aktuellen Fall, bei dem eine alte reiche Dame zu Tode gekommen ist.
Vielmehr hat auch die Assistentin des Sonderdezernats Q, Rose, einen neuerlichen psychischen Rückschlag erlitten und trägt sich intensiv mit dem Gedanken, sich umbringen zu wollen. In einem anfänglichen Parallelgeschehen kommt es dann zu immer größer werdenden Aggressionen einer Sozialarbeiterin gegen weibliche Sozialschmarotzer, die selbst nichts wirklich leisten, aber bei ihr stets Sozialhilfe vom Staat abgreifen wollen. Als die Sozialarbeiterin dann selbst die Diagnose bekommt, dass sie an Krebs erkrankt sei, beschließt sie, ob ihres scheinbar nahenden Endes, diese Sozialschmarotzerinnen, die dem Staat nur zu Last fallen und ihr selbst richtig auf die Nerven gehen, umzubringen. Perfide und mittels fremder Fahrzeuge beginnt sie eine Mission, die mit dem grausamen Überfahren ihrer ausgemachten Zielpersonen enden soll.
Allerdings läuft bei diesen Vorhaben nicht immer alles so nach Plan, wie es seitens der verbitterten Sozialamtsfrau geplant ist. Ab der Mitte des neuen Romans "Selfies", dessen Titel irgendwie etwas unglücklich gewählt ist, fangen die Fälle dann an, ineinander zu laufen und man erkennt immer mehr Zusammenhänge. Lange Zeit nehmen Carl Mørk und seine beiden Kollegen an den Fällen allerdings mehr passiv denn aktiv teil. Das Schicksal ihrer Kollegin Rose und deren erneuter Zusammenbruch veranlassen die ihre Kollegen, in die Vergangenheit von Rose einzutauchen, um die Ursache für ihr Verhalten herauszufinden. Zu guter Letzt offenbart sich den Ermittlern nicht nur Roses Schicksal mitsamt seiner Hauptursache.
Vielmehr werden die beiden in Verbindung stehenden Verbrechen an zwei völlig unterschiedlichen Frauen, scheinbar ohne direkte Verbindung zueinander, aufgeklärt und auch der Sozialarbeiterin, die bei ihren perfiden Morden immer skrupelloser und Menschen verachtender vorgeht, kommt man auf die Schliche. Jussi Adler-Olsen beleuchtet in seinem neuen Roman die sozialen Brennpunkte der Gegenwart. Er befasst sich mit dem Leben von Personen in sozialen Brennpunkten, Zukunftslosigkeit und Gleichgültigkeit, Respekt und Arroganz. Diese unterschiedlichen Themen bettet der Däne in ein vielschichtiges Geflecht an Handlungssträngen ein, die er langsam aber zielgerichtet zusammenlaufen lässt, bis sie sich am Ende sehr geschickt entwirren und das Buch zu einem nachvollziehbaren und durchaus spannenden Abschluss bringen.
An manchen Stellen verliert sich der Autor dieses Mal etwas in zu langen Beschreibungen der Geschehnisse. Die Ermittlungsarbeit von dem Mitarbeiter des Sonderdezernats Q kommt dieses Mal etwas kürzer und erscheint lange Zeit nicht wirklich strukturiert. Das liegt daran, dass "Selfies" nicht den einen alten und bislang ungeklärten Fall aufweist, den Carl Mørk und seine Kollegen erneut aufgreifen und letztlich lösen.
Die vielen parallelen Handlungen geben dem Roman mehrere Schwerpunkte und gestalten ihn im Vergleich zu den vorherigen Büchern von Jussi Adler-Olsen etwas ungewohnt neuartig. Das Geheimnis um Rose Verhalten und damit einher gehend tiefe psychische Wunden werden in "Selfies" gelüftet. Der Leser schließt diesen Charakter nun auf eine neue, teils schon fast mitleidige Weise neu in sein Herz. Und zudem erschließen sich einem die wahren Schwerpunkte, die es im Leben zu setzen gilt durch das Durchleuchten des Schicksals von Rose auf eine subtil erschreckende Weise ebenfalls neu.
"Selfies" ist gut und größtenteils sehr flüssig geschrieben. Jussi Adler-Olsen beschreibt die Begebenheiten recht ausführlich und macht das Geschehen somit plastisch und greifbar für den Leser. Die einzelnen Charaktere, von denen es dieses Mal deutlich mehr gibt, als bei den vorherigen Büchern, werden sehr gut dargestellt. An manchen Stellen überrascht die deutsche Fassung jedoch durch eine ungewohnt harte Ausdrucksweise.
Insgesamt bietet "Selfies" viele interessante und durchaus spannende Einblicke in unterschiedliche Gebiete, bringt persönliche Schicksale in den Vordergrund und erleuchtet das Wissen um die Eigenheiten und deren Ursachen der Mitglieder des Sonderdezernats Q auf interessante und unverhoffte Weise.
Gleichwohl muss man aber auch nach dem Lesen des Romans festhalten, dass dieser siebte Teil den Leser nicht in der Art mitreißt, wie es die ersten Bände dieser Ausnahmeserie getan haben. Allerdings ist das Kritik auf sehr hohem Niveau, denn Jussi Adler-Olsen liefert auch dieses Mal wieder eine wirklich gute Krimikost ab.

weiterlesen ...

Henner, Rudi und Rosa lösen ihren vierten Fall

Am 22.04.2017 erscheint «Mörderjagd mit Inselblick» – Band 4 der humorvollen Ostfriesen-Krimireihe. Diesmal ermittelt das Kulttrio auch auf Norderney, Wangerooge und Spiekeroog.

Sommer in Neuharlingersiel. Die Vorbereitungen zum Hafenfest laufen auf Hochtouren. Dazwischen lauter Autoren, die sich bei ihrem Treffen ordentlich in die Wolle kriegen. Und dann fällt auch noch der erste tot um. Ausgerechnet beim Klönen mit Rosa! Als ein zweiter auf Norderney zusammenbricht, wird Rosa hellhörig. Aber Dorfpolizist Rudi will von Mord nichts wissen. Die Kripo in Wittmund schon gar nicht. Von Postbote Henner ist auch keine Hilfe zu erwarten. Der kurt seelenruhig auf Norderney. Als es eine weitere Tote gibt, erwacht Rosas Jagdinstinkt. Bei Mord versteht sie keinen Spaß. Und als bei allen dreien die gleiche Todesursache festgestellt wird, ist das Trio in Alarm …

Christiane Franke wurde an der Nordseeküste geboren und lebt immer noch gerne dort. Neben ihrer Tätigkeit als Autorin und Herausgeberin arbeitet sie als Dozentin für kreatives Schreiben. Cornelia Kuhnert lebt in Hannover und hat dort als Lehrerin gearbeitet. Sie hat bereits zahlreiche Kriminalromane veröffentlicht und Anthologien herausgegeben.

weiterlesen ...