Menu
A+ A A-

Neues Buch über unsere Gartenvögel von Uwe Westphal erschienen

Auf gute Nachbarschaft mit Amsel, Zaunkönig und Co. Uwe Westphal, einer der renommiertesten Ornithologen Deutschlands, und Christopher Schmidt, Naturmaler mit wachsender Fangemeinde, haben sich für dieses Buch zusammengetan.

Über 50 Vogelarten, die sich im Garten oder vom Balkon aus beobachten lassen, stellen sie vor. Sachliche Informationen und Empathie in Wort und Bild lassen die Vögel zwischen den Buchseiten lebendig werden und helfen dabei, sie und ihr verborgenes, aufregendes Leben besser zu verstehen. Vieles, was der Autor in jahrzehntelanger ornithologischer Praxis mit Vögeln im Garten erlebt hat, ist in diese Beschreibungen eingeflossen, sei es in anekdotischer Form oder atmosphärischer Beschreibung.

Wie man Vögeln im Garten helfen kann und sollte, wie man sie schützen und anlocken kann, erklärt Uwe Westphal im Anschluss daran: beginnend mit den Dingen, die man sofort umsetzen kann, wie dem Angebot von Nistkästen oder der Zusatzfütterung, bis hin zu größeren Maßnahmen zum Vogelschutz. Gartenbesitzer können ihr grünes Wohnzimmer so zum kleinen »Vogelschutzgebiet« machen und damit auch Verantwortung für den Erhalt heimischer Vogelarten übernehmen.

Vogelfreundliche Gärten sind immer auch menschenfreundliche Gärten. Denn wo Amsel, Zaunkönig und Co. zwitschern und tirilieren, können sich Körper und Seele im tieferen Sinne zu Hause fühlen. Wer Vögel liebt, ist mit diesem neuen Buch von Uwe Westphal sicherlich bestens beraten!

De/Vision - Citybeats

Steffen Keth und Thomas Adam bleiben sich und ihrem Stil auch auf den neuen und zugleich 14. De/Vision Album treu. "Citybeats" enthält in der normalen Edition als Einzel-CD zehn neue Songs und in der limitierten Doppel-CD Edition, die als Digibook erscheint, zudem noch fünf weitere Tracks.
Coole, schwebende Beats im retro klingenden Drum-Machine Sound liefert das Duo ab. Oftmals erinnern Arrangements an die alten Zeiten von Depeche Mode zu Zeiten des "Violator" Albums. Sphärisch und charismatisch begleitet Steffen Keth die Sounds, die Thomas Adam dieses Mal in einem interessanten Mischverhältnis von oftmals recht gleichbleibenden Beats und diese immer wieder durchbrechenden Elementen, Melodien und Harmonien programmiert hat.
"Citybeats" zeigt De/Vision mal verträumt, mal zurückhaltend tanzbar und mal angenehm relaxt. Immer wieder in der angenehm unaufdringlichen Art der letzten Alben, aber an einigen Stellen dann auch mit der Kraft der Anfangszeit der Band. Und mit Titeln wie "Heavy Heavy Fire", "They Won't Silence Us", "A Storm Is Rising" oder auch "The Brightest Star" unterstreichen De/Vision, dass sie sich nach rund drei Jahrzehnten nicht nur selbst stets treu geblieben sind, sondern dass sie sich zudem dennoch immer - wenn auch in kleineren Schritten - weiterentwickeln, ohne auf den bedingungslosen Einsatz der Elektronik zu verzichten. Und so ist "Citybeats" ein grundsolides Album geworden, das Spaß macht, wenngleich es mit richtigen Ohrwürmern ein wenig geizt.

Otto Waalkes - 70 Jahre Otto Box

Otto Walkes, der sicherlich großartigste deutsche Comedian der Gegenwart, wird dieses Jahr unglaubliche 70 Jahre alt. Und passend zu dem Ehrentag des gebürtigen Ostfriesen erscheint eine Box mit zwei DVDs und einem Ottifanten. Und auch wenn der Inhalt dieses Pakets - mal abgesehen von dem wirklich niedlichen Elefanten - bereits hinlänglich bekannt ist und somit inhaltlich so rein gar nichts Neues bietet, hat die Box durchaus ihren Charme, sofern man die beiden darin enthaltenen DVDs "50 Jahre Otto" und "Holdrio Again" bislang noch nicht kannte.
Auf der Doppel-DVD "50 Jahre Otto" gibt es über knapp vier Stunden hinweg viele Auszüge von den Auftritten Ottos aus den vergangenen fünf Jahrzehnten. Angefangen von den auch heute noch immer bekannten und sich irgendwie nie abnutzenden Sketchen über "Susi Sorglos", den "Schwamm-Drüber-Blues", "Tarzan" über die "Hilfe Otto kommt" Sketche, die ersten Sequenzen mit den Ottifanten, die Einlagen der 2000er Jahre bis hin zu Ausschnitten aus Ottos Bühnenprogramm "Geboren um zu blödeln" aus diesem Jahrzehnt. Auch wenn es immer nur Ausschnitte sind, die man auf den beiden DVDs zu sehen bekommt, so entwickeln die beiden DVDs doch einen charmanten Trip durch die Karriere des sympathischen und auch heute noch immer schelmischen Ostfriesen.
Auf der ebenfalls im Jahr 2016 erschienen Konzertdokumentation der "Holdrio Again" Tournee, gibt es dann die knapp eineinhalbstündige Show, die seinerzeit beim Essener Auftritt in Gänze mitgeschnitten worden ist, zu sehen. Und auf dieser bislang letzten Otto Tournee unterstrich der mittlerweile ein klein wenig in die Jahre gekommene Künstler, dass er auch im fortgeschrittenen Alter noch immer die Fähigkeit hat, mit seiner sympathischen Art sein Publikum süffisant und zeitlos in einem Mix von neuen und älteren Sketchen bestens zu unterhalten.
Das nun erschienene neue Boxset ist also mehr als Hommage an Otto Walkes zu verstehen und mit seinen niedlichen Ottifanten als Bonus dieser Box wird die eigentliche Zugabe zur Hauptattraktion und die jeweiligen DVDs zum Beiwerk. Und auch wenn Otto das vielleicht ein wenig anders geplant hat, so ist es ihm dennoch mit diesem Paket gelungen, seinen Fans mehr als ein Lächeln aufs Gesicht zu zaubern.

Diesen RSS-Feed abonnieren