Menu
A+ A A-

Monster Truck - True Rockers

Das kanadische Quartett in der klassischen Besetzung Gitarre, Bass Keyboard und Drums hat sich dem Hard-/Southern Rock mit Stoner Elementen verschreiben. Die Band legt nun ihr drittes Album vor, nachdem die Alben "Furiosity" (2013) und "Sittin' Heavy" (2016) der Band beachtliche Erfolge durch die kantigen und energiegeladenen Songs sowohl bei Kritikern als auch bei Fans dieses Genres ernten konnten.
Welche Durchschlagskraft die Musiker aus Ontario auch live auf die Bühne bringen, konnten in Deutschland die Anhänger von Deep Purple erleben, bei deren "Infinite: The Long Goodbye Tour" Monster Truck als Support aufgetreten sind. Da wurde auf der Bühne richtig eingeheizt.
Auch wenn der Titel des neuen Albums mit "True Rockers" offensichtlich diese Eigenschaft der Band betonen soll, erscheint dieser Longplayer beim Durchhören glatter produziert und sich mehr am Mainstream zu orientieren. Man setzt jetzt mehr auf Elemente des Classic Rock und die Stoner- und 70er Jahre Retro Elemente werden zurückgedrängt. Schon bei den ersten Songs "True Rocker" und "Thundertruck" fällt auf, dass hier mit Vocalchorus versucht wird das schnelle Grundtempo der Songs zu kompensieren und ins allzu Hymnische gleiten zu lassen.
Die stärksten Momente finden sich in den Songs die sich am Blues und Southern-Rock orientieren wie etwa "Undone" und "The Howlin'". Insgesamt ein solides Classic Rock Album, dem aber ein wenig die Ecken und Kanten fehlen.

Das Rolling Stone Park Festival Line-Up steht fest

ROLLING STONE Park ist ein neues Indoor-Komfortfestival im Confertainment Center des Europa-Park. Mehr als 30 Konzerte von internationalen wie nationalen Interpreten finden auf insgesamt vier Bühnen statt – alles indoor, alle durch kurze Wege und den Europa-Park-Express verbunden, der in sechs Metern Höhe einen kurzen Blick hinter die Kulissen des Europa-Park ermöglicht. Ein passendes Rahmenprogramm mit unterhaltsamen Lesungen, Talkrunde, Aftershow-Partys, Plattenbörse und Konzertposter-Ausstellung und vielen mehr rundet das Festivalerlebnis ab. Entdecke Rock’n’Roll von seiner komfortablen Seite!

Beim ROLLING STONE Park bekommt Ihr ein Rundum-Sorglos Paket inklusive zwei Übernachtungen in einem der fünf einzigartigen Themenhotels im Europa-Park ab 189 Euro pro Person. Die Hotels haben entweder 4*- oder 4* Superior-Standard. Im Preis inbegriffen sind das reichhaltige Frühstücksbuffet (im Wert von € 18,50 pro Person und Tag) und ein Parkplatz direkt vor der Hoteltür. Der Europa-Park-Express bringt Euch bei jedem Wetter trockenen Fußes direkt ins Confertainment Center, von wo alle vier Bühnen über kurze, überdachte Wege bequem erreichbar sind. So steht dem Konzertgenuss nichts mehr im Wege

Line-Up 16.11.: The Flaming Lips, Kettcar, Father John Misty, Nada Surf, John Grant, Anna Calvi, Cass Mccombs, Darlingside, The Wave Pictures, White Denim, Friends of Gas, White Denim, The Sheepdogs, Velvet Volume
Line-Up 17.11.: Ryan Adams, The Decemberists, Motorpsycho, Die Höchste Eisenbahn, The Breeders, Car Seat Headrest, Ryley Walker, Hudson Taylor, Ben Watt, Intergalactiv Lovers, The Courtneys, Laura Gibson, Mt. Joy, Naked Giants, Dan Mangan,
Lesungen: Oliver Polak, Thorsten Nagelschmidt, Timo Blunck

Leader Of Down veröffentlichen “Cascade Into Chaos”

Ex-Motörhead Gitarrist Würzel und Bassist Tim Atkinson gründeten 2008 die Band Leader Of Down und begannen in einem Londoner Studio einige Songs zu schreiben um ihr Debüt Album aufzunehmen. Als Drummer rekrutierten sie Steve Clarke (Ex -Fastway).

Die Band nahm die ersten Songs auf, darunter auch eine überarbeitete Version des Solo Releases von Würzel „People Say I’m Crazy“. Ein Track war Lemmy auf den Leib geschrieben, sagte Würzel, der passt zu Lemmy, er sollte ihn singen und er meinte „Paradise Turned Into Dust“. Lemmy hat diesen Song 2015 in den Paramount Studios in Los Angeles eingesungen, nicht allzu lange bevor er von uns ging, in einer sehr emotionalen Session mit Tim Atkinson und Steve Clarke. Ebenfalls Lemmy mit seinem unverkennbaren Stimme auf“ Laugh At The Devil“.



Nachdem Würzel 2011 viel zu früh verstarb, stellte die Band das Album fertig um dem großartigen Würzel ein letztes Denkmal zu setzen. Als Gäste konnte man auf Lemmy, Phil Campbell, Fast Eddie Clarke (der im januar 2018 leider auch verstarb), Whitfield Crane (Ugly Kid Joe), Lee Richards (ex –Godsmack), Bruce Foxton (The Jam) und Cliff Evans (Tank) zurückgreifen. Das Line Up wird bei Leader Of Down von Matt Baker (Vokal) und Gitarrist Alex Ward komplettiert.

Der Bandname ist lustiger Weise aus der Misinterpretation von Würzel entstanden, der den Status Quo Song ‚Down , Down‘ 30 Jahre lang falsch mitgesungen hat und zwar Down, Down, Leader of Down (anstelle von Down, Down, Deeper and Down).
„Cascade into Chaos“ wurde nach einer Phrase benannt, die Würzel und Tim während des Songwriting Prozesses ständig präsent hatten.

Die CD besteht aus 10 Blockbuster Tracks. Gemixt wurde das Album vom Motörhead Produzenten Cameron Webb in den Maple Studios, LA.

Das Album ist natürlich vorrangig ein Tribut an Würzel aber auch an alle anderen Motörhead Helden, die nicht mehr unter uns weilen, aber gleichzeitig ist es auch die Entstehung der Band Leader Of Down , die bereits im November 2018 mit Phil Campbell & Bastards Sons in England touren werden. Gigs in Deutschland werden im nächsten Jahr bekannt gegeben.

Diesen RSS-Feed abonnieren