Menu
A+ A A-

Deutschland bekommt beim ESC Konkurrenz aus eigenem Land

Die Moldawische und in Hamburg lebende Sängerin Carolina Gorun (29) steht mit dem Titel "Reach Out For The Stars" im Halbfinale der ESC-Ausscheidung für Rumänien. Möglich ist dies, da die Sängerin einen moldawischen, als auch einen rumänischen Pass besitzt. Das musikalische Team um Carolina ist Deutsch: Management, Produzent, Songschreiber.

Produziert wurde der Titel in Hannover bei dem Starproduzent Peter Jordan (Tim Bendzko, Namika, Yvonne Catterfeld, Jürgen Drews, Beatrice Egli u. v. m.). Produzent und Autoren (Jannis & Lenne Kaffka, Andre Bollweg) arbeiten bereits seit einem Jahr mit Carolina Gorun zusammen. Nun greift sie nach den Sternen und will sich nicht nur in dem Wettbe- werb durchsetzen. Ihr Ziel ist es insbesondere in Deutschland ihre musikalische Karriere aufzubauen. "Ich wäre auch sehr gerne beim ESC für Deutschland an den Start gegangen, weil ich das Land so liebe und Deutschland im Laufe der Jahre zu meinem zu Hause geworden ist.

Aufgrund der Vorschriften bestand hier aber keine Möglichkeit. Da haben mein Team und ich uns für das Land Rumänien entschieden und hoffen jetzt auf die Unterstützung aus Deutschland. Schließlich darf man ja nicht für sein eigenes Land abstimmen und die Punkte würden dann "zu Hause" bleiben.“, so Carolina Gorun. „Die Teilnahme an dem ESC ist nur ein Baustein in den Planungen rund um die Ausnahmesängerin.

Wir stehen mit diversen Plattenfirmen in Gesprächen. Eins ist klar, wir wollen mit der Künstlerin viel bewegen und scheuen uns auch nicht davor, die Spitze des Eisbergs anzugreifen.“, so Manager Thorsten Ziercke. Den Titel gibt es bereits in englischer und rumänischer Sprache, die deutsche Version folgt. Das Album auf Deutsch ist bereits fertig. Man darf gespannt sein!

Bright Light Bright Light supportet Erasure

Rod Thomas ist wohl der unabhängigste Popstar der Welt. Er ist sein eigener Labelchef, Manager, Tourmanager und Booking Agent in einer Person. Zudem hat er seinen eigenen Musikverlag und kümmert sich auch um sein Artwork selbst. Zu seinen musikalischen Freunden und Wegbegleitern, die auf dem aktuellen Album zu hören sind, gehören neben seinem langjährigen Unterstützer ELTON JOHN alle Mitglieder der Band SCISSOR SISTERS, MYKAL KILGORE und der Schauspieler ALAN CUMMING. 2016 erschien sein drittes Album "Choreography".

Video zu "All In The Name" feat. Elton John:

"Ich habe wirklich etwas geweint, als ich das fertige Album gehört habe" sagt Rod Thomas über sein drittes Album. Normalerweise ist er nicht der sentimentale Typ. Aber er ist ein Mann, der in den walisischen Tälern geboren wurde. Es kam einfach aus ihm heraus. Warum so emotional dieses Mal? "Das liegt daran, daß ich kaum glauben kann, daß ich es geschafft habe etwas zu tun auf das ich so stolz bin". Im Laufe der Produktion beantwortete "Choreography" ein persönliches und künstlerisches Rätsel für Rod. "Ich war in der seltsamen Position, daß ich zu Indie bin für Pop und zu poppig klinge für einen Indiekünstler. Dieses Mal wollte ich ein mutiges, buntes Album aufnehmen, welches die Popmusik selbst feiert."

Nachdem er vor 3 Jahren von London nach New York gezogen ist, ging der Multi-Instrumentalist und Sänger Rod Thomas seinen eigenen Weg. "Dieses Album ist so nah dran an dem was es sein sollte" sagt er über das neue Album und schaut dabei selbst noch etwas erschrocken aus, wie es ihm gelungen ist, feinsten Pop-Feenstaub über das Projekt zu streuen. "Es ist wirklich was Spezielles für mich. Es ging darum ein Album aufzunehmen, was mir sehr wichtig ist und mit Leuten zu arbeiten denen es auch sehr wichtig ist. Dann macht es wirklich Spass."

Seit der Veröffentlichung des Albums "Choreography" erschienen diverse EPs und Rod tourte in Europa und den USA.

RIGHT LIGHT BRIGHT LIGHT wird die britische Erfolgsband ERASURE bei ihrer diesjährigen Europatournee begleiten und die Konzerte eröffnen.

Deutschland Termine:
27.02.2018 Köln, E-Werk
28.02.2018 Hamburg, Mehr Theater
01.03.2018 Berlin, Columbiahalle
03.03.2018 Leipzig, Haus Auensee
04.03.2018 München, Tonhalle
05.03.2018 Frankfurt, Batschkapp
07.03.2018 Hannover, Capitol

Die Simple Minds wandeln magisch zwischen den Welten

2018 beginnt magisch! Die schottischen Kult-Rocker SIMPLE MINDS melden sich mit neuer Single zurück: Heute erscheint mit „Magic“ die 1. Vorabauskopplung aus dem kommenden Album „Walk Between Worlds“!

Sie sind wieder da! Mit den Simple Minds melden sich die schottischen Rock-Legenden um Frontmann Jim Kerr in alter, neuer Stärke zurück! Mit der brandneuen Rock-Hymne „Magic“ gibt die Band schon heute einen großartigen Vorgeschmack auf ihr am 2. Februar erscheinendes Album „Walk Between Worlds“.

Der Clip zu „Magic“ ist hier zu sehen:
https://youtu.be/xD4jZQqTa4A

Mit dem Song „Magic“ veröffentlicht die Truppe aus Glasgow einen vor Selbstvertrauen und Glaube nur so strotzenden Ohrwurm – eben jene Art von unerschütterlichem Glauben, der die Simple Minds bereits seit ihrer Gründung im Jahr 1977 immer wieder über sämtliche Höhen und Tiefen hinweg geholfen hat. Mit seinen treibenden Drums und dem unverwechselbaren Gitarrenspiel von Charlie Burchill besitzt „Magic“ sämtliche Hitqualitäten, die aus einem guten Song erst einen waschechten Simple Minds-Klassiker machen.

Für das aufwändige 3-D Animationsvideo zeichnet der argentinische Motion-Graphic-Designer Esteban Diacono verantwortlich. Durch ein spezielles Motion-Capture-Verfahren hat der Multimedia-Artist den besonderen Zauber des Songs in magischen Bildern eingefangen. Mit der ungewöhnlichen Verbindung aus moderner Technik und hypnotisierenden Visuals betreten die Simple Minds einmal mehr ganz neue künstlerische Pfade und machen den nächsten Schritt in ihrer kreativen Weiterentwicklung.

Gefolgt wird „Magic“ bereits am 12. Januar von dem Outtake „The Signal And The Noise“, das seine Premiere kürzlich bei Steve Lamacqs BBC6 Music Show feierte. Auf „The Signal And The Noise“ knüpfen die Simple Minds mit glasklaren Gitarren und klassischen New Wave-Rhythmen an ihre frühe Post-Punk-Phase an, in der die Band mit bahnbrechenden Alben zu weltweitem Kultstatus gelangte. Gemeinsam mit „Magic“ demonstriert der Track eindrucksvoll die ungebrochene Aktualität der Simple Minds, die bis heute nicht das Geringste von ihrer Popularität eingebüsst haben. Beide Songs finden sich auf dem am 02.02.18 erscheinenden Album „Walk Between Worlds“, das die Band gemeinsam mit Andy Wright und Gavin Goldberg (beide Big Music) produziert hat.

Ganz getreu dem symbolschwangeren Plattentitel schlagen die Simple Minds auf „Walk Between Worlds“ die Brücke zwischen einem klassischen Albumformat, mit dem Sänger Jim Kerr und Gitarrist Charlie Burchill als junge Musikfans aufgewachsen sind, und eher experimentellen, kopfkinohafteren Sounds. So stehen typische, New Wave-beeinflusste Studionrockhymnen neben dramatischen, opulent orchestrierten Klängen wie dem Titelsong oder dem Stück „Barrowland Star“, die in den berühmten Abbey Road Studios in London eingespielt wurden.

Zeitgleich zum Release von „Walk Between Worlds“ werden die Simple Minds im Februar bei drei exklusiven Konzerten zu erleben sein, die jeweils in drei verschiedene Teile aufgegliedert sind: Neben Songs des neuen Albums wird es ein Bühneninterview sowie ein spezielles Best Of-Set mit liebgewonnenen Klassikern aus dem reichhaltigen Simple Minds-Repertoire geben, die die Band in aktualisierten, teilweise noch nie gehörten Versionen performen wird – das ultimative Live-Erlebnis für jeden Fan!

Im August und September steht schon die nächste Sensation ins Haus: Während 13 Konzerten werden die Simple Minds auf der „Grandslam 2018“-Tour zu sehen sein, bei der die Band von niemand Geringeren als The Pretenders verstärkt wird – das allererste Mal seit dem legendären Live Aid-Konzert Mitte der 80er Jahre, dass beide Bands gemeinsam zu erleben sind! Als Special-Guest ist außerdem die schottische Singer/ Songwriterin KT Tunstall mit dabei.

Diesen RSS-Feed abonnieren