Menu
A+ A A-

Neuauflage des ersten The House Of Love Albums

The House Of Love waren eine der erfolgreichsten und gefeiertsten Bands in den späten 1980er Jahren.
Ihr gleichnamiges Debüt-Album wurde als eines der besten Alben 1988 von Musikzeitschriften und Indie-Fans gleichermaßen zitiert. Es war seit einiger Zeitout-of-print auf CD .
Nun erscheint bei Cherry Red Records dieses wunderbare Album in einem speziellen Deluxe-Boxset. Das Boxset von "The House Of Love" beinhaltet die kompletten Aufnahmen aus den Archiven der damaligen Plattenfirma Creation Records. Dazu gibt es dann noch jede Menge bisher unveröffentlichtes Bonusmaterial.
Und natürlich sind auf dieser Wiederveröffentlichung dann auch alle Creation Records Singles der Band zu genießen;  von der ursprünglichen Version von "Shine On", "Real Animal" und der US-Favorit "Christine" (die erreichte Platz 8 in den Modern Rock-Chart gibt), bis hin zu letzten The House Of Love Single für das Label, "Destroy The Heart".
Die dritte Disc enthält 19 bisher unveröffentlichte The House Of Love Demos, darunter zwei exklusive Guy Chadwick Songs "Hold On Me" und "Modern World".
Ebenso gibt es die seltene 7 "-Album von "Christie" und die Flexidisc Version von "Shine On", zwei Versionen die der Band letztlich in überarbeiteten Form einen beträchtlichen Erfolg brachten.

CD 1: The House Of Love
01. Christine
02. Hope
03. Road
04. Sulphur
05. Man To Child
06. Salome
07. Love In A Car
08. Happy
09. Fisherman's Tale
10. Touch Me
Bonus tracks:
11. Shine On (Demo - Bonus 7”)
12. Christine (Demo - Bonus 7”)

CD 2: Singles, B-Sides, Rarities
01. Shine On
02. Love
03. Flow
04. Real Animal
05. Plastic
06. Nothing To Me
07. The Hill
08. Loneliness Is A Gun
09. The Hedonist
10. Welt
11. Destroy The Heart
12. Blind
13. Mr. Jo
14. Destroy The Heart (Demo)
15. Shine On (Fuck Version)
16. I Don’t Know Why I Love You But I Do (Live - Previously Unissued)
17. Love In A Car (Live - Previously Unissued)
18. Destroy The Heart (Live - Previously Unissued)
19. I Wanna Be Your Dog (Live - Previously Unissued)

CD 3: Previously Unissued Mixes & Demos
01. Shine On (Guy Chadwick Solo Demo)
02. Touch Me (Demo 1)
03. Real Animal (Demo)
04. Happy (Demo 1)
05. Hold On Me (16 Track Demo)
06. Christine (16 Track Demo)
07. Modern World (Demo)
08. Salome
09. Man To Child
10. Hope
11. Love In A Car
12. Touch Me
13. Road
14. Fisherman’s Tale
15. Happy (Demo 2)
16. Sulphur
17. Real Animal (16 Track Demo)
18. Little Girl (alias Mr Jo)
19. Shine On (Band Demo)

Unheilig "Lichter der Stadt - Live"

Es scheint mittlerweile schon zu einer festen Einrichtung in der Diskografie des Grafen zu gehören. Nach einem Studioalbum folgt eine Tournee und nach der Tournee dann ein Live-Mitschnitt derselben. Sowohl auf CD und DVD als auch nunmehr auf dem aktuellsten visuellen Medium , der BluRay.
Nachdem der kommerzielle Erfolg von Unheilig mit der Veröffentlichung des Albums "Grosse Freiheit" quasi über Nacht kam, tat der Graf dann leider etwas, von dem er selbst vielleicht geglaubt hat, dass er es nie tun würde; er gab seine musikalischen Wurzeln auf. Und so muss man fairer Weise konstantieren, dass die letzten Unheilig Veröffentlichungen mit den einstigen Werken der Band nicht mehr sehr viel gemein haben. Die dunkeldüsteren Progressive-Rock-, Gothic- und Elektrometal-Sounds sind nur noch in unterschwelliger Weise vorhanden. Die dunkle Masse, die sich durch die Authentizität des Grafen beeindrucken liess und ihn zurecht als einen der ihren huldigte und sein Anderssein mit Anerkennung und Stolz würdigte, hat sich zu großen Teilen von ihm zurückgezogen und beäugt eine jede Veröffenltichung von Unheilig mehr als kritisch.
Nun erscheint also ein neuer Live-Mitschnitt. Und zwar ein Live-Mitschnitt des Kölner Open-Air Konzertes der "Lichter der Stadt" Tournee aus dem Sommer dieses Jahres. Das Album zur Tour war ähnlich erfolgreich wie der Vorgänger "Grosse Freiheit" und doch zeigte sich auf der CD das erste Mal ein Ansatz von Abgenutztheit. Für Unheilige Verhältnisse war das Album nur bedingt mit neuen Ideen versehen und die Besonderheit der Ausnahmestellung der Unheilig-Songs ist dem Kommerz gewichen.
Und diesen Weg hat Unheilig auch bei den Konzerten der aktuellen Tournee eingeschlagen. Die Songs sind bis auf wenige Ausnahmen recht weich, die Klassiker der Anfangszeit wie "Sage Ja!", "Freiheit" oder auch "Eva" fehlen. Dafür gibt es dann die aktuelleren erfolgreichen Charttitel wie "Geboren um zu leben", "Wie wir waren", "Lichter der Stadt", Auf ewig" oder auch So wie du warst". Und im Publikum sieht man kaum mehr schwarze Kutten, sondern vielmehr Leute wie du und ich mit Kindern.
Der Graf hat sich diesen Erfolg verdient und vielleicht merkt man als Künstler selbst auch gar nicht die Verwandlung, die mit einem geschieht, wenn die Scheinwerferlichter plötzlich viel intensiver auf einen herabstrahlen.
Das Kölner Konzert ist ein sehr persönliches. Eine tolle persönliche Atmosphäre mit überwiegend neuem Unheilig Publikum wird über die verschiedenen Tageszeiten hinweg dargeboten. Es fängt im Hellen an und endet dann atmosphärisch knisternd bei einnehmender Dunkelheit. Die Bilder der DVD sind von sehr guter Qualität und die Farben kommt klar und scharf auf den Fernseher. Das Zusammenspiel zwischen Künstler und Publikum kommt auf der DVD sehr gut zum Ausdruck und jagt einem beim Zuschauen des Öfteren eine Gänsehaut über den Rücken. Einzig der Ton der DVD ist recht blechern. Es fehlen irgendwie die Bässe und so wird das optische Live-Vergnügen des Grafen durch einen doch als unglücklich zu bezeichnenden Ton deutlich gemindert.
Auf der ersten DVD ist das komplette Konzert zu sehen. Auf der zweiten DVD gibt es dann als Bonus einen interessanten Einblick hinter die Kulissen der "Lichter der Stadt" Tournee... Und auf gehts zur nächsten Veröffentlichungs-Ära des Grafen.

Falco "Nachtflug (Remastered)"

Mit "Nachtflug" veröffentlichte Falco sein erstes Album bei der EMI. Und nachdem "Data De Groove" zuvor so richtig gefloppt war, lag eine gewisse Erwartungshaltung auf "Nachtflug". Und der Österreicher wurde den Erwartungen bereits mit der ersten Single aus dem Album gerecht. Mit "Titanic" lieferte Falco endlich wieder einen typischen Falco-Knaller ab. Verbal die gewohnte Mischung aus deutsch und englisch und auch von der musikalischen Umsetzung her einfach typisch Falco. Doch der Erfolg in den Charts war nicht mehr so, wie man es von Falco in den 80er Jahren gewohnt war. "Titanic" stieg aber dennoch bis in die Top 50 der deutschen Single-Charts ein.
Mit "Nachtflug" setzte Falco seinen Weg weg vom Deutschpop hin in Richtung Electro-Dance fort. Flüssige Beats, knackige Texte und an diversen Stellen die süffisante inhaltliche Oberflächlichkeit machen "Nachtflug" für mich auch heute, nach 20 Jahren, noch immer zu einem der coolsten Alben des Österreichers. Titel wie "Nachtflug", "Time", Dance Mephisto" oder auch "Propaganda" und natürlich "Titanic" sind typische Falco Klassiker und werden ihre Faszination wohl auch in 50 Jahren nicht verloren haben.
Die EMI hat dieses Album nun neu gemastert und mit einer Bonus-CD neu aufgelegt. Auf der ersten CD gibt es das originale Album zu hören und auf der zweiten Scheibe dann 14 Maxi-, Remix- und Instrumentalversionen der Singleauskopplungen des "Nachtflug" Werkes. Eine starke Veröffentlichung eines Albums, das schon längere Zeit zu Unrecht in Vergessenheit geraten ist und so nun wieder zurecht in den aktuellen Fokus der Musikliebhaber zurückgebracht wird.

Diesen RSS-Feed abonnieren