Menu
A+ A A-

Die purpurnen Flüsse

Was bereits früher als Verfilmung des gleichnamigen Romans des französischen Schriftstellers Jean-Christophe Grangé die Herzen der Krimi-Fans eroberte, erscheint nun als Miniserie. "Die purpurnen Flüsse" vermittelt auf den ersten Blick den Eindruck, es handele sich hierbei um eine Neuverfilmung des Klassikers, der mit Jean Reno und Vincent Cassel im Original im Jahr 2000 gedreht wurde.
Doch die Macher der Neuauflage haben die Hauptfiguren des Romans adaptiert und um sie herum eine kleine Miniserie mit vier unterschiedlichen Kriminalfällen geschaffen. Die Rollen der Ermittler, die im Film von den zuvor genannten Schauspielern ausgefüllt wurden, spielen in der neuen Serie Olivier Marchal und Erika Sainte. Und somit ist vom Film nur noch der Ermittler Pierre Niémans, hier gespielt von Olivier Marchal übrig geblieben. Allerdings stellen er und seine Partnerin Camille Delaunay ein gutes Team dar, das sich den unterschiedlichsten Herausforderungen gegenüber sieht.
Die vier Fälle, die die beiden Ermittler zu lösen haben, sind kniffelig und leben von der dunkle düsteren Atmosphäre und Grausamkeiten wie sadistischen Mördern, schauderhaften Ritualen oder auch mysteriösen Vorfällen. Geschickt gewählte Kameraperspektiven und intelligente Bildschnitte nehmen den Zuschauer mit und binden ihn geschickt und durchaus vielschichtig auf teilweise subtile Weise an die vier Fälle.
Der Ton ist sehr gut und räumlich ausgewogene in DTS HD Master Audio 5.1 auf der Blu-ray enthalten und in Kombination mit den gestochen scharfen Bildern entsteht so eine kurzweilige Spannung, der man nur schwer entkommen kann. Es bleibt abzuwarten, ob dieser Miniserie wohl noch eine Fortsetzung folgen wird. Das Potential dazu hätten "Die purpurnen Flüsse" auf jeden Fall.

Nach oben