Menu
A+ A A-

Max Mutzke - Colors

Max Mutzke zeigt sich auf seinem neuen Album "Colors" einmal mehr verzaubernd charismatisch und zeitlos. Neben eigenen neuen Songs hat der zurückhaltende Sänger auch viele Klassiker des Souls - aus der guten alten Motown Zeit - neu interpretiert und für dieses Album eingesungen. Das Album nahm eine für Max Mutzkes Verhältnisse recht lange Produktionszeit in Anspruch, denn alles in allem entwickelten sich die Songs über mehr als ein Jahr hinweg und diese Zeit war für die finale Ausrichtung und den Klang des Albums sehr wertvoll, wie man deutlich bei den zwölf Titeln hört.
Einfühlsam und mit vielerlei Hingabe singt Max Mutzke seine neuen Songs nicht nur, er lebt sie aus vollem Herzen. Und das macht ihn und seine Musik, seien es nun die eigenen Songs oder aber Coverversionen, so authentisch. Es ist faszinierend, mit welcher scheinbaren Leichtigkeit der Sänger den Titel eine ganz besondere Atmosphäre einhaucht.
Auf "Colors" zeigt sich Max Mutzke gesanglich sehr breit aufgestellt und verzaubert den Hörer auf ganzer Linie mit Titeln wie "Augenbling", "Ich komm zu dir heim", "Off The Ground", "Men In Black" oder auch "Zugabe (Show meines Lebens)". Und so ist das neue Album mehr als nur farbenfroh im Titel; es ist eine Hommage an die Zeitlosigkeit des Souls mit all ihren Facetten. Und das durch die Augen und mit der Stimme eines ganz großen Sängers.

Funker Vogt - Wastelands

Funker Vogt melden sich mit ihrem neuen Album "Wastelands" zurück. Kraftvolle Elektrosounds bilden das musikalische Gerüst für die 16 neuen Songs des Albums. Nachdem man mit dem Ausstieg des früheren Frontmanns Jens Kästel geglaubt hatte, mit Sacha Korn einen adäquaten Ersatz gefunden zu haben, holte die Band die rechte Ausrichtung ihres neuen Sängers schneller ein, als den Hamelnern lieb gewesen ist. Doch die Band ist sich selbst treu geblieben und hat sich sodann wieder von Sacha Korn getrennt. Nun hat seit Ende 2016 mit Chris L., der Agonoize Sänger das Mikrofon bei den Funkern in der Hand.
Gepaart mit den typischen Funker Vogt Sounds verleiht Chris L. den neuen Sounds im wahrsten Sinne des Wortes eine würdige Stimme. Musik und Gesang fungieren sehr gut zusammen und mit fetten Beats und coolen Effekten manövrieren sich die Funker durch die vermeintlichen "Wastelands".
Das im schön aufgemachten Digipak erscheinende Album dürfte viele Funker Vogt Fans wieder versöhnen, nachdem der Ausstieg von Jens Kästel dann doch eine tiefe Wunde in die Funker Gemeinschaft gerissen hatte. Doch auf "Wastelands" unterstreichen Funker Vogt mit Songs wie "Ikarus", "Thor's Hammer", "Atme den Schmerz" oder auch "Wasteland", dass dort, wo Funker Vogt drauf steht auch wieder uneingeschränkt Funker Vogt drinnen ist.

Rich Webb Band - Le Rayon Vert

Rich Webb veröffentlicht mit Le Rayon Vert" sein neues Album. Es ist das mittlerweile fünfte Album des Australiers und verbreitet - aufgenommen in der ländlichen Idylle im Tal der Loire - eine sehr schöne und auf gewisse Weise ausgeglichene Stimmung.
Rich Webb hat in den elf neuen Titeln seines Albums Elemente aus wunderbarem Indie-Rock, Blues, Americana-Sounds eingebunden und diese oftmals mit schönen Melodien angereichert.
In der Kombination mit dem leicht rauchigen Gesang des Australiers werden die Songs auf "Le Rayon Vert" zu einer interessanten Reise auf dem Weg zu den eigenen inneren Werten des Rich Webb. Dieses Werk ist das Ergebnis von vielen Einflüssen, die die Arrangements der Songs in neue Wege geleitet haben und auf die man sich einfach einlassen muss, um die unterschiedliche Faszination der Titel richtig auf sich wirken lassen zu können.

Diesen RSS-Feed abonnieren