Menu
A+ A A-

Die drei ??? (158) und der Feuergeist

Manche Dinge kann man einfach schon im Vorfeld richtig einschätzen. So ist es auch mit der neuesten Folge der "Die drei ???" Serie gewesen. Die Buchvorlage zum neuen Hörspiel "Die drei ??? (158) und der Feuergeist" stammt aus der Feder des wohl erfolg- und einfallslosesten aktuellen Autoren der Serie, Marco Sonnleitner. Und wie bereits zu bei nahezu jeder vertonten Buchvorlage in der Vergangenheit, so ist auch dieses neue Hörspiel nur mit sehr viel Wohlwollen im unteren Mittelmaß der Serie  anzusiedeln.
Die Geschichte ist derart langweilig und inhaltlich leer, dass man sich hier mehr gezwungen durch die knapp 60 Minuten durchhören muss, als dass man diese genießen kann. Losgelöst davon, dass Abenteuer der drei Freunde, in denen es um Außerirdische geht, mehr als unglücklich sind, so wurde hier das Thema einmal mehr mit verarbeitet. Und doch geht es bei "Die drei ??? (158) und der Feuergeist" mehr um eine Oper, in der ein angeblich Außerirdischer mit zotteligem Fell gesichtet worden sein soll. Genaueres ist unbekannt.  Und so lassen sich Justus, Peter und Bob durch eine Mitarbeiterin der Oper, welche auch ihre Auftraggeberin ist, unter anderem während einer Vorstellung in die für Zuschauer normalerweise nicht zugänglichen Bereiche bringen, um dem vermeintlichen Rätsel auf den Grund zu gehen.
Die Auflösung des Falls, die mit den Ausführungen eines russischen Wissenschaftlers in Bezug auf Aliens zusammenhängt, zielt dann aber in eine etwas andere Richtung ab. Alles ist irgendwie etwas konfus, die Handlungsstränge und auch scheinbar den drei Detektiven bekannte Personen tauchen wie aus dem Nichts auf und verwirren den Hörer einfach nur. Und so verhält es sich einmal mehr mit der Vertonung einer Marco Sonnleitner Folge: sie verwirrt den Hörer und Fan der Serie einfach nur. Und dieses trotz der Tatsache, dass Musiken und Geräusche auf gewohnt ordentlichem Europa-Niveau sind. Wenn es Wünsche für das nächste Jahr in Bezug auf die Serie rund um die drei Detektive aus Rocky Beach zu formulieren gebe, dann wäre der häufigste wohl, dass sich alle Fans der Serie keine weiteren Bücher von Marco Sonnleitner wünschen.

Nach oben