Menu
A+ A A-

MindNappng (3) Der Trip

Es sollte ein Trip werden, um zwei Mädchen zu beeindrucken. Und es wird zum Albtraum, sowohl für die Mädchen als auch für die drei Jungen. Ein altes Haus, gruselige Atmosphäre und ein Trip, der zeitnah dazu führt, dass die eigenen Grenzen der Jugendlichen erreicht und überschritten werden, machen die dritte Folge der Hörspielreihe "MindNapping" zu einer wahren Achterbahnfahrt der Gefühle. Und ab dem Zeitpunkt der Grenzüberschreitung zeigt sich auf erschreckende Art, wozu Menschen in gefühlsmäßigen Extremsituationen möglich sind.
Anfänglich werden hier die Klischees der Grusel- bzw. Horrorthematik bedient: Jugendliche Jungen, die einen Ausflug unternehmen, um zum einen cool zu sein und sich zudem auch gegenüber den Mädchen zu beweisen. Doch als man sich gerade auf eine ebensolche bereits bekannte Thematik einlassen will, schlägt das Hörspiel eine andere Richtung ein. Es ist nicht das Übernatürliche, sondern die eigene Selbstüberschätzung der betroffenen Jugendlichen, die hier die Situationen unheimlich und extrem werden lässt.
Seitens Audionarchie hat man es verstanden, die Geschehnisse auch dieses Mal mit hervorragender Atmosphäre zu untermalen. Dichte Kulissen, überraschende Einspielungen, um das Verrückstspielen des eigenen Seins der beteiligten Personen zu unterstreichen und speziell zum Ende hin, das erschreckende Finale in fesselnder Art in Szene zu setzen.
Und ähnlich wie bei den vorherigen Folgen der Serie, so wartet "Der Trip" auch mit vielen hervorragenden Sprechern auf. Unter anderem konnte man seitens des Labels Reent Reins, den leider kürzlich verstorbenen Konrad Halver oder auch Stephan Chrzescinski für die Aufnahmen gewinnen.
Wer Lust auf prickelnde Atmosphäre in einer Mischung aus Psycho und Grusel hat, dem wird "Der Trip" im wahrsten Sinne des Wortes einen eben solchen Trip verschaffen.

Nach oben