Menu
A+ A A-

Radio Doria – 2 Seiten

Nachdem Jan Josef Liefers mit seinem Projekt Radio Gloria erstmals 2014 auf Sendung ging, meldet der Schauspieler und Sänger nun mit dem nächsten musikalischen Kapitel zurück. Das neue und zugleich zweite Radio Doria Album trägt den Titel „2 Seiten“ und Jan Josef Liefers liefert zusammen mit seiner Band auch auf diesem Album erneut eine feine Mischung aus deutschsprachigem Rock und Pop ab.
Für die Inhalte der elf Titel des Albums – als Titel Nummer zwölf gibt es noch den „Jeder meiner Fehler (MZRT Remix)“ zu hören - stand die Bewegung bei Radio Doria im Vordergrund. Und das nicht nur auf körperlicher Ebene, sondern vor allem geistig. Man muss dran bleiben, darf sich nicht im gedanklichen Gestern verlieren, aber auch nicht in der manchmal konfus übertriebenen Geschwindigkeit der Gegenwart verlieren. Es geht also nicht nur um Bewegung, sondern damit verbunden auch um das eigene seelische Gleichgewicht. Diese Art des Spagats hinzukriegen ist nicht immer leicht, sondern erfordert eine Offenheit mit Weitsicht. Man darf die eigenen Wurzeln und Werte nicht aus den Augen verlieren, muss sich aber dennoch stets dem Neuen öffnen und dabei die Erfahrungen der Vergangenheit in sich tragen. Und so entsteht eine Plattform, auf der sich jeder für sich selbst aber auch im großen Ganzen des Spiels der Welt wiederfindet.
Nicht umsonst gibt es die Redewendung „Jede Medaille hat zwei Seiten“. Und dieses Motto beschreibt sicherlich die Ausrichtung der neuen Radio Doria Songs am besten. Die Reise ist mal leise, mal laut. Die Songs sind auf der einen Seite kraftvoll, um dann auf der anderen aber auch wunderbar verträumte Emotionen hervorzurufen.
Und Jan Josef Liefers unterstreicht auf „2 Seiten“, dass er perfekt diese beiden Sichtweisen mit ihren unterschiedlichen Stimmungen ausleben und gesanglich vermitteln kann. Untermalt von abwechslungsreichen Sounds, mal poppig, mal reduziert und atmosphärisch schon fast orchestral, macht das zweite Radio Doria Album einfach Spaß, fasziniert durch seine Vielschichtigkeit und prägt durch eine vermeintlich tiefgründige Leichtigkeit, die ihren Ursprung im gefüllt immer sonnigen Gemüt des Frontmanns Jan Josef Liefers hat.
Neben Songs wie „Eigentlich“, „Das weiße Haus“, dem wunderschön verträumten „Wie sind“ ist vor allem das geniale Duett „Nie egal“, das Jan Josef Liefers zusammen mit Reinhard Mey singt, ein unglaublich intensives Erlebnis. Und doch ist auch dieser Titel nur einer von schier unendlich vielen Höhepunkten, denn das Leben hat halt immer „2 Seiten“.

Nach oben