Menu
A+ A A-

Tears For Fears - Rule the World: The Greatest Hits

Mit "Rule The World" erscheint eine neue Best-Of Zusammenstellung des britischen Pop-Wave Duos Tears For Fears. Auch wenn die Veröffentlichungen von Roland Ozabel und Curt Smith in den letzten Jahren - und man kann schon fast Jahrzehnten sagen - etwas überschaubarer geworden sind, so haben die beiden Briten doch zwei neue Songs für diese "Greatest Hits" Compilation eingespielt. 
Die beiden neuen Stücke sind von ihrer Qualität her sehr unterschiedlich. "I Love You But I´m Lost" ist ein wunderschöner und sehr atmosphärisch und durchaus reduziert tanzbarer Titel, der das alte Tears For Fears Gefühl der 1980er Jahre wunderbar in die Gegenwart transferiert. Der zweite Titel "Stay" ist dagegen doch sehr durchschnittlich, mit einem recht überschaubaren Text, bei dem man sich des Öfteren fragt, was der Band dabei durch den Kopf gegangen ist. "Stay" klingt wie ein Ausschuss-Song aus vergangenen Zeiten und selbst wenn das so wäre, hätte sich niemand wirklich gewundert, dass er es nicht auf ein offizielles Tears For Fears Album geschafft hat.
Darüber hinaus sind mit "Break It Down Again", "Raoul And The Kings Of Spain" und "Closest Thing To Heaven" noch drei Titel von den Tears For Fears Alben nach 1992 mit auf "Rule the World: The Greatest Hits" enthalten. Ansonsten gibt es natürlich die bekannten und bereits diverse Male auf Zusammenstellungen, Samplern oder anderen Veröffentlichungen erschienenen Klassiker der Band wie "Shout", "Head Over Heels", "Woman In Chains", "Pale Shelter" oder natürlich auch "Everybody Wants To Rule The World".
Das Booklet ist leider auch sehr enttäuschend, denn es gibt darin lediglich ein paar aktuelle Bandbilder und auf der letzten Seite, ganz eng, klein und damit sehr unübersichtlich, die Informationen zu den auf "Rule the World: The Greatest Hits" enthaltenen Songs. Somit ist diese Zusammenstellung zum einen ein guter Einstieg für alle, die sich erstmals Tears For Fears nähern, für die Fans der ersten Stunden der Band sind an sich nur "I Love You But I´m Lost" und das schöne im früheren Stil aufgemachte Cover richtig interessant.

Nach oben