Menu
A+ A A-

Die drei Fragezeichen (190) und die Kammer der Rätsel

Die neue Folge der Serie rund um die drei Detektive aus Rocky Beach fängt an sich sehr gut an. Man erahnt schon nach kurzer Zeit, dass hier das Thema der mittlerweile sehr in Mode gekommenen „Escape Rooms“, also Räumen, in die man eingeschlossen wird und sich dann mittels Hinweisen innerhalb einer festgelegten Zeit daraus wieder befreien muss, verarbeitet werden soll.
Vom Grundgedanken her also wirklich klasse, weil dieses Thema in den bisherigen Folgen noch keine Rolle spielte. Allerdings ist die Umsetzung des gesamten Falls und auch der Fall an sich dann doch sehr weit an den Haaren herbeigezogen und so verpufft die anfängliche erhoffte Innovation dann leider wieder.
Die Nebenrollen sind allesamt irgendwie unscheinbar und unglaubwürdig gesprochen. Die Macher des Hörspiels schaffen es nicht, die sicherlich nicht überragende Buchvorlage wenigstens mit eine spannenden Atmosphäre, die das Geschehen der Beteiligten in einem solchen Escape Rooms widerspiegelt, zu vermitteln. Die drei Detektive arbeiten sich mehr oder weniger relativ motivationslos durch die Räume und ihre Begleiterin ist einfach nur nervig. Diese erfüllt überhaupt keinen Zweck und hätte auch getrost weggelassen werden können.
Und zum Schluss hin erfolgt dann leider eine Auflösung, die sehr unglücklich und teilweise schon lächerlich wirkt. Solche Fälle hätten die Autoren der ersten 56 Fälle den drei Freunden niemals zugemutet. Was einmal mehr am Ende bleibt, ist die Hoffnung auf bessere Fälle und deren Vertonungen im Jahr 2018.

Nach oben