Menu
A+ A A-

Kat Frankie – Bad Behaviour

Das neue Album der Australierin Kat Frankie lässt sich musikalisch nicht in Schubladen stecken. Zu vielschichtig sind die neuen Songs, zu facettenreich ist der Gesang der aus Sydney stammenden Sängerin. Das Album „Bad Behaviour“ macht seinem Namen alle Ehre. Denn Kat Frankie liefert hier eine nicht grazile Mischung aus Pop, Jazz, Elektro und auch Rock ab. Und zwischendurch wandelt sie bei „Forgiveness“, „Finite“ und „Versailles“ fast fragil auf melancholisch seichten Pfaden. Und so wird das Album durch eine nicht immer leicht zu verarbeitende Spannungskurve geprägt, deren Ausschläge gleichzeitig Ausflüge in unterschiedliche Stilrichtungen sind und die breit aufgestellte Musikerin und deren Gedankengut auf eine sehr interessante und an manchen Stellen auch spezielle und sehr individuelle Weise unterstreichen.
„Bad Behaviour“ ist nicht nur das Nachfolgealbum des 2012 erschienenen „Please Don’t Give Me What I Want“, sondern es ist zugleich ein Beleg über die musikalische Reife, die Kat Frankie mittlerweile erreicht hat und die in ihr schlummernden unterschiedlichen Feuer, denen sie mit den zehn Songs ihres neuen Albums – leider nur – über 37 Minuten hinweg einen sehr facettenreichen und nachhaltigen Ausdruck verleiht.

Nach oben