Menu
A+ A A-

TKKG (205) Teuflische Kaffeefahrt

Diese Folge kann mit den vorherigen Hörspielen der TKKG Serie leider nicht mithalten. Die Geschichte rund um das Übers-Ohr-hauen von Rentnern im Rahmen einer vermeintlichen Kaffeefahrt wirkt im Hinblick auf die im Hörspiel vertonten Umstände leider sehr konstruiert und zudem auch einfach inhaltlich überzogen.
Die Handlung ist frei von Spannung und das Hörspiel zieht sich leider lang wie ein Kaugummi. Der Hörer wird einfach nicht vernünftig abgeholt. Weder durch den Inhalt noch durch die Sprecher. Fast alle Sprecher klingen sehr unmotiviert und man hat oftmals den Eindruck, dass viele Akteure ihre Texte dieses Mal mehr ablesen, als sie zu adaptieren und richtig in ihnen aufzugehen.
Das Einzige, was bei der teuflischen Kaffeefahrt auf gewohnt ordentlichem Niveau ist, sind Musik und Geräusche. Ansonsten muss man bei dieser Folge dann aber leider konstatieren, dass man sich hier seitens der Macher nicht mal mehr nur auf die Zielgruppe als Entschuldigung berufen kann. Denn auch heutzutage halten noch immer viele Kassettenkinder, die vor 35 Jahren mit der Serie gestartet auf quasi aufgewachsen sind, der TKKG Reihe die Stange. Allerdings lockern solche schlechten Folgen den Griff, so dass Europa aufpassen muss, dass nicht zu viele Hörer demnächst nicht nur ihren "Griff" lockern, sondern TKKG ganz fallen lassen. Es wäre schade, aber leider ist eine mittlerweile recht traurige Tendenz dazu zu erkennen.

Nach oben