Menu
A+ A A-

Liz Jensen prophezeit "Die da kommen"!

Am 01.06.2013 erscheint der neue Roman von Liz Jensen beim dtv. Und das erwartet den Leser bei "Die da kommen": 

Ein siebenjähriges Mädchen tötet seine Großmutter auf brutale Weise. Ein tragischer Einzelfall, sagen die Experten. Doch sie täuschen sich. Überall auf der Welt kommt es zu grausamen Gewalttaten, die Kinder gegen ihre Familien verüben.

Der Anthropologe Hesketh Lock hat zunächst ein ganz anderes Rätsel aufzuklären. Hesketh ist ein »Troubleshooter«: weltweit wird er zur Aufklärung interner Skandale in globalen Unternehmen eingesetzt. Sein aktueller Fall führt ihn nach Taiwan. Hesketh entdeckt als Erster ein Muster in den sich häufenden Fällen von schwerer Industriesabotage und den Attacken von Kindern gegen Erwachsene, die wie zwei Epidemien den ganzen Erdball erfassen. Wer sind die geheimnisvollen »sie«, von denen immer wieder die Rede ist? Sind »sie« die treibende Kraft hinter den dramatischen Ereignissen?

Kommissarin Lund - Das Verbrechen Staffel 3

Selten war eine Krimiserie derart spannend und kurzweilig über lange Laufzeiten hinweg, wie dies bei den Staffeln der "Kommissarin Lund" der Fall ist. Nachdem die beiden ersten Staffeln rund um die extravagante und eigenwillige Kommissarin bereits zum Besten gehörten, was ich als Krimifan in den letzten Jahrzehnten gesehen habe, schließt auch die dritte und finale Staffel unmittelbar an die Qualität der ersten beiden Fälle an. Und dieses Mal gibt es nicht nur einen Kernfall mit vielen Irrungen, Wirrungen und Wendungen, sondern es geht diese mal um einen Mix aus Politik, Entführung, Kindesmissbrauch und Korruption.
Sofie Grabol spielt die Rolle der Sarah Lund einmal mehr hervorragend. Der trotzige und eigenbrödlerische Charakter, sowohl in beruflicher als auch privater Hinsicht, wird von ihr derart authentisch verkörpert, so das man sich als Zuschauer schon nach kürzester Zeit keine andere Schauspielerin für diese Rolle mehr vorstellen kann.
Bei "Kommissarin Lund - Das Verbrechen Staffel 3" geht es hinsichtlich der Rahmenbedingungen um erneute politische Probleme im Land. Einmal mehr stehen Wahlen an und inmitten des Wahlkampfs kommen die Problematiken Wirtschaft, Finanzkrise, parteiinterne Intrigen und Erpressung auf und es entwickelt sich binnen kurzer Zeit eine komplexe Ermittlung, die fortan an immer wieder durch neue Erkenntnisse bereichert und in neue Bahnen geleitet wird. Es wird schnell klar, dass die aktuelle Entführung der Tochter des Chefs eines großen Wirtschaftsunternehmens ihre Ursache in einem Vorfall aus der Vergangenheit hat, für den der Entführer des kleinen Mädchens im Nachhinein Vergeltung üben will. Und so müssen sich Kommissarin Lund und ihr Team plötzlich um mehr als nur den Fall einer gegenwärtigen Entführung unter dem Druck der Politik aufgrund der unmittelbar bevorstehenden Wahlen kümmern. Und speziell die Ermittlungen rund um das in der Vergangenheit geschehe wühlen Emotionen auf - sowohl beim Ministerpräsidenten des Landes als auch bei den Betroffenen des Wirtschaftsunternehmens.
Der Faktor Zeit spielt dabei, ebenso wie in den beiden Staffeln zuvor, eine entscheidende Rolle. Und zum Schluß erwartet den Zuschauer ein Finale, wie man es sich in den kühnsten Träumen nicht erwartet hat. Es ist erschreckend und lässt doch die Hintertür für eine eventuelle Fortsetzung in einigen Jahren offen.
Die schauspielerischen Leistungen sind hervorragend, die Charaktere sind bestens gecastet worden und passen exakt zu ihren Rollen. Man ist als Zuschauer sofort inmitten des Geschehens und kommt von diesem erst wieder los, nachdem der Abspann der letzten Folge abgelaufen ist.
Die Qualität der fünf DVDs ist sehr gut. Ein klares Bild, sowohl bei den normales Tages-, als aber auch bei den dunklen Nachtszenen und ein wirklich sehr gut ausgesteuerten Ton lassen "Kommissarin Lund - Das Verbrechen Staffel 3" zu einem thrillerhaften Vergnügen in allen Bereichen werden. Jeder der fünf Teile der dritten Staffel befindet sich auf einer DVD und zum Schluß gibt es auf der fünften DVD dann auch noch interessantes und lohnenswertes Bonusmaterial für die Fans der Serie zu genießen. 

Racoon supporten Bryan Adams

Vielleicht die beste Band der Niederlande, mit Sicherheit aber die momentan erfolgreichste Band unserer holländischen Nachbarn : Racoon !
Ausgezeichnet mit mehreren Gold-und Platinalben, unzähligen Single- und Airplayhits ist die Band aus dem benachbarten Königreich hierzulande sicherlich noch ein absoluter Geheimtipp. Das dies sich jetzt ändern wird, dafür sorgt kein Geringerer als Rockgröße Bryan Adams, der Racoon exklusiv als Support für seine Deutschland Termine im Juni verpflichten konnte. Mit im Gepäck : Ihr Erfolgsalbum „Liverpool Rain“.

Immer wieder werden Namen hochkarätiger Bands wie R.E.M., Paul Simon, Crowded House oder auch Counting Crows herangezogen um dem Sound von Racoon gerecht zu werden. So ahnt man schon von Anfang an, dass Racoon erstklassigen und lupenreinen Rock mit Pop- und Folk - Elementen spielen. Damit wird man dieser großartigen Band aber nicht gerecht, denn sie sind alles andere als ein Abklatsch oben genannter Bands sondern eine höchst eigenständige Truppe bei der besonders die charakteristische Stimme von Bart van der Weide heraussticht .

In ihrer Heimat konnten Racoon mit ihrem neuen Album „Liverpool Rain“ unlängst große Ausrufezeichen setzen. Erst neulich kehrte „Liverpool Rain“ noch mal auf Platz 1 der Charts zurück, immerhin nachdem das Album schon rund 80 Wochen (!) in den Charts verweilen konnte und längst Doppel Platin einheimsen konnte. Grund waren die vielen Preise und Auszeichnungen die Racoon verliehen bekam: die prestigeträchtige Komponisten- und Songwriter Auszeichnung „Golden Harp“, drei „3FM – Awards“ für beste Band, bestes Album und beste Single des letzten Jahres, und dann noch obendrein den „Popprijs 2012“ . Damit dürften Racoon nach 15 Bandjahren endgültig in der Champions League der besten und einflussreichsten Pop-Künstler ihres Landes angekommen sein. Grund genug ihr Können auch hierzulande erstmalig vor großem Publikum unter Beweis zu stellen

Diesen RSS-Feed abonnieren