Menu
A+ A A-

Jona Bird bitten "Halt mich"

Jona Birds Gegenwarts-Folk fügt sich harmonisch an die elektronischen Sounds aus den digitalen Kanälen der Großstadt-Clubs. So katapultieren Jona Bird den Sound musikalischer Vorbilder aus den Sechziger und Siebziger Jahren mit großer Energie aus der Gefangenschaft dieser Vorzeit heraus.

Jona Bird haben sich entschieden. Gegen Stereotypen. Für ein Lebensgefühl, das ihren Persönlichkeiten entspricht und das sie per zeitlosem Sound leidenschaftlich in die Welt transportieren. Sie schreiben an einem Soundtrack für exakt jenes Leben, das sie selbst leben möchten. Dabei entstehen Songs, die an kurzfristigen Hypes, Trends und überbewerteten Nischen vorbei auch skeptische Hörer erreichen.
Jona Bird wahren sich die Chance, wirklich viele Menschen zu erreichen! Das Geheimnis? Konsequenz. Die allgegenwärtige Sehnsucht nach verbindenden Zielen und Idealen ist dabei ihr Leitfaden. Und Folk-Musik, die dieses Gefühl schon immer transportierte, ist ihr Mittel der Wahl.

Souverän bedienen sie sich allerhand weiterer musikalischer Möglichkeiten und befördern damit einen zeitgemäßen Klang. Sie überraschen, wenn ein Song als zarter Folk, nur mit Gitarre und Stimme beginnt, bevor er sich plötzlich in eine völlig andere Richtung entwickelt. Jona Bird arbeiten im Kollektiv, gemeinsam mit weiteren herausragenden Musikern und Kreativen, darunter auch immer Stephan Kalkbrenner an Gitarren, Banjo und Mandoline. Der kreative Austausch findet innnerhalb der Szene auf allen Ebenen statt und involviert zu jeder Zeit mehr Menschen, als auf diesem Papier steht.

Auch deshalb ist die Entwicklung dieser Folk Elektro Band längst nicht festgeschrieben. Mit ihrem wundervoll neuen Ton und ihrer ebenso beeindruckenden Liveshow werden sie noch viele mitreißen – ganz im Sinne eines ihrer Songtexte sind Jona Bird in diesem Moment dabei, hell leuchtend aufzugehen.

Nicht zu leugnen sind hierbei ihre Einflüsse und Idole: Mumford And Sons, The Lumineers und natürlich Bob Dylan. Jona Birds deutschsprachigen Texte handeln von allem, was nun einmal so passiert: von der Liebe, dem Loslassen, dem Leben eben. Und diese Texte möchten Jona Bird mit so vielen Menschen wie möglich teilen. Sie sind in der gesamten Republik unterwegs und bespielen gleichermaßen Festivals, Klubs und Fußgängerzonen.

Nach oben