Menu
A+ A A-

The Nectars veröffentlichen Debüt-Album

Gegründet in 2016 im Schatten New York Citys gerade mal 20 Meilen westlich von Neonlichtern und dem Wahnsinn der Metropole, stiegen The Nectars schnell aus den wirren ihrer New Jersey Vororte auf um sich in der lokalen Alternative Rock und Indie Szene einen Namen zu machen.

Punkige Gitarren, einfallsreiche Harmonien, trashige Beats und rauher Gesang legen die Basis die New York City Hipster auf die Konzerte von The Nectars strömen lassen. Mit einem Fuss in der New York Punk / Pop Szene der 70er aber den Blick immer auf moderne Sounds der Gegenwart gerichtet gehen The Nectars ihren ganz eigenen Weg.

Die ersten beiden Singles „Heaven“ und „I want it“ wurden bereits unter großem Applaus in den USA, UK und dem Rest Europas veröffentlicht. Ihr Debüt-Album „Sci-Fi Television“ (Album-VÖ: 25.05.18) ist eine wilde, euphorische Sammlung von neun kurzen Sleazy-Pop-Punk Nummern die alle ihren eigenen Sound mitbringen. Aufgenommen wurde in den Barbershop-Studios in New Jersey und im Studio-G in Brooklyn.

Jessica Kenny (Gesang), Mike Montalbano (Schlagzeug/Gesang), Jon Paul (Bass) und Michael Baron (Gitarre) beschreiben ihr Album als eine Suche nach innerem Frieden und einem Versuch der Flucht vor dem Bösen das zur Zeit im Mittelpunkt der Welt steht.

“’Sci-Fi Television’ is our cumulative answer to the last 60 years of rock music, dissected on our alien operating table. Immensely personal and sometimes profoundly goofy, we wrote these songs as an attempted escape from all the real life monsters surrounding us. What we didn’t realise initially was isolating ourselves from the turmoil of news media left us alone with an entirely different beast. Ourselves. Picking apart the bad habits of our 20’s through song brought clarity to our band message. Profound societal change begins from within. There’s no hiding from yourself. With that in mind we’re abducting Rock N Roll, and never bringing it back. Enjoy.”

Die neue Single „We will run“ ist eine Hymne für alle Traümer und legt einen etwas ruhigeren Indie-Pop-Sound an den Tag getoppt von Jessicas unverwechselbarer Stimme.

Nach oben