Menu
A+ A A-

Jack Savoretti - Singing To Strangers

Das neue Album "Singing To Strangers" hat Jack Savoretti in Zusammenarbeit mit Cam Blackwood produziert. Letzterer hat in der näheren Vergangenheit unter anderem für George Ezra gearbeitet und verleiht dem neuen Jack Savoretti Album eine bemerkenswerte atmosphärische Schwere.
Im Studio von Ikone Ennio Morricone entstanden gemeinsam mit Jack Savorettis Live Band elf neue Songs, die einmal mehr aufzeigen, dass der Sänger immer wieder die Synergien von hingebungsvollen Sounds und seiner leicht kratzigen, aber vielleicht gerade dadurch charismatischen Stimme auf vielschichtige Weise nutzt.
Die neuen Titel sind hervorragend produziert und reflektieren die immer wieder in Jack Savoretti aufkommenden Gedanken, dass er - ausgenommen der eigenen Familie und Freunde - seine Musik immer für ihm unbekannte Menschen erschafft. Doch wer sind die Menschen auf der anderen, der Konsumenten-Seite wohl?!
Fragen und Gedanken dazu spiegelt der Sänger sehr intensiv in Songs wie "What More Can I Do?", "Digging For Your Love", "Touchy Situation" oder auch "Things I Thought I'd Never Do" wider.
Als Bonus hält das Album dann noch eine Live-Version des von Kylie Minogue co-geschriebenen Songs "Music's Too Sad Without You" bereit. Ein weiterer Titel, der das Thema dieses Albums wunderbar abrundet und einen schönen Abschluss des "Singing To Strangers" Albums dargestellt.

Kathy Kelly - Wer lacht überlebt

Kathy Kelly, langjähriges Mitglied der Kelly Family und auch Produzentin der meisten Kelly Family Alben, veröffentlicht mit "Wer lacht überlebt" ihr neues Album. Dieses Album ist zugleich ihr erstes rein deutschsprachiges und gibt gerade bei den Songtexten einen deutlich intensiveren Eindruck in das Seelenleben der Sängerin.
Die elf Stücke auf "Wer lacht überlebt" reflektieren und schauen zugleich voraus. Kathy Kelly lebt den Moment, versucht die Dinge des Lebens stets mit einer gewissen Leichtigkeit zu nehmen, um den positiven Blick auf die Situationen nicht zu verschleiern und es sich damit selbst unnötig schwer zu machen.
Musikalisch sind die neuen Stücke sehr abwechslungsreich arrangiert und so macht die Sängerin stetig Abstecher in andere Musikrichtungen. Aber über allem steht das große Zelt des Pop, unter dem sich Songs wie "Das Leben ist ein Zirkus", "Ein Jahr Paris", "Holland in Not" oder auch "Du brichst mir das Herz" munter, frivol und stets lebensbejahend aber auch durchaus einmal atmosphärisch und ein wenig nachdenklich versammeln. Und jeder Hörer, der sein Ohr in dieses musikalische Zelt hineingehören lässt, wird durch die Magie der Musik und des Gesangs von Kathy Kelly verzaubert werden und alles um ihn herum für eine runde Dreiviertelstunde vergessen.

dArtagnan - In jener Nacht

Die drei musikalischen Musketiere von dArtagnan melden sich mit ihrem dritten Streich zurück. Das neue Album trägt den Titel "In jener Nacht" und das Trio zeigt sich bei den 14 neuen Songs in gewohnter sicherer Manier. Eine Mischung aus Folk, Mittelalter, Shanty und Rock bestimmt die Untermalung der Titel.
Inhaltlich bewegen sich dArtagnan ebenfalls auf gewohnten Pfaden und singen einmal mehr über Verbundenheit, Vagabunden, Liebe und Kampfgeist gegen die Ungerechtigkeiten des Mittelalters, die man allerdings auch problemlos auf die Gegenwart übertragen kann.
Musikalisch sind die neuen Songs durchaus abwechslungsreich und so vermittelt die Band unterschiedliche Stimmungen und Schwerpunkte.
So kommt herbei ihr musikalischen Gaukler und frönt neuen Klängen aus Dudelsack und co und singet mit die neuen Botschaften von Titeln wie "In jener Nacht", "Entfache mein Feuer", "Sprengt die Ketten" oder auch Die Welt in der wir leben".
Das "In jener Nacht" Album von dArtagnan bedient nicht nur die Mittelalterszene, sondern stellt sich, musikalisch angenehm, breiter auf und begeistert so - auch durch die hervorragende Produktion - auf ganzer Strecke.

Diesen RSS-Feed abonnieren