Menu
A+ A A-

Mateo veröffentlicht erste Solo-Single

Nach über 1.000 Shows und multiplen Gold- und Platinawards in bekannter Formation ist MATEO bereit, parallel zum Bandgeschehen auch ganz eigene Wege zu gehen. Mental und musikalisch gereift stellt er die Weichen für die Zukunft. Schon immer war es für ihn wichtig, etwas zurückzugeben und seinen Beitrag für die Gesellschaft zu leisten. Ob als „Arche-Botschafter“ oder als Aktivist gegen Homophobie, Sexismus und Rassismus: Auch ohne harte Punchlines schafft es der Sänger und Rapper, klare Statements zu setzen und seinen Worten Nachdruck zu verleihen. Nun setzt MATEO seinem Schaffen in der Branche ein neues Denkmal und gründet mit drei Gleichgesinnten das Musiklabel „MNF“ (Meine Neuen Freunde), um junge Talente aus dem Urban Pop & Trap Bereich zu unterstützen. Es geht dabei vor allem um Authentizität, Freundschaft und die große künstlerische Freiheit.
Dieser Philosophie folgend veröffentlicht MATEO zum Einstand des Labels am 03. August seine neue Single „Partnaz In Crime“.
„Partnaz In Crime" ist eine vertonte Liebeserklärung, ja fast schon ein Ehegelübde. Es geht um Beziehungen, die das Leben lang halten, bis dass der Tod sie scheidet. Nicht nur seine große Liebe Tanya zählt MATEO dazu, sondern auch echte Kumpelz – Menschen, mit denen er durch dick und dünn geht. In einer Welt kurzfristiger Bekanntschaften und oberflächlicher Selbstdarstellung ist „Partnaz In Crime" eine Rückbesinnung auf Werte wie Vertrauen, Treue, Freundschaft und Familie. Trotz der Tragweite des Themas kommt der Song nicht wie eine schwermütige Ballade daher.
MATEO behält seine gewohnte Leichtfüßigkeit und Lockerheit. So adaptiert er die bittersüße Pop-Reminiszenz aus den 80s „I Just Died In Your Arms…“ sehr passend an seinen Pop Trap Style.

Detlef Malinkewitz - Feeling Good

Mit seiner unglaublich charismatischen Stimme konnte Detlef Malinkewitz bereits vor über 20 Jahren unter dem Projektnamen L-Viz begeistern. Zusammen mit seiner damaligen Band, den Ghetto People, coverte er den alten Elvis Klassiker "In The Ghetto" und schoss damit in die oberen Regionen diverser Chartlisten.
Nun meldet sich der mittlerweile promovierte Sänger mit einem Album zurück. Und für seine Interpretationen von Rock- und Soul-Klassikern der 60er und 70er Jahre, die er mit großer Orchestrierung neu arrangiert hat, hat er sich in die niederländischen Wisseloord-Studios zurückgezogen.
Und die dortige Atmosphäre scheint im gut bekommen zu sein, denn mit seinen Versionen alter Klassiker von Titeln wie "Hoochie Coochie Man", "I Put A Spell On You", "Fly Me To The Moon" oder auch "Creep", begeistert er auf zeitlos jazzige Weise, mal versetzt mit einem Hauch von Swing, mal mit ein bisschen Blues.
Detlef Malinkewitz entführt den Hörer in eine vergangene, goldene Zeit der musikalischen Sorglosigkeit und lässt die Faszination eben der diese Epoche bestimmenden Künstler auf den elf Titeln seines "Feeling Good" Albums wunderbar im Hier und Jetzt wieder aufleben.

Vincent Gross - Möwengold

Ein Jahr nach der Veröffentlichung seines Debütalbums legt Vincent Gross mit "Möwengold" nach. Und auch das zweite Album des jungen Sängers schafft, wie schon das Erstlingswerk, den gekonnten Spagat zwischen Schlager und Pop.
Die 14 Titel des Albums sind hervorragend produziert und heben sich von ihrer Instrumentalisierung von vielen gegenwärtigen anderen Produktionen des Genres angenehm ab. Natürlich gibt Vincent Gross dem Schlager tüchtigen Viervierteltakt auch auf "Möwengold" jede Menge Möglichkeiten, sich auszuleben.
Die Texte sind locker und flockig, leicht mitzusingen und überwiegend voller Freude und Glück. Aber bei Stücken wie "Du bist wunderbar", "Sarah" oder auch das abschließende "Teddybär" zeigt sich der Sänger auch abwechslungsreich emotional und verleiht seinem ansonsten auf uneingeschränkte Tanzbarkeit ausgelegten Album angenehme Ruhepausen.
Man darf auf den weiteren Weg von Vincent Gross gespannt sein, denn mit "Möwengold" unterstreicht er, dass sein Erstlingswerk "Rückenwind" nicht nur den Namen wert war, sondern der Sänger diese positive Luftbewegung noch immer verspürt und sich auf zukünftig weiter von ihr nach vorne tragen lassen dürfte.

Diesen RSS-Feed abonnieren