Menu
A+ A A-

Michy Reincke veröffentlicht sein neues "?!" Album

Am 30.11.2018 veröffentlicht der Hamburger Musiker MICHY REINCKE sein 13. Album "?!".

Auf die Frage hin, ob „?!“ nicht ein seltsamer Titel für ein Album ist, sagt Michy Reincke: „Ich bin froh, dass Sie das fragen. Die Antwort ist nein!

Es ist ein geeignetes Symbol vor der Unschärfe der Welt. Es sagt: Bleib interessiert, hinterfrage die Dinge! Was sind die wichtigen Fragen? Manche Menschen kennen die Antwort & können trotzdem nicht anders. Das hat mich immer fasziniert.

Mit Anfang 20 gründet Michy Reincke die Band Felix de Luxe, für die er unter anderem die Hits “Taxi nach Paris” und „Nächte übers Eis“ komponiert, textet und singt. Nach drei LPs löst sich die Gruppe - zu der die Musiker Franz Plasa (u.a. Produzent von Selig und Echt), Jürgen Attig (u.a. Birelli Lagrene Band), Martin Langer (u.a. Otto Waalkes, The Land) und Jörn Brandenburg (u.a. musikalischer Direktor für Tom Waits´ “Black Rider”) zählen - 1988 auf.

Michy Reincke geht seinen musikalischen Weg „solo“ weiter. Sein Song „Valérie, Valérie“ vom Album Paris (1991) läuft in den Radiostationen ein Jahr auf "Heavy-Rotation". Es folgen die Alben Rintintin (1992), Das böse Glück (1993), Tonstrom (1999), Seeler (2002), Album (2003), Mach dein Herz laut (2004), Jetzt ist schön (2009), Palais Salam (2010), Der Name kommt mir nicht bekannt vor (2011), Hatte ich dich nicht gebeten im Auto zu warten (2014) und Sie haben den Falschen (2016). Die drei letztgenannten verstehen sich als Trilogie.

Schon Ende der 80er Jahre gründet er den Musikverlag und das in Hamburg ansässige Musiklabel RINTINTIN MUSIK und ebnet Künstlerinnen und Künstlern, wie u.a. Stefan Gwildis - für dessen Veröffentlichungen Reincke auch als Texter bekannt ist - Anna Depenbusch, Wolfgang Müller, The Land, den Weltmusik-Preisträgern Fjarill u.v.m. den Weg ins Musikgeschäft. Des Weiteren verlegt er die frühen Werke von Heinz Strunk, der in seiner Band von 1989 bis 2001 Saxophon spielt.

Für den musikalischen Nachwuchs Norddeutschlands setzt sich Michy Reincke zusammen mit seinen Freunden Yvonne Paulien und Hasko Witte ein. Gemeinsam organisieren und präsentieren sie ehrenamtlich die sehr beliebte Veranstaltungsreihe Lausch Lounge, die 2004 zum ersten Mal in Hamburg stattfindet und unbekannten Künstlerinnen und Künstlern ein Forum bietet und dem Publikum versucht verständlich zu machen, dass Kultur einen geistigen und seelischen Nutzen und Qualität seine Ursache sehr selten in Quantitäten hat. Die Veranstaltungen werden von Michy Reincke moderiert. Hier hat Annett Louisan ihren allerersten - Boy, Cäthe, Mia Diekow und Johannes Oerding ihren ersten größeren - Auftritt vor Publikum. Aber auch Künstler wie Olli Schulz, Gisbert zu Knyphausen, Nils Koppruch, Alin Coen, Ingo Pohlmann, Niels Frevert und Pascal Finkenauer - um nur einige zu nennen - waren bereits auf den Bühnen der Lausch Lounge zu erleben.


Michy Reincke lebt und arbeitet seit vier Jahren mit seiner Frau auf einem Bauernhof in Südspanien. Der Großteil der Nahrungsmittel kommt aus eigenem Anbau. Das Ehepaar widmet sich auch der Zucht von Araber-Pferden.

„?!“ erscheint am 30.11.2018 auf RINTINTIN Musik.

Konstantin Wecker singt "Die antifaschistischen Lieder"

Lieder gegen den Wahnsinn - Es ist mehr als ein Weckruf, es ist ein Aufschrei. Seit 40 Jahren kämpft Konstantin Wecker mit seinen Liedern gegen drohenden Faschismus. Doch die Vorfälle in Chemnitz machten dem Münchner Liedermacher deutlich, dass sein Heimatland von keinem Rechtsruck betroffen ist, sondern von einem Aufkeimen der Nazi-Ideologie: „Mit Erschrecken muss ich feststellen, dass auch meine älteren Lieder gegen rechte Gewalt, Fremdenhass und Unmenschlichkeit so aktuell sind wie nie“, so der Sänger und bekennende Pazifist, der mit dem Satz großgeworden ist: „Faschismus ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen.“

Aus diesem Grund entschloss sich Konstantin Wecker 16 seiner antifaschistischen Lieder auf der aktuellen CD „Sage Nein!“ zu vereinen. Darauf finden sich unter anderem die erste Version des Wecker-Kultliedes „Willy“ sowie eine ganz neu eingespielte Aufnahme der Zwiesprache mit seinem Freund, der einst von Neonazis erschlagen wurde. Neben dem ebenso brandneuen Song „Das Leben will lebendig sein“ bilden Klassiker wie „Sage nein!“, „Vaterland“, „Die weiße Rose“ und „Ich habe Angst“ eine starke Mischung antifaschistischer Wecker-Lieder, die den Menschen Mut machen sollen. Mut, um aufzustehen, sich einzumischen, Mut, zu widerstehen. Es sind Lieder, die gegen Ängste, Resignation und gegen den bedrohlichen Nazi-Wahnsinn anklingen. Ton für Ton, Wort für Wort.

Die CD, deren Erlös auch der antifaschistischen Informations-, Dokumentations- und Archivstelle München (a.i.d.a.) gespendet wird, ist für nur zehn erschwingliche Euro erhältlich. Auch damit leistet der Musiker einen Beitrag, dass noch mehr Menschen erreicht werden können, die ganz einfach Nein sagen.

VNV Nation sind mit "Noire" zurück!

VNV Nation haben große Neuigkeiten für ihre Fans: NOIRE, das mit Spannung erwartete 10. Studioalbum, wurde am heutigen 12.10.2018 auf Anachron Sounds (Europa) und Metropolis Records (Nordamerika) veröffentlicht. Gleichzeitig startet die VNV NATION Europa und Nord-Amerika Tournee. Mastermind von VNV Nation ist der in Dublin geborene Ronan Harris, er beschreibt "Noire" als eine "dunkle und intensive Energie, die sich nicht zurückhält".

NOIRE ist das erste Studioalbum von VNV Nation in 5 Jahren, das im Studio von Ronan Harris in Hamburg produziert wurde. Der Sound Stil des Albums ist weitreichend und besticht mit dunklen und unheilvollen Momenten auf Tracks wie "A Million" oder dem symphonischen "All our Sins", aber auch mit melodischem Songs wie das hypnotisch-treibende "When is the Future?" und "God of all". Eine Mischung aus klassischer sowie neuer Studiotechnik wurde bei der Produktion verwendet, um die fast 74 Minuten / 13 Songs von „Noire“ sorgfältig zu komponieren. NOIRE stützt sich dabei auf eine Fülle von musikalischen Einflüssen: von der melancholischen Seite der heutigen Dance Music bis hin zu den Avantgarde-Komponisten des ausgehenden 19. Jahrhunderts. Inspiriert von 70er Electronic Rock bis hin zu dunklen Maschinenraum Beats, Post-Punk, 80er Indie, Blues, Electronic-Pop, filmischen Orchestrierungen, Post-Klassik, Dark-Ambient und Minimal Music.

VNV Nation ist bekannt für ihre unvergessliche, energiegeladene und inspirierende Live-Shows. Die Tour verspricht den Fans mehr Spannung als je zuvor und präsentiert die Songs von NOIRE zusammen mit den bei Fans beliebten Klassikern, aber auch einigen Raritäten. Special Guest auf der Europa Tour werden auf Einladung von Ronan Harris die angesagten Post-Punk Darlings HOLYGRAM sein, die dann auch auf der Nordamerika-Tournee ab Mitte November mit dabei sein werden.

"VNV" steht für "Victory Not Vengeance" und das wiederum drückt die die Kernbotschaft des Künstlers aus: "Man sollte danach streben, nicht in bitterer Reue zu enden." Der Sound verbindet poetische und zum Nachdenken anregende Texte und emotionale Musik, die von elektronischen Beats, alternativen Hymnen und eindringlichen Balladen bis hin zu postklassischen Elementen reichen. Im Laufe seiner Karriere ist der Erfolg von VNV Nation immer weiter gewachsen. Die letzten 3 Alben der Band erreichten die Top 10 in Deutschland und das letztes Album „Resonance“ (mit dem Babelsberger Film Orchester) gelangte sogar in die Top 5 der Billboard Charts in den USA

Diesen RSS-Feed abonnieren