Menu
A+ A A-

OMD zieht es nach "Dresden"

OMD destillieren ihren bahnbrechenden elektronischen Sound erneut auf ihrer zweiten Single-Auskopplung „Dresden“. Geschrieben, aufgenommen, produziert und gemischt von OMD, dominieren sich überlagernde Synthie-Klänge die hohen Lagen eines schwermütigen Stücks Elektropop, das sich als Metapher für Schmerz und Verlust entpuppt. „Die Single setzt eine große OMD-Tradition fort: eine erhebende Popmelodie über einem treibenden Bass, gekrönt von einem melancholischen Text“, erklärt Andy McCluskey.

In einer begeisterten 4-Sterne-Albumkritik nannte das britische Musikmagazin „Mojo“ den Track einen „Ohrwurm“ und verkündete, dass „Dresden“, „Night Café“ und „The Future Will Be Silent“ (alle von „English Electric“) „womöglich einige der besten Stücke ihrer Karriere“ seien.

„Dresden“ wurde von Ex-Ultravox-Bandmitglied John Foxx geremixed, der OMD auch auf ihrer kommenden UK-Tour begleiten wird, ebenso wie u.a. Mike Jolly, Bounce Darkside und Zebra and Snake aus Helsinki. Die Single erscheint in einer auf 1.000 Stück limitierten CD-Edition und bietet, zusätzlich zu den Remixen, die B-Seite „Time Burns“ sowie einen iTunes-Download des exklusiven „Zebra and Snake“-Mixes.

Die Originalbesetzung aus Andy McCluskey, Paul Humphreys, Malcolm Holmes und Martin Cooper findet sich dieses Frühjahr wieder zusammen, um gemeinsam eine Reihe von Livekonzerten zu spielen, die gleichzeitig das 35. Jubiläum der Band markieren. In Deutschland sind OMD live ab dem 21. Mai zu sehen.

Tourdaten:
21.05.2013 Hamburg - Docks
22.05.2013 Bielefeld - Roundhouse
24.05.2013 Berlin - Tempodrom
25.05.2013 Leipzig - Haus Auensee
27.05.2013 Köln - E-Werk

Video:
OMD „Dresden“ -Videolink der NewYorkTimes Videopremiere

weiterlesen ...

Ein Jahrzehnt "Relax", zwei Gründe zu feiern!

Was 2003 mit dem genre-definierenden Erstlingswerk RELAX anfing, wurde im Laufe der letzten 10 Jahre zu einer weltweit etablierten Marke, die neue Maßstäbe gesetzt hat.

Nachdem Blank & Jones seit Mitte der 1990er Jahre bereits die elektronische Club Musik entscheidend mit prägten, fingen sie mit Beginn des neuen Jahrtausends während ihrer Sommer-Gigs auf Ibiza an, tagsüber Chill Out bzw. Ambient Mixe ihrer Club Hits zu erstellen. Inspiriert von dem Spirit der Insel, eines Café del Mar oder El Cielo und Mambo Café fertigten sie ihre ganz eigene Definition von Chill Out Musik mit balearischen Einflüssen an. Diese ersten Mixe verteilten sie an befreundete DJs auf Vinyl unter dem Namen "The Ambient Collection". Hieraus resultierte wiederum die Premiere auf der weltweit erfolgreichen Café Del Mar Serie (2002). Um jedoch ein komplettes Album erstellen zu können, ließen sich Blank & Jones noch mehr als ein Jahr Zeit und fragten befreundete Künstler wie die Pet Shop Boys, Sarah McLachlan oder Claudia Brücken, ob sie Lust hätten, an diesem besonderen Konzeptalbum mitzuwirken. Der Rest ist Geschichte und im Laufe der letzten Jahre wirkten auch noch Keane, Boy George, ABC, Mike Francis, Delerium, Laid Back, José Padilla und viele weitere großartige Künstler an diesem einzigartigen Projekt mit.

Die Musik lässt sich nur schwer einordnen, man muss sie einfach gehört haben. Irgendwo zwischen Chill Out, Beach House, Lounge und Bar Grooves, beschreiben es die Künstler selber am Besten als "Good Vibes". Obwohl man diese Musik normalerweise als Nischenprodukt bezeichnen würde, schaffen es Blank & Jones jedes Mal wieder, mit RELAX die obersten Ränge der Album-Verkaufscharts zu stürmen, ohne sich dem Mainstream zu öffnen. Hits wie "Happiness", "Lazy Life" oder "Pura Vida" strahlen die pure Lebensfreude aus und begleiten einen gerne durch die schönsten Tage des Jahres im Urlaub. Mit ihren legendären "Sunset Sessions" hat das Kölner Duo schon die berühmtesten Orte und hippsten Parties mit dem RELAX Sound veredelt.

Um nun das Gesamtwerk entsprechend zu würdigen, haben sich Blank & Jones etwas ganz besonderes einfallen lassen: Auf zwei randvollen Doppel-CDs gibt es ab dem 07.06.2013 die schönsten Momente, die großen Sommer- und Charthits, aber auch neue und exklusiv angefertigte Remixe von Szene Stars wie Afterlife, Bliss, Cantoma, Charles Webster oder Miguel Migs. Natürlich steuern Blank & Jones selber neben neuem Material auch noch einen non-stop DJ Mix für die perfekte Beach-Party bei.

Ebenfalls kann man die neue Single "Days Go By" genießen, zu der Blank & Jones mit der bezaubernden Französin Coralie Clement (Schwester von Benjamin Biolay) in Paris kürzlich ein wundervolles Video gedreht haben.

weiterlesen ...

.com/kill veröffentlichen Debüt!

Seit 1996 bereits arbeitet man bei Diary Of Dreams hinter den Kulissen an einem geheimen Nebenprojekt. Nie jedoch führte man dieses Projekt zur Vollendung. Nie, so schien es, war der richtige Zeitpunkt, und stets kreiste der gesamte Fokus um den Koloss Diary of Dreams. Doch das soll sich nun ändern, Adrian Hates und Gaun:A haben ihre Ketten gesprengt und die Grenzen ihrer musikalischen Arbeit um ein weiteres Schaffenswerk ausgedehnt: ".com/kill" kommt - soviel ist sicher … und auch schon sehr bald. Sicherlich gibt es Momente, in denen das musikalische Erbe .com/kills kurz aufflammt, doch dominieren die Momente und Titel, die unterschiedlicher zum Mutterschiff nicht sein könnten. Wütend stampfend wie eine Horde wilder Notenstürme prasseln Phrasen, Fragmente und voodoo-ähnliche Rhythmen auf den staunenden Hörer ein. Ungewohnt hart und heftig geht es hier zu, was die Clubwelt sehr freuen wird. Und .com/kill ist viel mehr als nur ein Nebenprojekt - es ist eine zweite musikalische Welt, ein zweites Zuhause für die umgeleiteten und ungefilterten Worte und Töne des Unterbewusstseins eines Kreativ-Duos, das eben besonders dafür bekannt ist, Musik zu einem Kopfsoundtrack werden zu lassen. Gedulden wir uns also noch einen kleinen Moment bis zum 31.05.2013… .com/kill kommt … in den Club, auf die Bühne und in Deinen Kopf.

weiterlesen ...

"Vargo Lounge Summer Celebration 1" erscheint!

Wie stellt ein Künstler, der selbst auf vielen Kopplungen vertreten ist, eine Compilations zusammen? Erwartet uns die typische Musik für Musiker? Nach welchen Kriterien kreiert er die Reihenfolge? Nach aufstrebenden Tonarten? Nutzt er die Compilation gar geschickt, um selbst möglichst viele eigene und womöglich schon veröffentlichte Tracks nochmal aufzukochen? Oder erwartet uns hier ein besonders sensibler Umgang mit Musik? Eine tiefe Hingabe beim Aussuchen der Tracks und dem Inszenieren eines Spannungsbogens? Ein außergewöhnliches Gefühl für das Besondere, begleitet von der Fähigkeit Musik zusammenzustellen, die trifft - und zwar mitten ins Herz?

Ansgar Üffink, selbst seit mehr als zehn Jahren international erfolgreicher Chillout-Künstler, steht mit dem Namen Vargo für entspannte Wohlfühlklänge der Extraklasse. Neben dem Produzieren eigener Tracks und Konzerte zu geben, entwickelte sich, bedingt durch seine wachsende Tätigkeit als DJ der Wunsch besonders schöne Compilations zu kreieren. Mit den Reihen VARGO LOUNGE und LAUSCHKOST setzte Vargo deutliche Akzente in der musikalischen Entspannungswelt. Sämtliche Releases dieser beliebten Serien erreichten die vordersten Plätze der iTunes Electronic Charts. Die letzte Veröffentlichung LAUSCHKOST 3 kletterte sogar bis auf Platz Eins.

Auch dieses Mal wurden für die aktuelle VARGO LOUNGE ganz besondere Ohrenschmeichler selektiert. Viele von Ihnen sind exklusiv zum ersten Mal auf einer Compilation zu hören. Vargo selbst produzierte für die Kopplung zwei nagelneue Tracks: Das exotisch groovende „Heart to Heart“ mit seinem hypnotisierenden Zouk Rhythmus und den mitreißend-sonnigen Drum n’ Bossa Titel „Goodbye is a New Beginning“. Natürlich darf auf einer Vargo Compilation Ambient Legende Chris Zippel nicht fehlen. Dieses Mal in einer interessanten Zusammenarbeit mit Altmeister José Padilla beim Titel „Ocean Drum“. Die Experten der Tiefe Gushi & Raffunk streicheln die Seele gemütvoll mit ihrem Titel „Love“. Zum Ende wird es grooviger und Thyladomid & Adriarique steuern mit der unverkennbaren Stimme von Feist ein weiteres pulsierend groovendes Highlight bei.

Vargo ist mit VARGO LOUNGE – Summer Celebration 1 ein sonniges Werk gelungen, das leicht und entspannend daherkommt, ohne oberflächlich zu sein. Tolle Tracks, verwoben zu einem interessanten Spannungsbogen. Der perfekte Soundtrack, den Sommer zu feiern.

weiterlesen ...

Various "Mas Mix Que Nunca !!! El Primer Megamix Italo Español"

Megamixe sind immer so eine Sache. Wenn der Mixer das richtige Gespür für die richtigen Titel und die An- bzw. Ineinanderreihung der Songs hat, dann kann ein Megamix wahrlich zu einem berauschenden Erlebnis werden. Wenn dieser schmale Grat jedoch nicht erreicht wird, dann kann eine solche Megamix-Reise auch durchaus sehr anstrengend werden.
Speziell in den 80er Jahren und zumeist im Bereich des Elektro- oder Italopops wurden viele dieser Megamixe produziert. Den erfolgreichsten Megamix aus dieser Zeit, der "Mas Mix Que Nunca !!! El Primer Megamix Italo Español", gibt es nun in einer Expanded Version als Doppel-CD endlich wieder zu erwerben. Digital überarbeitet und zusätzlich neben den beiden Mixen mit den ungemixten Original-Maxi-Versionen der vermixten Titel bestückt, kommt die "Mas Mix Que Nunca !!! El Primer Megamix Italo Español (Expanded Version)" mit 19 Tracks daher, die die Herzen der Italo Pop Fans höher schlagen lassen. Und so gibt es jede Menge bester Sommer-, Sonne-, Sonnenschein-Stimmung auf die Ohren. Und das zu einem adäquaten Preis.
Leider muss ich aber auch bei dieser Veröffentlichung von Pokorny Music Solutions erneut die schlechte Materialqualität von den CDs rügen. Im Autoradio werden die CDs bei mir im Golf nicht erkannt und nicht abgespielt. Und wenn ich dieses besondere stimmungsgeladene nostalgische Summer-Feeling erleben will, dann doch speziell im Auto und nicht nur zu Hause im Wohnzimmer.

weiterlesen ...

Various "Italo Disco 5"

Pokorny Music Solutions setzt die "Italo Disco" Serie mit dem fünften Teil fort. Nachdem sich das junge Label vor einiger Zeit vom alten Partner ZYX Records getrennt hat, setzt man nun die seinerzeit gemeinsam mit ZYX ins Leben gerufenen Compilation-Serien alleine und mit einem neuen Vertriebspartner fort.
Und auch auf "Italo Disco Volume 5" ist der Name einmal mehr Programm. Auf zwei CDs gibt es insgesamt 22 Maxi- und Remixversionen von alten Italo-und Eurodance-Klassikern zu genießen. Mit Künstlern wie C.C.Catch, Valerie Dore, Scotch, Max Him, Radiorama oder auch Diva gibt es diverse bekannte Interpreten zu hören. Viele andere Künstler waren mir persönlich nicht bekannt, konnten mit ihren Songs aber ebenso wie die bekannten Interpreten, wirklich überzeugen.
Das Klangbild der beiden CDs ist klasse, das neue Mastering der alten Bänder und Platten ist sehr gut geworden. Im Booklet der Veröffentlichung gibt es einige Informationen zu den Titeln und Mixen. Zudem sind die Originalcover in kleinen Bildern abgebildet. Und auch das Cover muss man hier noch einmal gesondert hervorheben, denn mit der Eiswaffel und den beiden in Farben der italienischen Flagge erstrahlenden Eiskugeln hat die Plattenfirma einfach ein treffendes, aussagekräftiges und zugleich innovatives Frontbild kreiert.
Einziges Manko ist die materielle Qualität der CDs. Diese wirken - ebenso wie das Jewelcase - billig und ich konnte die CDs im Auto auf meinem Autoradio-CD Laufwerk nicht zum abspielen. Und das darf definitiv nicht sein. Hier sollte man seitens Pokorny Music Solutions dann zeitnah eine Lösung finden, die solche Probleme ausschließt.

weiterlesen ...

Die drei ??? (161) Die blutenden Bilder

Die neue Folge der Serie kommt inhaltlich im Stil der alten Klassiker Folgen daher. Bei dem neuesten Fall von Justus, Peter und Bob geht es hauptsächlich um verschwundene Bilder, die für eine Ausstellung vorgesehen waren. Diese wurden von Unbekannten entwendet und an den Schrottplatz verkauft. Eine seltsam unterbelichtet wirkende neue Aushilfe des Schrottplatzs kauft unwissend die Bilder an und verkauft sie wieder an verschiedene Kunden. Doch mit den scheinbar wertlosen Bildern hat es wesentlich mehr auf sich. Die drei ??? erhalten vom Direktor des Museums den Auftrag, die Bilder wieder zu finden. Es entwickelt sich ein spannender kurzweiliger Fall für die drei Detektive.
Die Geschichte ist inhaltlich gut umgesetzt und auch in Hinblick auf die Geräuschuntermalungen und Musiken gibt es nichts auszusetzen. Europa liefert mit "Die blutenden Bilder" solide Arbeit ab. Die renommierten Sprecher der drei ??? machen ihre Sache gewohnt souverän und man merkt, dass die Vertonung der Buchvorlage den Sprechern Spaß gemacht haben muss. Die Gastsprecher sind gut und mit Karin Eckold und Harald Dietl hat man zwei Altstars erneut hinter das Mikrofon bekommen. Speziell für Serien-Nostalgiker ein Hörerlebnis. Die anderen Nebenrollen sind mit nicht so namhaften Sprechern besetzt worden. Abgesehen von Karin Lieneweg als Tante Mathilda und Holger Mahlich als Inspecor Cotta.
Eine weitere schöne Begleiterscheinung dieser Folge ist die Tatsache, dass man immer wieder Überschneidungen zu alten Fällen der drei Detektive eingebracht hat. Die Fans der Serie werden wissen und hören, was ich damit meine. Insgesamt sind "Die blutenden Bilder" mehr als hörenswert. Ein schöne, in sich abgestimmte und spannende neue Folge der "Die drei ???" Serie, die man mit Sicherheit häufiger hören kann, ohne dass sie langweilig wird.

weiterlesen ...

Blank & Jones "so80s 8"

Kaum eine andere Compilation Serie mit Maxi-Singles ist derart innovativ und in jeder Hinsicht mit Liebe zusammengestellt wie die "so80s" Reihe von Piet Blank und Jaspa Jones. Nun geht diese Reihe in ihre mittlerweile achte Runde. Und dieses Mal ist etwas anders geworden. Erstmals gibt es in der 3er CD Box keine Mix-CD, auf der sich ein Megamix vieler Maxi-Versionen von Titeln der anderen beiden Tonträger befinden.
Dieses Mal sind alle drei CDs randvoll mit grandiosen Maxi-Versionen und Blank & Jones haben dieses Mal noch mehr Perlen ausgegraben, als dies bereits bei den vorherigen Veröffentlichungen der Serie der Fall gewesen ist. "so80s 8" ist mit sage und schreibe 34 Maxis randvoll und jeder Titel lässt das Herz des 80er Jahre Musikfans schneller schlagen. Zudem ist das musikalische Spektrum, aus dem die Titel ausgewählt worden sind, deutlich breiter geworden. Diese Abwechslung bringt zudem neuen Schwung in die Serie.
Und ehe man sich versieht, geht es gleich los mit dem Genießen der 80er Extended Raritäten, denn mit dem "I Want Your Sex (Mongamy Mix)" von George Michael läutet die längste Version aller drei CDs diese neue "so80s" Ausgabe eindrucksvoll, erotisch und spannungsgeladen ein. Doch auch was danach alles kommt, ist schlichtweg der Wahnsinn und oftmals noch nie zuvor auf CD erschienen oder seinerzeit in derart kleinen Auflagen, dass man diese heutzutage nicht mehr bekommt.
So darf man sich bei der achten Ausgabe der "so80s" auf rare Versionen von Ultravox, Level 42, Katharina And The Waves, Tiffany, Nick Kamen, Bananarama, Bronski Beat, The Cure, Bryan Ferry, Michael Cretu, Wet Wet Wet oder auch Steve Winwood freuen. Alle Tracks kommen laut der offiziellen Information zur Veröffentlichung von den damaligen originalen Masterbändern. Und wenn man die "so80s 8" hört, dann kann man nur unterstreichen, dass die Qualität einfach nur faszinierend genial ist. Das Flair der damaligen Zeit haben Blank & Jones wunderbar erhalten und die Titel dennoch in bestechender Qualität und neu gemastert auf die vorliegenden CDs gebracht.
Das Booklet zur Veröffentlichung umfasst 40 Seiten und bildet, nach einem kleinen Vorwort, sämtliche Cover der damaligen Maxi-Singles ab. Und nachdem bei den vorherigen Ausgaben die Digipaks aufgrund der Bookletdicke beim Steckschlitz des Öfteren eingerissen sind, liegt das Booklet dieses Mal lose im inneren des Digipaks. Ungewöhnlich aber in Bezug auf die angesprochene Problematik sehr geschickt gelöst.
"so80s 8" ist von der ersten bis zur letzten Sekunde genial, zeitlos und mit derart viel Liebe umgesetzt, dass man beim Hören schon eine Gänsehaut bekommt. 34 mal Erinnerungen an eine derart spezielle und unvergessliche Epoche, die musikalisch so innovativ und speziell wie keine andere war. In den 80ern fühlt sich einfach jeder zu Hause - auch im Jahr 2013! Und eines ist sicher: Blank & Jones arbeiten bestimmt schon wieder mit Hochdruck am neunten Teil, denn nichts ist doch so faszinierend wie diese musikalische Zeitlosigkeit.

[amazonadd=B00BUL96GC]

weiterlesen ...

Santiano "Mit den Gezeiten"

Santiano setzen die Segel zum zweiten Mal. Nach dem überraschenden Mega-Erfolg des ersten Albums legen Björn Both, Hans-Timm Hinrichsen, Pete Sage, Axel Stosberg und Andreas Fahnert nun mit "Mit den Gezeiten" eindrucksvoll nach. Man ist sich in der musikalischen Grundausrichtung treu geblieben und so geht es in einer Vielzahl der neuen Santiano Songs erneut um das Schicksal der Seemänner, es werden die Gefahren auf Hoher See ebenso besungen wie die Einsamkeit und das Fernweh. Unter den neuen Titeln gibt es dann aber auch diverse Coverversionen. So interpretieren Santiano das irische Anti-Kriegslied "Drums And Guns - Johnny I Hardly Know Ya" energetisch und epochal, haben sich mit "Bis in alle Ewigkeit (Wallhalla)" musikalisch bei dem The Hooters Klassiker "All You Zombies" bedient und covern letztlich dann auch noch den Folk-Song aus der Feder von Bob Geldorf, "Great Song Of Indifference". Sicherlich passen die neuen Santiano Interpretationen sehr gut in das musikalische Konstrukt der Band. Allerdings ist es bei einem Album, das in Gänze 13 Titel hat, dann doch schon etwas viel, wenn darunter drei Coverversionen sind.
An der einen oder anderen Stelle wirkt das neue Material etwas zu deutlich von den Songs des ersten "Bis ans Ende der Welt" belebt. Es mangelt phasenweise an einer neuen Frische. Viele Titel sind zudem recht schwer arrangiert und verströmen dadurch nicht mehr die Unbekümmertheit und Freude, die Santiano bei ihrem ersten Werk präsentierten.
Allerdings ist die Anordnung der neuen Lieder auf "Mit den Gezeiten" gut gelungen und so bewegt man sich beim Hören wie auf einer Welle, mal geht es schneller, mal langsamer, mal belebend, mal schwermütiger.
Man darf gespannt sein, wie sich der Weg von Santiano weiter entwickeln wird. Die Mischung aus Folk und Pop haben die Schleswig-Holsteiner auf jeden Fall bemerkenswert optimiert. Und mit dieser Art von Musik hat die Band zudem exakt den Zahn der Zeit getroffen. Allerdings darf sich das Quintett für das nächste Album dann gern mehr Zeit nehmen. Vielleicht wird Werk Nummer drei dann ja doch noch etwas abwechelsungsreicher in Bezug auf die Vorgänger. Diese Art von Unabhängigkeit fehlt "Mit den Gezeiten" leider etwas. Aber dennoch ist auch das zweite Santiano Werk ein wirklich gutes Album.

[amazonadd=B00BXUG7BM]

weiterlesen ...

HIM "Tears On Tape"

HIM, die Achte! Die finnischen Elektro-Metaller aus Finnland veröffentlichen mit "Tears On Tape" ihr mittlerweile achtes Studioalbum innerhalb der letzten beiden Dekaden. Wenn der Name HIM fällt, denkt auch heute die Masse der Hörer an Klassiker wie das emotional depressiv energetische "Join Me", das kraftvoll balladeske "Right Here In My Arms" oder auch das wunderschöne "Heartache Every Moment". Und mit "Tears On Tape" zeigen His Infernal Majesty auch im Jahr 2013, dass die Band nichts von ihrer Fanszination und ihren eigenen Grundwerten verloren hat. Auch an dieses Album sind Ville Valo und seine Mannen mit der Vorgabe herangegangen, es zum persönlichsten und besten HIM Album aller Zeiten zu machen. Im Rahmen der Produktion wurden alle Titel als Akustikversionen eingespielt. Danach hat man sich daran gemacht, dieses reduzierte Korsett mit zunehmendem musikalischen Leben anzureichern.
Die positive Folge daraus ist im Ergebnis, dass sich fast ein jeder Titel des Albums auf seine ganz eigene Art aufbaut und schon fast epochal entwickelt, um dann in fesselnden Soundlandschaften kraftvoll oder melodiös schmachtend seine wahre Schönheit darzubieten. "Tears On Tape" ist ein Elektro-Metall- Rock Album, dass zum anderen die Zeitlosigkeit der Musik der Finnen unterstreicht. Viele der Songs hätten auch schon auf HIM Alben des letzten Jahrzehnts Platz gefunden haben können.
Die Stimme von Frontmann Ville Valo ist nach wie vor unverkennbar und einzigartig. Mit diesen zehn neuen Titeln, den Opener "Unleash The Red" lassen wir mit seiner Spielzeit von gut einer Minute ebenso außer Acht, wie die Titel "Trapped In Autumn" und "Lucifer`s Chorale" lassen HIM keine Zweifel aufkommen! Die Band hat ihren Platz im Metall-Olymp sicher und einmal mehr mit jeder Menge Qualität eindrucksvoll neu zementiert! Und Titel wie der Titeltrack "Tears On Tape", das Ohrwurm verdächtige "Hearts At War" oder auch das schwerfällige "W.L.S.T.D." sind einfach grandiose Songs und gehören mit zum Besten, was HIM jemals abgeliefert haben.

[amazonadd=B00BSJ30TK]

weiterlesen ...