Menu
A+ A A-

MindNappng (3) Der Trip

Es sollte ein Trip werden, um zwei Mädchen zu beeindrucken. Und es wird zum Albtraum, sowohl für die Mädchen als auch für die drei Jungen. Ein altes Haus, gruselige Atmosphäre und ein Trip, der zeitnah dazu führt, dass die eigenen Grenzen der Jugendlichen erreicht und überschritten werden, machen die dritte Folge der Hörspielreihe "MindNapping" zu einer wahren Achterbahnfahrt der Gefühle. Und ab dem Zeitpunkt der Grenzüberschreitung zeigt sich auf erschreckende Art, wozu Menschen in gefühlsmäßigen Extremsituationen möglich sind.
Anfänglich werden hier die Klischees der Grusel- bzw. Horrorthematik bedient: Jugendliche Jungen, die einen Ausflug unternehmen, um zum einen cool zu sein und sich zudem auch gegenüber den Mädchen zu beweisen. Doch als man sich gerade auf eine ebensolche bereits bekannte Thematik einlassen will, schlägt das Hörspiel eine andere Richtung ein. Es ist nicht das Übernatürliche, sondern die eigene Selbstüberschätzung der betroffenen Jugendlichen, die hier die Situationen unheimlich und extrem werden lässt.
Seitens Audionarchie hat man es verstanden, die Geschehnisse auch dieses Mal mit hervorragender Atmosphäre zu untermalen. Dichte Kulissen, überraschende Einspielungen, um das Verrückstspielen des eigenen Seins der beteiligten Personen zu unterstreichen und speziell zum Ende hin, das erschreckende Finale in fesselnder Art in Szene zu setzen.
Und ähnlich wie bei den vorherigen Folgen der Serie, so wartet "Der Trip" auch mit vielen hervorragenden Sprechern auf. Unter anderem konnte man seitens des Labels Reent Reins, den leider kürzlich verstorbenen Konrad Halver oder auch Stephan Chrzescinski für die Aufnahmen gewinnen.
Wer Lust auf prickelnde Atmosphäre in einer Mischung aus Psycho und Grusel hat, dem wird "Der Trip" im wahrsten Sinne des Wortes einen eben solchen Trip verschaffen.

weiterlesen ...

The Blow Monkeys "Limping For A Generation"

Cherry Red Records ist seit Jahren dafür bekannt, ein richtiges gutes Gespür dafür zu haben, welche alten Alben von Bands aus den vergangenen Jahrzehnten es wert sind, neu gemastert und mit vielen interessanten und teilweise unveröffentlichten Bonustracks in Deluxe Editionen erneut zu veröffentlichen.
Aktuell hat man sich der australischen Ausnahmeband The Blow Monkeys angenommen. Mit "Limping For A Generation" erscheint das damalige Debütalbum aus dem Jahr 1984 als Doppel-CD in einer Deluxe Edition, die nicht nur für die Fans der Band, sondern auch jeden, der die 80er Jahre musikalisch mit all ihren Möglichkeiten und ihrer Offenheit zum Experimentieren miter- und ausgelebt hat.
Zu den The Blow Monkeys fällt einem natürlich immer zuerst der Bandgründer und charismatische Frontmann Robert Howard alias Dr. Robert ein. Zusammen mit Tony Kiley, Neville Henry und Mick Anker hat Dr. Robert ein Album eingespielt, das für ein erstes Album einer Band vielschichtiger und abwechslungreicher nicht hätte sein können.
Es ist eine Mischung aus Pop, Clash, NuJazz und Punk und lässt dem Hörer erst gar keine Möglichkeit, sich in Bezug auf die generelle Ausrichtung der The Blow Monkeys festzulegen. Angetan von Vielem und offen für Neues entstanden die offiziellen zehn Titel des Albums über einen Zeitraum von mehr als einem Jahr. Die Ära des ersten offiziellen The Blow Monkeys Longplayers begann im März 1984 mit der wenig erfolgreichen Single "Go Public" und mündete dann im Oktober desselben Jahren mit dem ersten Album "Limping For A Generation". Die Band hatte einen Plattenvertrag mit dem RCA Label und trotz der Tatsache, dass dieses Erstlingswerk eine bunte Mixtur aus diversen Musikstilen und zudem nicht wirklich erfolgreich gewesen ist, liess das Label die Australier sich so ausleben, wie die junge Band dieses für richtig hielt.
Und erst heutzutage, fast 30 Jahre nach der offiziellen Veröffentlichung von "Limping For A Generation" entfaltet dieses Werk seine wahre Faszination, legt sich beeindruckend wie die Schwingen eines Albatros über die Musikliebhaber und lädt sie ein, mit jedem erneuten Hören stets etwas Neues und noch immer zeitlos Frisches zu entdecken.
Auf der ersten CD dieser Deluxe Edition gibt es neben den originären zehn Albumtracks dann noch sieben weitere Bonustracks in Form von den damaligen B-Seiten der Singles und Maxi-Singles. Mit "Atomic Lullaby (12" Version)" und "Kill The Pig (Pig Mix)" sollen sich darunter auch noch zwei Maxi-Versionen befinden. Hier hat man allerdings entweder einen Fehler gemacht, oder diese Versionen entsprechen den normalen Albumversionen und man hat diese seitens der Band und des Labels damals nur anders benannt. Fakt ist jedenfalls, hinter den Mixnamen gibt es nur erneut die bereits zuvor gehörten Versionen des Original-Albums.
Die zweite CD ist randvoll mit interessanten Demo-Versionen, alle 13 sind bislang unveröffentlicht gewesen und stellen so einen weiteren Leckerbissen dieser Neuveröffentlichung des ersten The Blow Monkeys Albums dar. Zum Abschluss dieser Doppel-CD gibt es dann noch drei Live-Versionen, von denen speziell die Coverversion des Tom Jones Klassikers "It's Not Unusual" ein wahres Highlight ist.

weiterlesen ...

Die drei ??? (158) und der Feuergeist

Manche Dinge kann man einfach schon im Vorfeld richtig einschätzen. So ist es auch mit der neuesten Folge der "Die drei ???" Serie gewesen. Die Buchvorlage zum neuen Hörspiel "Die drei ??? (158) und der Feuergeist" stammt aus der Feder des wohl erfolg- und einfallslosesten aktuellen Autoren der Serie, Marco Sonnleitner. Und wie bereits zu bei nahezu jeder vertonten Buchvorlage in der Vergangenheit, so ist auch dieses neue Hörspiel nur mit sehr viel Wohlwollen im unteren Mittelmaß der Serie  anzusiedeln.
Die Geschichte ist derart langweilig und inhaltlich leer, dass man sich hier mehr gezwungen durch die knapp 60 Minuten durchhören muss, als dass man diese genießen kann. Losgelöst davon, dass Abenteuer der drei Freunde, in denen es um Außerirdische geht, mehr als unglücklich sind, so wurde hier das Thema einmal mehr mit verarbeitet. Und doch geht es bei "Die drei ??? (158) und der Feuergeist" mehr um eine Oper, in der ein angeblich Außerirdischer mit zotteligem Fell gesichtet worden sein soll. Genaueres ist unbekannt.  Und so lassen sich Justus, Peter und Bob durch eine Mitarbeiterin der Oper, welche auch ihre Auftraggeberin ist, unter anderem während einer Vorstellung in die für Zuschauer normalerweise nicht zugänglichen Bereiche bringen, um dem vermeintlichen Rätsel auf den Grund zu gehen.
Die Auflösung des Falls, die mit den Ausführungen eines russischen Wissenschaftlers in Bezug auf Aliens zusammenhängt, zielt dann aber in eine etwas andere Richtung ab. Alles ist irgendwie etwas konfus, die Handlungsstränge und auch scheinbar den drei Detektiven bekannte Personen tauchen wie aus dem Nichts auf und verwirren den Hörer einfach nur. Und so verhält es sich einmal mehr mit der Vertonung einer Marco Sonnleitner Folge: sie verwirrt den Hörer und Fan der Serie einfach nur. Und dieses trotz der Tatsache, dass Musiken und Geräusche auf gewohnt ordentlichem Europa-Niveau sind. Wenn es Wünsche für das nächste Jahr in Bezug auf die Serie rund um die drei Detektive aus Rocky Beach zu formulieren gebe, dann wäre der häufigste wohl, dass sich alle Fans der Serie keine weiteren Bücher von Marco Sonnleitner wünschen.

weiterlesen ...

Various Artists "Diskothek 90"

Viele können sich noch an die Diskozeiten der 90er Jahre erinnern. Techno hielt den Einzug und neben dem Hardcore-Techno setzte ein Song wahre Maßstäbe, um diese Art der Musik auch im kommerziellen Bereich erfolgreich zu machen. Alex Christensen hat mit seinem Projekt U96 die Titelmelodie von "Das Boot" mit famosen Beats und sphärischen Sounds umspielt, eine Computerstimme beigemischt und fertig war die Techno-Hymne der frühen 90er Jahre.
Doch nicht nur Techno setzte in diesem Jahrzehnt musikalische Akzente. Auch der Dancefloor hielt ungebremst Einzug und es wurde quasi zur Lieblingsbeschäfitigung der deutschen Musikindustrie immer neue Projekte mit männlichem Rap und weiblich lieblich gesungenem Chorus zu veröffentlichen. Die Projekte schossen wie Pilze aus dem Boden. Es war eine spezielle und zugleich auch schnelllebige Zeit.
Doch nun holt uns Pokorny Music Solutions mit "Diskothek 90" zurück in eben diese Zeit und lässt die Party wieder losgehen. Die im zeitgemäß schön aufgemachten Digipak erscheinende Doppel-CD beinhaltet 22 Titel, allesamt in ihren Maxi- und Remixversionen. Und so gibt es jede Menge Klassiker zu genießen, nach denen man bereits vor ca. 20 Jahren bis zum Abwinken getanzt hat und die auch heute nichts von ihrer Faszination und elektronischen Magie verloren haben.
Man darf sich auf Bands wie Intermission, Captain Hollywood Projekt, B.G. The Prince Of Rap, 49ers, Chypnotic, X-Perience, Whigfield oder auch Masterboy freuen. Über zwei Stunden feinste Dance-Musik in einer unvergleichlichen Zusammenstellung lassen die 90er Jahre immer wieder in den Mittelpunkt des Bewusstseins kommen und zeigen auch heute noch ihre Eigenständigkeit und Zeitlosigkeit auf. "Diskothek 90" ist eine wirklich tolle Zusammenstellung in digital remasterter Form aller Titel.

weiterlesen ...

Blank & Jones erhalten Gold!

Kurz vor der Veröffentlichung ihrer neusten so8os [so eighties] Artist Edition für Falco feierten Blank & Jones im Hard Rock Café in Köln die Gold-Verleihung für 100.000 in Deutschland verkaufte Einheiten ihrer so8os [so eighties] Serie. Die Marke ging 2009 als Compilation für Original-Maxi-Singles der 1980er Jahre an den Start und kann seitdem nicht nur auf sieben erfolgreiche Ausgaben verweisen, sondern wurde ebenfalls um One Artist Editions erweitert. Hier zählten schon namhafte Künstler wie Ultravox, Heaven 17, OMD oder Culture Club zu dem erlesenen Kreis deren Maxi-Singles Piet Blank, Jaspa Jones und Andy Kaufhold von den Original-Master- Tapes überspielten und aufwendig restaurierten. Während aus der Arbeit für Sandras "so8os" Edition sogar die Produktion ihres im 80er Sound gehaltenen Comeback Albums "Stay In Touch" hervorging (Album Charts TOP 20), fokussierten sich Blank & Jones bei ihrer neusten Ausgabe für Falco vor allem auf seine frühen Hits und förderten tatsächlich 11 bisher nie auf CD veröffentlichte Original-Maxi-Versionen aus den Archiven von Sony und Warner zutage. "Das Sammeln von 12" Vinyl-Maxis war schon in unserer Jugend eine große Leidenschaft. Diese, teilweise verloren geglaubten Schätze, jetzt in den Archiven auf Original-Master-Tapes wieder zu finden und zu restaurieren ist nicht nur eine große Freude sondern auch eine Herzensangelegenheit." so Blank & Jones. "Dass die Marke "so8os [so eighties] mittlerweile sogar weltweit einen hervorragenden Ruf genießt bestärkt uns auch in Zukunft nach diesen besonderen Maxi-Versionen der 80er Jahre zu forschen. Wir freuen uns auf weitere Kooperationen mit den großen Plattenfirmen und Repertoire Inhabern im nächsten Jahr."

weiterlesen ...

A*STAR mit erstem Lebenszeichen!

A*STAR ist ein klares Beispiel für einen Künstler mit Talent. Ein Sänger und Songwriter, Multi-Instrumentalist, Produzent und Arrangeur, A*STAR ist auch ein unglaublicher Showman. Er liefert immer denkwürdige Aufführung mit seiner elektrischen und unverwechselbare Pop-Musik.

In den letzten zwei Jahren hat sich A*STAR in Los Angeles, Miami und Paris herumgetrieben. Allerdings nicht zum Spaß, sondern vor allem zur Inspiration: gemeinsam mit dem Produzenten und DJ Lone Lebone, der schon Songs von Stars wie Coolio den letzten Schliff verlieh, hat er unter dem Einfluss der drei Weltmetropolen das im Frühjahr 2013 erscheinende Debütalbum „A*STAR Is My Name“ aufgenommen.

Als Vorbote zum Album erschien nun am 23.11.2012 die erste Single „Now Or Never“ – ein anpeitschender Ohrwurm der Pop und Dance magisch vereint. Der Song selbst zeigt mit ungeheuer viel Groove das A*STAR Popmusik als verspieltes Experimentierfeld versteht ohne auf eingängigen Sound-Zauber zu verzichten. „Now Or Never“ ist eine Single, die seine Vielseitigkeit unterstreicht. Denn egal ob solo und besinnlich am Klavier oder wild tanzend vor dem Hintergrund partytauglicher elektronischer Beats: A*STAR fühlt sich in jedem Genre wohl und beherrscht diverse Stile spielend.

Also Augen und Ohren auf: am Pophimmel erscheint ein neuer Stern der keine Castingshow braucht und seinen eigenen Weg mit selbstkomponierten Pop geht, der sicherlich bald von manchem Newcomer in einer Castings-Show gecovert wird!

weiterlesen ...

Falco Alben erscheinen in neuer 2CD-Auflage

Vor etwas mehr als 20 Jahren unterschrieb Johannes Hölzel, alias FALCO, einen neuen Plattenvertrag bei der Firma EMI und veröffentlichte im September 1992 sein insgesamt 7. Studio-Album "Nachtflug". Die CD entstand erneut in Zusammenarbeit mit den holländischen Produzenten-Brüdern Rob und Ferdi Bolland und enthielt spannende Songs wie etwa "Monarchy Now", "Dance Mephisto" oder "Skandal".

Im Februar 1998 kam es posthum zu einem grandiosen und zugleich tragischen Comeback des Künstlers. Sein damals neues Album "Out Of The Dark" war für den 27. Februar angekündigt und erhielt bereits positive Vorab-Rezensionen. Am 6. Februar - 3 Wochen vor dem großen Veröffentlichungstag - starb FALCO mit 40 Jahren bei einem Verkehrsunfall in der Dominikanischen Republik.
Die CD "Out Of The Dark" erreichte Platz 3 der Charts und wurde als großartiges Album gefeiert.

Die bis heute anhaltende Nachfrage für FALCOs Werk zeigt seine künstlerische Einmaligkeit.

Die beiden Alben "Nachtflug" und "Out Of The Dark" erscheinen am 07.12.2012 in neuer digital optimierter Form. Sie enthalten jeweils eine Bonus-CD mit zahlreichen Mixversionen.

Trackliste:

Album "Nachtflug"

CD 1:
01. Titanic
02. Monarchy Now
03. Dance Mephisto
04. Psychos
05. Skandal
06. Yah - Vibration
07. Propaganda
08. Time
09. Cadillac Hotel
10. Nachtflug

CD 2:
01. Dance Mephisto (Dance Mix)
02. Dance Mephisto (Instrumental Radio Mix)
03. Titanic (The English Video Version)
04. Titanic (Club Mix - Another Mixz Mix)
05. Titanic (TV-Mix)
06. Titanic (Depp Tekno Tranz Mix)
07. Titanic (Dance Til' You Drop Techno - 127BPM)
08. Titanic (House Vocal)
09. Titanic (Funky Ragga)
10. Titanic (Deep Tekno Tranz Edit)
11. Titanic (Original Remix)
12. Monarchy Now (Extended Club Mix)
13. Monarchy Now (Beat 4 Feet Radio Mix)
14. Monarchy Now (Schönbrunner Flieder Club Mix)


Album "Out Of The Dark"

CD 1:
01. No Time For Revolution
02. Out Of The Dark
03. Shake
04. Der Kommissar 2000
05. Mutter, der Mann mit dem Koks ist da
06. Hit Me
07. Cyberlove
08. Egoist
09. Naked (Full Frontal Version)
10. Secret Track: Matth. XI, 15. (Geld)

CD 2:
01. Egoist (Remix)
02. Push! Push! (Jeo Radio Mix)
03. Push! Push! (Dee Jay Sören Radio Mix)
04. Push! Push! (Jeo Extended Mix)
05. Push! Push! (Dee Jay Sören Extended Mix)
06. Out Of The Dark (Into The Light) (Remix)
07. Out Of The Dark (Into The Light) (Instrumental)
08. Naked (Original Mix)
09. Naked (Sweetbox Short Mix)
10. Naked (Sweetbox Filter Mix)
11. Naked (Sweetbox Club Mix)
12. Naked (Beam's Devil Dance)
13. Naked (D-Syndroma House Mix)
14. Naked (D-Syndroma Night Mix)
15. Naked (D-Syndroma Radio Mix)

weiterlesen ...

"Italo Disco" geht in Runde vier!

Die Revolution geht weiter! Pokorny Music Solutions setzt am 30.11.2012 die erfolgreiche Serie "Italo Disco" mit dem vierten Teil fort! Wie schon bei den Vorgängern wurde auch diesmal auf die bekannten Interpreten der Szene nicht verzichtet. Die beiden CD's sind randvoll mit umgangssprachlich genannter „Spagetti“-Mucke in der langen Ausführung.
Frank Hino, Jimmy McFoy oder der Remix von LEE MARROW’s "Shanghai" werden hier als Vorspeise serviert. Die Hauptspeise sind sicherlich die vielen Extended Versionen, die den ohnehin großen Fan-Hunger noch schmackhafter machen werden. Als Dessert empfehlen wir die Süße Valerie Dore und Roxana. Viele Tracks finden zum ersten Mal Platz auf einer CD und dadurch wird der Appetit auf diese Kopplung noch mehr gesteigert! Guten Appetit!

Tracklisting:

CD 1:
01. ROXANA - In Your Eyes (Vocal Version)
02. SWAN – General Custer (12 Inch Version)
03. TORREVADO - Living In The Shuttle (Extended Version)
04. FLORENCE - Trading Love (Mix Version)
05. 93RD SUPERBOWL – Forever And A Day (12 Inch Version)
06. FAKE - Donna Rouge (Remix'87)
07. MIDNIGHT PASSION - I Need Your Love (Extended Version)
08. LEE MARROW – Shanghai (Remix)
09. PAUL PAUL - Good Times (12 Inch Version)
10. QUIBOS - Quibos (Extended Version)
11. RAY FOSTER - Run To Me (Extended Version)
12. KEN LASZLO – Let Me Try (12 Inch Version)

CD 2:
01. CRUISIN GANG - Be My Life (Extended Version)
02. FRANK HINO - Flying Dream (Vocal Version)
03. TOMMY – One Night (Extended Remix)
04. SOLO – Harem (12 Inch Version)
05. FORBIDDEN FRUITS – Disco Halloween (Vocal Version)
06. MAX HIM - No Escape (Vocal Remix)
07. PREMIO NOBEL - Baby Doll (12 Inch Version)
08. JIMMY Mc FOY - Hi Girl (Extended DJ Mix)
09. WISH KEY – Last Summer (Remix 87)
10. RADIORAMA – Hey Hey (Remix’89)
11. R. BAIS - Take The Love (Extended Version)
12. VALERIE DORE – Lancelot (Extended Version)

[amazonadd=B009ZR6RNI]

weiterlesen ...

Various Artists "The Very Best Of Café del Mar"

Nach 30 Jahren wurde es einfach einmal Zeit, die besten Chillout Acts, die die Serie "Café del Mar" mit ihren Titeln geprägt haben, zusammen gefasst auf einer "The Very Best Of" Compilation zu veröffentlichen. Die gleichnamige Location auf Ibiza hat seit Jahrzehnten Kultstatus und eben diesen erreichte auch die gleichnamige Compilation-Reihe.
Diese "The Very Best Of" Box enthält drei CDs und man kann beim Hören auf interessante Art verfolgen, wie sich die Bereiche Downtempo, Acid Jazz, Trip Hop, House, Lounge, Chillhouse und Electronica im Laufe der Jahre verändert, angepasst und zugleich entwickelt haben. 39 Tracks lassen die Stimmung von Urlaub, Erholung, Entspannung und Kult aufkommen und mischen sich so angenehm in den dieser Tage etwas tristen Alltag der dunkleren Jahreszeit. Man bekommt beim Hören schon wieder Lust auf Sonne, Strand und sommerliche Unbeschwertheit. Toni Simonen hat diese Box, die im schön aufgemachten aufklappbaren Digipak erscheint, sehr gut zusammengestellt und so macht das Eintauchen in über 30 Jahre Café del Mar richtig Freude. Unter anderem kann man sich hier auch Künstler wie Blank & Jones, Moby, Pressure Drop, Afterlife, Soft Wave oder auch Nova Nova freuen.

weiterlesen ...

Various Artists "Das Beste aus dem Musikladen - 80er"

Der "Musikladen" wird diesen Dezember 40 Jahre alt. Und auch wenn er bereits seit 1984 wieder Geschichte ist, so huldigt man seitens Sony Music und der ARD dieser Ausnahme-Sendung der 70er und 80er Jahre. Auf der Doppel-CD "Das Beste aus dem Musikladen - 80er" gibt es 40 Titel von 40 Bands zu hören, die allesamt über die Jahre hinweg in den von Uschi Nerke und Manfred Sexauer moderierten Sendungen aufgetreten sind.
Die Zusammenstellung ist über diverse Genres hinweg bedenkenlos zum empfehlen, wenngleich wohl alle Titel bereits auf etlichen Zusammenstellungen der 80er Jahre zuvor schon vorhanden gewesen sind. Für diese Doppel-CD hat man die Songs halt unter dem Kult-Deckmantel des "Musikladen" noch einmal auf zwei Silberlinge gebannt. Und natürlich lesen sich die Namen der Künstler nicht nur richtig gut, sondern lassen auch Nostalgie in vielen von uns aufkommen. Bei dieser Zusammenstellung natürlich speziell bei denen, die die Sendungen damals in der ARD noch live mitbekommen haben. Es gab eine Zeit, die war den Musikfans damals in der Woche heilig. Und das war die Sendezeit des Musikladens!
Man darf sich bei "Das Beste aus dem Musikladen - 80er" unter anderem auf ein Wiederhören mit Frankie Goes To Hollywood, OMD, Sheila E. ELO, Talk Talk, The Specials, Billy Ocean, Sister Sledge oder auch Adam & The Ants freuen. Und das zu einem wirklich moderaten Preis.

weiterlesen ...