Menu
A+ A A-

Ina Müller "Live"

Ina Müller, ihres Zeichens Moderatorin, Entertainerin und Musikerin, ist mit ihrem aktuellen Programm auf Tour und begeistert die Leute in großen und kleinen Städten mit ihrem persönlichen Programm. Nun liegt die DVD der Tournee vor, die Ina Müller einfach nur mit "Live" bezeichnet hat. Und den Fan und Zuschauer erwarten klare Worte, authentisch und sympathisch in einer Art, die groß und klein aufgrund ihrer befreienden Frische anspricht.
Ina Müller erzählt Geschichten aus dem Leben, bindet klare Gedanken in die Texte ihrer Lieder und schafft so eine Nähe zu ihrem Publikum, in der sich ein jeder inhaltlich erkennt. Über 75 Minuten gibt es Ausschnitte eines Konzertes bzw. einen Auftrittes zu genießen, der in einer sehr persönlichen kleinen Konzerthalle in Celle aufgezeichnet worden ist. Die DVD ist im einfachen Digipak mit einem spärlichen Booklet erschienen. Es gibt kein Bonusmaterial und die Laufzeit ist mit 75 Minuten auch sehr gering. Zumal hier nicht einmal das gesamte Konzert von Ina Müller für die Fans zugänglich gemacht werden. Und wenn man einmal ehrlich ist: wer braucht eine "Live" DVD mit einem Auftritt einer Künstlering, der in sich zwar stimmig aber nicht in kompletter Länge vorhanden ist? Eigentlich niemand. Entweder man veröffentlicht einen Live-Mitschnitt in angemessener und vollständiger Form oder man lässt es besser gleich komplett bleiben. Somit ist diese "Live" DVD von Ina Müller ganz nett aber mehr leider auch nicht. 

weiterlesen ...

Janosch Moldau "Lovestar"

Mit "Lovestar" liefert Janosch Moldau sein bisher bestes Album ab. Der sympathische Künstler versteht es auf der CD, eine energetisch emotionale Mischung aus unterkühlt wirkender Elektronik und einem warmen einfühlsamen Gesang zu kreieren. Bereits die Vorab-Single "Lovestar" liess auf die Ausrichtung des Albums schließen und mit dem gleichnamigen Album übertrifft sich Janosch Moldau einmal mehr selbst.
Das Album enthält 14 Titel und ist die erste physische Veröffentlichung des Künstlers, die in Kooperation mit Motor Music erscheint. "Lovestar" setzt den von "Redeemer" und "Motel Songs" eingeschlagenen Weg fort, setzt aber neue Schwerpunkte und Spitzen, so dass sich Janosch Moldau auf der CD weniger neu erfindet, sondern sein musikalisches Denken eher perfektioniert.
Inhaltlich setzt Janosch Moldau die Schwerpunkte einmal mehr im religiösen als auch im persönlich sozialen Bereich. "Lovestar" lässt sich wunderbar konsumieren und entwickelt seine ganze Faszination speziell in der dunklen Jahreszeit. Man taucht in die Melancholie des Augenblicks ein, droht sich darin zu verlieren, da man sich in vielen Bereichen und Themen selbst erkennt und wird dann wie durch eine Art Selbstschutzmaßnahme durch die teilweise kraftvollen Sounds immer wieder aus dem Denken, Grübeln und Versinken herausgerissen. Und so erlebt man "Lovestar" mit jedem erneuten Hören auf immer andere Art neu.

weiterlesen ...

The Blow Monkeys "Animal Magic"

Nachdem The Blow Monkeys mit ihrem ersten Album "Limping Fo A Generation" bereits etwas auf sich aufmerksam machen konnten, kam mit dem zweiten Longplayer der Australier dann mehr oder weniger über Nacht der große Erfolg. Ursächlich dafür ist der Titel "Digging Your Scene", der auch heute noch immer synonym für die australische Band ist. Aber "Digging Your Scene" ist nur einer der Klassiker und Hits, die sich auf dem Album "Animal Magic" befinden.
Waren The Blow Monkeys auf ihrem Debütalbum doch sehr experimentierfreudig und haben ihre Sounds quasi grenzenlos umgesetzt, so entwickelt sich die Band um Frontmann Dr. Robert auf "Animal Magic" zwar deutlich weiter, schränkt sich dafür hinsichtlich ihres musikalischen Facettenreichtums etwas ein. Man tendiert mehr und mehr dazu, den Pop in den Mittelpunkt des Schaffens zu stellen und eine vermehrte Kombination mit NuJazz umzusetzen.
Neben "Digging Your Scene" hält das "Animal Magic" Album dann mit "Wicked Ways" und "Don't Be Scared" und auch die erste Single "Forbidden Fruit" bereit. Ab dem Zeitpunkt des ursprünglichen Erscheinens, damals im März 1986, ist der Name The Blow Monkeys in der musikalischen Welt in Stein gemeißelt.
Nun erschien beim englischen Label Cherry Red Records eine neu gemasterte und um viele Bonustracks ergänzte Deluxe Edition des "Animal Magic" Albums als Doppel-CD. Auf der ersten CD befinden sich neben den elf originären Albumtiteln noch die B-Seiten der damaligen Single- und Maxi-Single-Veröffentlichungen. Insgesamt sind das sieben zusätzliche Tracks, bereits auf dem ersten Silberling.
Für langjährige Fans der Band gibt die richtigen Leckerbissen dann aber wohl erst auf der Bonus-CD. Für diese hat man in Zusammenarbeit mit The Blow Monkeys Frontmann Dr. Robert in den Archiven gestöbert und acht unveröffentlichte Tracks und Demo-Versionen aufindig machen können, die nun das erste Mal überhaupt veröffentlicht werden. Dazu gibt es dann noch die ganzen Maxi-Versionen der alten Single-Veröffentlichungen dieser beeindrucken Album Ära von The Blow Monkeys.
Man merkt bei dieser Veröffentlichung, dass Cherry Red Records mit sehr viel Liebe und Hingabe an diese Deluxe Edition herangegangen ist. Sowohl was das erneute zeitgemäße Mastering, als auch was die inhaltliche Zusammenstellung der beiden CDs angeht. Ein tolles Album in einer wirklich außergewöhnlichen Edition! Danke Cherry Red Records!

weiterlesen ...

Folgenreich setzt "Mark Brandis" fort

Am 11.01.2013 setzt Folgenreich die erfolgreiche Sciencefiction Serie "Mark Brandys" mit der Folge 23, "Triton-Passage" fort.
Mark Brandis ist seit 240 Tagen als Gastpilot auf einem neuen Schiff unter dem Kommando von Cmdr. Elmar Busch. Statt eines Testfluges verharrt die EXPLORATOR jedoch regungslos im Weltraum, um den möglicherweise bevorstehenden Ausbruch des Sterns Eta Carinae in eine Hypernova zu beobachten. Eine ereignislose Schicht löst die andere ab. Als Mark Brandis durch VEGA-Direktor John Harris von einem gestrandeten Republikenschiff im Orbit des Planeten Neptun erfährt, gerät er in ein moralisches Dilemma - denn der offizielle Befehl ist unmissverständlich: Um keinen Preis darf das Schiff die Beobachtungsposition verlassen!
(für Wissbegierige: Eta Carinae ist einer der massereichsten Sterne der Milchstraße mit 4- bis 5-millionenfacher Leuchtkraft wie unsere Sonne und wird aller Voraussicht nach tatsächlich in einer Super- oder gar Hypernova explodieren!)
Natürlich kann Mark Brandis nicht anders und versucht, die Besatzung des Republikenschiffs zu retten. Als er dort ankommt, findet er nur eine einzige Überlebende: ein geheimnisvolles junges Mädchen mit rätselhaften Fähigkeiten. Doch auch die EXPLORATOR schafft es nicht, sich unversehrt aus dem Gravitationsfeld des Riesenplaneten zu befreien und muss auf dem Neptunmond Triton notlanden.
(für Wissbegierige: Triton ist der größte Mond Neptuns, der den Gasriesen in knapp 6 Tagen - einzigartig in unserem Sonnensystem! - entgegen dessen Rotation auf einer fast kreisförmigen Bahn umrundet und in ca. 100 Millionen Jahren von den Anziehungskräften zerrissen werden wird!)
Die Luft wird dünn (!!!) für Mark Brandis, denn nach der Rückkehr zur Erde droht ihm ein Verfahren wegen Befehlsmissachtung. Aber auch die Luft im Raumschiff reicht gerade noch für wenige Stunden, und nur ein Ersatzteil aus einer Sonde, die auf dem Triton stationiert ist, kann sie noch retten.

weiterlesen ...

Klangmeister - Gratis Tanken!

Gerade erst hat Klangmeister die Doppel-CD „Pompöös“ für Harald Glööckler fertig gestellt, schon steht der dritte Teil seiner Samplerreihe „A Musical Journey“ auf dem Programm.
„Jürgen Schlüter alias Klangmeister bietet eine Musikauswahl und Zusammenstellung, die weltweit einzigartig ist“, so Labelchef Ufuk Kilic von Lolas World. „Um den Hörern einen besseren Einblick in sein vielfältiges Programm zu verschaffen, entschieden wir uns daher für die Veröffentlichung von gleich vier aufeinander folgenden CD Compilations.“
Wobei jeder Teil für sich eine individuelle Reise in die Wunderwelt der Musik darstellt. Sein neuestes Werk „The Magic“ nimmt nach einer sanften Einleitung schnellen Fahrtwind auf. Die temporeiche Weltenreise präsentiert sich mit Weltmusik, Latin Moods, Trip-Hop, Electro Tango, Ultra Jahzz bunt und abwechslungsreich.
Klangmeister kennt das Geheimnis, das in der Kraft der Musik liegt und setzt es ganz gezielt ein. Mit seinen musikalischen Reisen lädt er die Hörer mit frischen Energien auf und schenkt ihnen den magischen Schlüssel in ein besseres Lebensgefühl.
Bei den heutigen Benzinpreisen ist diese Art der Energiegewinnung äußerst ökonomisch und macht auch noch hellwach.

weiterlesen ...

TKKG (180) Alarm im Raubtierhaus

Nachdem es bei den letzten Folgen der Serie ja stets ein auf und ab in Bezug auf die Unterhaltsamkeit und die Qualität der Episoden gab, erscheint mit der 180. Folge der TKKG Serie einmal wieder ein überdurchschnittliches Hörspiel. "Alarm im Raubtierhaus" weiß zwar nicht wirklich spannend aber dennoch im Verhältnis zu den letzten TKKG Folgen recht kurzweilig zu unterhalten und bietet dem Hörer eine runde Stunde Unterhaltung. Als sehr angenehm empfinde ich immer wieder, dass man seitens der Produzenten bei Europa das Overacting von Sascha Daeger als Tim fast gänzlich aus den Folgen verbannt hat. Eine Entscheidung die jeder neuen Folge der Reihe einfach nur gut tut.
Das neueste Abenteuer der vier Freunde fängt zwar etwas lasch und auf gewisse Art lustig an - man glaubt an der ein oder anderen Stelle, in einem "Benjamin Blümchen" Hörspiel gelandet zu sein - fängt sich dann aber und pendelt sich auf einen ordentlichen Niveau ein. Die Situation, dass die Tiere aus dem Zoo freigelassen werden und die TKKG Stadt in Panik versetzen, ist nicht wirklich panisch umgesetzt worden. Vielmehr scheinen die Einwohner der Stadt mit Valium versehen worden zu sein, denn so richtige Angst oder Panik wird zu keinem Zeitpunkt vermittelt. Da kann ich mich an die "In den Klauen des Tigers" Folge erinnern. Dort war die Umsetzung dann doch realistischer und angespannter bei allen Beteiligten.
Aber sei es drum. Alles in allem ist das Hörspiel wirklich ordentlich, der Fall als solches nicht ganz frisch, aber dennoch irgendwie unverbraucht und so darf man sich an der Rettung der Millionenstadt und dem Aufdecken von so einigen Gaunereien erfreuen. Es sind diverse Ortwechsel dabei und das wirkt zudem erfrischend auf die Qualität der Folge. Und als Gastsprecher kann man sich als älterer Hörer dann einmal wieder auf die alten Haudegen Eckard Dux und Peter Weis freuen.

weiterlesen ...

Various Artists "Das Beste aus dem Musikladen - 70er"

Der "Musikladen" wird diesen Dezember 40 Jahre alt. Und auch wenn er bereits seit 1984 wieder Geschichte ist, so huldigt man seitens Sony Music und der ARD dieser Ausnahme-Sendung der 70er und 80er Jahre. Auf der Doppel-CD "Das Beste aus dem Musikladen - 70er" gibt es 40 Titel von 40 Bands zu hören, die allesamt über die Jahre hinweg in den von Uschi Nerke und Manfred Sexauer moderierten Sendungen aufgetreten sind.
Eine nette Zusammenstellung, die dem Hörer angenehme Unterhaltung aus den verschiedensten Genres dieses Jahrzehnts bietet. Und so geben sich auf den beiden CDs unter anderem Smokie, Billy Ocean, Santa Esmeralda, The Jacksons, Tina Charles oder auch Daryl Hall & John Oates mit ihren Hits die Ehre.
Natürlich gibt es die Titel dieser Zusammenstellung bereits auf etlichen Compilations zuvor. Es sind zudem ausnahmslos die normalen Single- oder Albumversionen. Die Doppel-CD "Das Beste aus dem Musikladen - 70er" ist somit sicherlich eine gute Möglichkeit, viele Hits der 70er zu einem günstigen Preis auf einer Zusammenstellung vereint zu erwerben.

weiterlesen ...

MindNappng (3) Der Trip

Es sollte ein Trip werden, um zwei Mädchen zu beeindrucken. Und es wird zum Albtraum, sowohl für die Mädchen als auch für die drei Jungen. Ein altes Haus, gruselige Atmosphäre und ein Trip, der zeitnah dazu führt, dass die eigenen Grenzen der Jugendlichen erreicht und überschritten werden, machen die dritte Folge der Hörspielreihe "MindNapping" zu einer wahren Achterbahnfahrt der Gefühle. Und ab dem Zeitpunkt der Grenzüberschreitung zeigt sich auf erschreckende Art, wozu Menschen in gefühlsmäßigen Extremsituationen möglich sind.
Anfänglich werden hier die Klischees der Grusel- bzw. Horrorthematik bedient: Jugendliche Jungen, die einen Ausflug unternehmen, um zum einen cool zu sein und sich zudem auch gegenüber den Mädchen zu beweisen. Doch als man sich gerade auf eine ebensolche bereits bekannte Thematik einlassen will, schlägt das Hörspiel eine andere Richtung ein. Es ist nicht das Übernatürliche, sondern die eigene Selbstüberschätzung der betroffenen Jugendlichen, die hier die Situationen unheimlich und extrem werden lässt.
Seitens Audionarchie hat man es verstanden, die Geschehnisse auch dieses Mal mit hervorragender Atmosphäre zu untermalen. Dichte Kulissen, überraschende Einspielungen, um das Verrückstspielen des eigenen Seins der beteiligten Personen zu unterstreichen und speziell zum Ende hin, das erschreckende Finale in fesselnder Art in Szene zu setzen.
Und ähnlich wie bei den vorherigen Folgen der Serie, so wartet "Der Trip" auch mit vielen hervorragenden Sprechern auf. Unter anderem konnte man seitens des Labels Reent Reins, den leider kürzlich verstorbenen Konrad Halver oder auch Stephan Chrzescinski für die Aufnahmen gewinnen.
Wer Lust auf prickelnde Atmosphäre in einer Mischung aus Psycho und Grusel hat, dem wird "Der Trip" im wahrsten Sinne des Wortes einen eben solchen Trip verschaffen.

weiterlesen ...

The Blow Monkeys "Limping For A Generation"

Cherry Red Records ist seit Jahren dafür bekannt, ein richtiges gutes Gespür dafür zu haben, welche alten Alben von Bands aus den vergangenen Jahrzehnten es wert sind, neu gemastert und mit vielen interessanten und teilweise unveröffentlichten Bonustracks in Deluxe Editionen erneut zu veröffentlichen.
Aktuell hat man sich der australischen Ausnahmeband The Blow Monkeys angenommen. Mit "Limping For A Generation" erscheint das damalige Debütalbum aus dem Jahr 1984 als Doppel-CD in einer Deluxe Edition, die nicht nur für die Fans der Band, sondern auch jeden, der die 80er Jahre musikalisch mit all ihren Möglichkeiten und ihrer Offenheit zum Experimentieren miter- und ausgelebt hat.
Zu den The Blow Monkeys fällt einem natürlich immer zuerst der Bandgründer und charismatische Frontmann Robert Howard alias Dr. Robert ein. Zusammen mit Tony Kiley, Neville Henry und Mick Anker hat Dr. Robert ein Album eingespielt, das für ein erstes Album einer Band vielschichtiger und abwechslungreicher nicht hätte sein können.
Es ist eine Mischung aus Pop, Clash, NuJazz und Punk und lässt dem Hörer erst gar keine Möglichkeit, sich in Bezug auf die generelle Ausrichtung der The Blow Monkeys festzulegen. Angetan von Vielem und offen für Neues entstanden die offiziellen zehn Titel des Albums über einen Zeitraum von mehr als einem Jahr. Die Ära des ersten offiziellen The Blow Monkeys Longplayers begann im März 1984 mit der wenig erfolgreichen Single "Go Public" und mündete dann im Oktober desselben Jahren mit dem ersten Album "Limping For A Generation". Die Band hatte einen Plattenvertrag mit dem RCA Label und trotz der Tatsache, dass dieses Erstlingswerk eine bunte Mixtur aus diversen Musikstilen und zudem nicht wirklich erfolgreich gewesen ist, liess das Label die Australier sich so ausleben, wie die junge Band dieses für richtig hielt.
Und erst heutzutage, fast 30 Jahre nach der offiziellen Veröffentlichung von "Limping For A Generation" entfaltet dieses Werk seine wahre Faszination, legt sich beeindruckend wie die Schwingen eines Albatros über die Musikliebhaber und lädt sie ein, mit jedem erneuten Hören stets etwas Neues und noch immer zeitlos Frisches zu entdecken.
Auf der ersten CD dieser Deluxe Edition gibt es neben den originären zehn Albumtracks dann noch sieben weitere Bonustracks in Form von den damaligen B-Seiten der Singles und Maxi-Singles. Mit "Atomic Lullaby (12" Version)" und "Kill The Pig (Pig Mix)" sollen sich darunter auch noch zwei Maxi-Versionen befinden. Hier hat man allerdings entweder einen Fehler gemacht, oder diese Versionen entsprechen den normalen Albumversionen und man hat diese seitens der Band und des Labels damals nur anders benannt. Fakt ist jedenfalls, hinter den Mixnamen gibt es nur erneut die bereits zuvor gehörten Versionen des Original-Albums.
Die zweite CD ist randvoll mit interessanten Demo-Versionen, alle 13 sind bislang unveröffentlicht gewesen und stellen so einen weiteren Leckerbissen dieser Neuveröffentlichung des ersten The Blow Monkeys Albums dar. Zum Abschluss dieser Doppel-CD gibt es dann noch drei Live-Versionen, von denen speziell die Coverversion des Tom Jones Klassikers "It's Not Unusual" ein wahres Highlight ist.

weiterlesen ...

Die drei ??? (158) und der Feuergeist

Manche Dinge kann man einfach schon im Vorfeld richtig einschätzen. So ist es auch mit der neuesten Folge der "Die drei ???" Serie gewesen. Die Buchvorlage zum neuen Hörspiel "Die drei ??? (158) und der Feuergeist" stammt aus der Feder des wohl erfolg- und einfallslosesten aktuellen Autoren der Serie, Marco Sonnleitner. Und wie bereits zu bei nahezu jeder vertonten Buchvorlage in der Vergangenheit, so ist auch dieses neue Hörspiel nur mit sehr viel Wohlwollen im unteren Mittelmaß der Serie  anzusiedeln.
Die Geschichte ist derart langweilig und inhaltlich leer, dass man sich hier mehr gezwungen durch die knapp 60 Minuten durchhören muss, als dass man diese genießen kann. Losgelöst davon, dass Abenteuer der drei Freunde, in denen es um Außerirdische geht, mehr als unglücklich sind, so wurde hier das Thema einmal mehr mit verarbeitet. Und doch geht es bei "Die drei ??? (158) und der Feuergeist" mehr um eine Oper, in der ein angeblich Außerirdischer mit zotteligem Fell gesichtet worden sein soll. Genaueres ist unbekannt.  Und so lassen sich Justus, Peter und Bob durch eine Mitarbeiterin der Oper, welche auch ihre Auftraggeberin ist, unter anderem während einer Vorstellung in die für Zuschauer normalerweise nicht zugänglichen Bereiche bringen, um dem vermeintlichen Rätsel auf den Grund zu gehen.
Die Auflösung des Falls, die mit den Ausführungen eines russischen Wissenschaftlers in Bezug auf Aliens zusammenhängt, zielt dann aber in eine etwas andere Richtung ab. Alles ist irgendwie etwas konfus, die Handlungsstränge und auch scheinbar den drei Detektiven bekannte Personen tauchen wie aus dem Nichts auf und verwirren den Hörer einfach nur. Und so verhält es sich einmal mehr mit der Vertonung einer Marco Sonnleitner Folge: sie verwirrt den Hörer und Fan der Serie einfach nur. Und dieses trotz der Tatsache, dass Musiken und Geräusche auf gewohnt ordentlichem Europa-Niveau sind. Wenn es Wünsche für das nächste Jahr in Bezug auf die Serie rund um die drei Detektive aus Rocky Beach zu formulieren gebe, dann wäre der häufigste wohl, dass sich alle Fans der Serie keine weiteren Bücher von Marco Sonnleitner wünschen.

weiterlesen ...