Sinclair Dead Zone (1) Zeichen

Mit „Sinclair Dead Zone“ feiert eine neue Serie um den Geisterjäger ihren Auftakt. Entgegen der alten Vertonungen rund um den Hauptcharakter, die sich an den seit Jahrzehnten im Bastei Verlag erscheinenden Heftchen orientieren, macht das Produktionsteam um Dennis Ehrhardt mit dieser neuen Serie einen deutlichen Schritt aus dem Schatten der Vergangenheit heraus.
Selbiges gilt für die Rahmenbedingungen, denn bei diesem neuen Sinclair ist nichts mehr so wirklich, wie es früher war. Die Charaktere hat man namentlich beibehalten. Deren Jobs, Beziehungen und Abhängigkeiten voneinander sind jedoch nicht dieselben.
Und dieser Umstand beschreibt diese erste Folge der neuen Serie ebenfalls am besten. Hier geht es nicht mehr um nostalgische Geistersuche. Vielmehr ist John Sinclair, sehr gut gesprochen von Torben Liebrecht, ein abgeklärter und etwas rauer Typ. Selbiges gilt für die adaptierten und namentlich ein wenig angepassten Charaktere Zuko Gan und Sadako Shao.
Die Story, die mit dieser Folge nur ihren Anfang nimmt, aber nicht ihr Ende findet, sondern als Mehrteiler mit Folge 2 fortgesetzt werden wird, fordert den Hörer aufgrund der unterschiedlichen Handlungsstränge, die nicht immer ganz leicht nachzuvollziehen sind. „Zeichen“ erfordert nicht nur eine offene Einstellung zu den neuen Umständen, in und unter denen das altbekannte Team in neuen Rollen ermittelt, sondern auch ein gewisses Maß an Toleranz und vielleicht auch ein wenig Geduld, da sich sowohl die Handlungen als auch die Serie noch entwickeln müssen.
In punkto atmosphärischer Umsetzung und Sprecherleistungen ist „Sinclair Dead Zone“ aber bereits mit dieser ersten Folge ganz weit vorne, denn hier gibt es jede Menge fulminanter Effekte, tolle Unterlegungen mit Hintergrundakustik und unglaublich viele bekannte und hervorragende Sprecher zu genießen.
Man muss sich auf die Serie als alter Fan der Figur John Sinclair einlassen und dann bekommt man hier den Auftakt zu einem Crime-Thriller geboten, der nicht nur die Ohren, sondern auch den stets jung gebliebenen Geist des Hörers fasziniert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.