Yrsa Sigurdardöttir – R.I.P.

Der neue Krimi der isländischen Erfolgsautorin Yrsa Sigurdardöttir dreht sich um einen Mord an einer Jugendlichen, den der Täter wenig später als Video über Social Media Kanäle verbreitet.
Es beginnt eine spannende Jagd für Kommissar Hulder und seine Kollegen, die immer wieder von im Raume stehenden dienstlichen Animositäten überschattet wird. Doch als es nicht bei einer Toten bleibt, rückt die Aufklärung der Verbrechen für alle in den Vordergrund und man geht gezielt daran, den Täter zu finden und weitere Verbrechen zu verhindern.
Gemeinsam mit der Psychologin Freyja beginnt eine kurzweilige Ermittlungsarbeit, die nicht nur die Beiden, sondern auch die anderen Beteiligten zwingt, an ihre Grenzen zu gehen.
Düster und spannend erzählt Yrsa Sigurdardöttir das Geschehen im dritten Band ihrer Serie um die Hauptfigur, Kommissar Hulder. Mit geschickten Beschreibungen und oftmals plastisch beschriebenen Schauplätzen zieht die Autorin den Leser mitten ins Geschehen und verleiht ihm das Gefühl, als unsichtbarer Beobachter direkt mit vor Ort zu sein.
Der Roman lässt sich sehr gut und flüssig lesen und wenn man erst einmal begonnen hat, dann fällt es schwer, das Buch vor seinem Ende wieder aus der Hand zu legen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.