Springflut – Staffel 2

Die zweite Staffel der Serie um Olivia Rönning und Tom Stilton hält nicht nur zwei neue Fälle für das Duo und seinen Bekannten- und Freundeskreis bereit, sondern gibt auch gleichzeitig einen weiteren Einblick in die privaten Verhältnisse und Begehrlichkeiten der einzelnen Hauptcharaktere. Mit geschickten Bildern, atmosphärischen Einstellungen und einem erneut düsteren Plot begeistert diese fünfteilige zweite Staffel der Serie, die aus der Feder des schwedischen Erfolgsautorenduos Cilla und Rolf Börjlind stammt, erneut uneingeschränkt.

Es geht hier nicht nur um den auf den ersten Blick scheinbaren Selbstmord eines Zollbeamten, sondern auch um den Tod einer alten Freundin von Abbas, der sich als Mord herausstellt und den ansonsten harten und kompromisslosen Abbas vor eine der schwersten Herausforderungen seines Lebens stellt.

Die beiden Fälle scheinen anfangs völlig losgelöst voneinander zu sein, doch im Laufe der Staffel kommen immer mehr Verbindungen zu Tage und letztlich ergibt sich ein großes Ganzes, das nicht nur grausam, sondern vor allem skrupellos und menschenverachtend ist.

Nicht nur Tom Stilton und Olivia Rönning, die sich nach Beendigung ihrer Selbstfindungsreise wieder bei der Polizei einbringt, sondern auch Abbas, Mette Olsäter, Luna die angehende Freundin von Tom Stilton und auch der schräge, aber irgendwie auch genial verschrobene Minken geraten in den Sumpf der scheinbar undurchdringlichen Ermittlungen und müssen allesamt viel Kraft und auch Geduld aufbringen, um diese Fälle letztlich zu einem Puzzle zusammen zu setzen und die wahren Hintermänner zu überführen, den Fall zu lösen und letztlich auch den Mord an Abbas alter Freundin damit zu sühnen.

Die Buchvorlage „Die dritte Stimme“, die dieser Verfilmung zugrunde liegt, wurde beeindruckend filmisch umgesetzt. Die Besetzung der Charaktere passt zu einhundert Prozent und auch die einzelnen Handlungsstränge der Fälle sowie die ganzen persönlichen Verbindungen und Hintergründe der vielen Hauptfiguren wurden hervorragend herausgearbeitet und umgesetzt.

„Springflut“ ist aktuell die genialste Verfilmung von schwedischen Kriminalromanen. Selten hat eine Fernsehserie eine Buchvorlage derart faszinierend, spannend und buchnah umgesetzt. Somit ist diese zweite Staffel ein Muss für jeden Krimi-Fan!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.