Die drei Fragezeichen (202) Das weisse Grab

Was als Entspannung in den Bergen geplant war, endet für Justus, Peter und Bob in einem neuerlichen Abenteuer und einem weiteren Fall für die drei Fragezeichen.

Es geht um einen Todesfall, um merkwürdige Verhaltensweisen der Wanderer, die mit den drei Freunden unverhofft in einer Berghütte Schutz vor drohenden Lawinen suchen und um eine Witwe, die nicht an den Tod ihres Mannes glaubt und immer wieder mit diesem Kontakt aufnimmt.

Darüber hinaus gibt es dann aber auch noch ein weiteres Rätsel zu lösen. Viel Inhalt also, der auf rund 75 Minuten untergebracht werden will.

Bis zu den Geschehnissen in der Schneehütte verläuft die Folge sehr geradlinig und erinnert an die ganz alten, richtig starken Folgen der „Die drei Fragezeichen“ Serie. Dann wird es allerdings in mehrerer Hinsicht etwas zu viel des Guten. Plötzlich müssen diverse Zusammenhänge eingebracht und letztlich auch entwirrt werden. Und das führt in der zweiten Hälfte der Folge 202 leider dazu, dass die Kurzweiligkeit und damit auch die Spannung verloren gehen. Und zu windet sich „Das weisse Grab“ nach einem qualitativen Sprint zu Beginn etwas außer Atem durchs Ziel.

Es bleibt dann letztlich eine etwas überdurchschnittliche Folge, bei der weniger mehr gewesen wäre, die aber durch hervorragende Sprecherleistungen und tolle, winterliche Atmosphäre zu gefallen weiß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.