Ozzy Osbourne – Ordinary Man

Nach zehnjähriger Solo-Abstinenz erscheint mit „Ordinary Man“ ein neues und vielleicht gar das letzte Ozzy Osbourne Album. Der britische Kultsänger und Black Sabbath Frontmann musste in den vergangenen Jahren im privaten und gesundheitlichen Bereich immer wieder erhebliche Rückschläge verarbeiten, die mit der diagnostizierten Parkinson Erkrankung leider ihren negativen Höhepunkt fanden.

Doch alle diese Rückschläge haben Ozzy Osbourne nicht davon abgehalten, sich mit seinem Lebenselixier, der Musik wieder zu vereinen und ein neues Album aufzunehmen. Gemeinsam mit diversen anderen Musikern wie Post Malone, Sir Elton John oder auch Travis Scott ist „Ordinary Man“ entstanden. In einer Aufnahmesession wie in guten alten Zeiten – und zwar live und am Stück im Studio – sind die elf Titel des Albums eingespielt worden.

Diese spontane Frische merkt man den Songs an. Zudem klingt Ozzy Osbourne auf „Ordinary Man“, ein Albumtitel, den man sicherlich mal locker als Understatement bezeichnen kann, unglaublich frisch und motiviert. Die elf Titel sind von ihrer Anordnung her sehr abwechslungsreich – und so geben sich hier schnellere rockigere Songs im Wechsel mit ruhigeren Balladen die Ehre.

Die ersten beiden Singles „Straight To Hell“ und „Under The Graveyard“ gaben bereits einen guten Einblick in die Ausrichtung und Qualität des Albums. Wunderschön ist die von Sir Elton John am Klavier begleitete Ballade „Ordinary Man“, die zugleich das Titelstück des Albums ist.

Alles in allem ist dieses neue Album von Ozzy Osbourne ein Genuss für alle Fans und bietet abwechslungsreiche Unterhaltung im Stil des alten Rockers – mit Power und Gefühl zu gleichen Teilen. Und zugleich könnte es auch (s)ein musikalischer und vor allem würdiger Abschluss einer großartigen Karriere sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.