Der Überläufer

Die Verfilmung zum lange unter Verschluss gehaltenen Nachkriegsroman von legendären deutschen Autoren Siegfried Lenz erzählt das Schicksal des jungen Wehrmachtssoldaten Walter Proska im letzten Kriegssommer. Nach einem Anschlag auf seinen Zug landet der von Jannis Niewöhner hervorragend gespielte Soldat bei einer Truppe vergessener deutscher Soldaten, denen mitten in den Wäldern Polens ein irrsinniger Unteroffizier vorsteht.

Die anderen Soldaten werden von diesem in menschenverachtender Weise behandelt. Und so dauert es nicht lange, bis nicht nur Walter Proska, sondern auch den Rest der Gruppe immer mehr in den Konflikt zwischen vermeintlichem Gehorsam, der eigenen Meinung, sozialen Werten, gegenseitigem und den eigenen Gefühlen kommen.

Dieser Anti-Kriegsfilm ist nicht nur hervorragend umgesetzt, sondern bietet auch unzählige namhafte Schauspieler auf. Unter anderem sind Bjarne Mädel, Florian Lucas, Rainer Bock, Jannis Niewöhner, Katharina Schüttler oder auch Ulrich Tukur mit von der Partie.

Beeindruckende Schauplätze lassen zudem das Gefühl der damaligen Zeit eindrucksvoll und atmosphärisch wieder aufleben. Und „Der Überläufer“ stellt unterbewusst des Öfteren die Frage nachdem “ warum musste alles so kommen“ und gibt Raum zum Überlegen, ob „man bei klarem Verstand und respektvollerem Umgang mit den Menschen anderer Länder“ derartige Grausamkeiten, deren Ergebnis oftmals in vielerlei Hinsicht die Sinn- und Nutzlosigkeit ist, nicht hätte verhindern müssen.

Und so ist diese Verfilmung nicht nur ein interessantes Dokument über die Vergangenheit, sondern auch eine sehr behutsam aber dennoch stringent um gesetzte Mahnung an die Zukunft.

Als Bonus-Material enthält die Blu-ray dann noch Berichte über das „Making Of“ sowie Interviews mit den Darstellern und der Filmcrew.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.