Florian Franke besingt „Rosa Elefanten“

„Rosa Elefanten“ (Album-VÖ: 18.09.20) – so heißt nicht nur das neue Album des Wuppertaler Künstlers Florian Franke, sondern auch der dazugehörige Titelsong der Platte.

Ein gutes Stück vom Mainstream entfernt, erinnert der deutsche Jazz-Pop an eine Zeit, in der Musik noch im Studio entstand. Gemeinsam und komplett live eingespielt ist Franke und seiner Band ein Album geglückt, dass nicht nur den Kopf, sondern auch die Füße bewegt.
Die bereits am 05.06.2020 erschienene Vorab-Single „Rosa Elefanten“ ist hierbei die Geschichte einer Idee, die man nicht mehr aus dem Kopf bekommt und sich mit der Frage „was wäre wenn?“ beschäftigt.

Mit „Ich will nicht daran denken, doch die Gedanken ziehen Kreise“ und „das Glück ist niemals dort, wo man gern wär“, beschreibt Franke Momente, mit denen sich jeder identifizieren kann. Gekonnt bricht der an der Popakademie Mannheim studierte Musiker das Popgenre und schafft es, die Leichtigkeit des Pops mit der Freiheit des Jazz zu vereinen. Eine Mixtur aus Pop und Jazz, die so natürlich wirkt, als wäre sie schon immer da gewesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.