allmanbettsband Veröffentlicht neues Album

Als die Allman Betts Band im Juni 2019 ihr Debüt „Down To The River“ veröffentlichte, stand sie nicht nur zum ersten Mal gemeinsam im Studio – es war auch das erste Mal, dass das siebenköpfige Ensemble überhaupt zusammenspielte.

Wenn „Down To The River“ der Funken war, der seinerzeit die Band entzündet hatte, dann ist der Nachfolger, das neue Album „Bless Your Heart“ (VÖ 28.08.2020) nun das daraus entstandene Feuer, das weit über den Sommer 2020 hinaus brennen wird. Das Doppelalbum spiegelt die individuellen und kollektiven Erfahrungen der Sieben auf lebendige Weise wieder. Es wird von den auf der Straße geschmiedeten Freundschaften und der musikalischen Intensität angetrieben, die alle von der symbolischen Heimatstadt der Band inspiriert sind – einem Ort, den Devon Allman die „United States of Americana“ nennt.

Über eine Woche lang nahm die Allman Betts Band 13 Songs auf und machte zusätzliche Aufnahmen in Memphis und St. Louis. In ihrem eklektischen Repertoire sind viele alte Bekannte zu hören: elektrische, akustische und Slide-Gitarren sowie rhythmische Percussions. Doch es gibt auch viele frische Elemente: Bassist und Sänger Berry Duane Oakleys gibt auf „The Doctor’s Daughter“ sein Gesangsdebüt, Allmans Baritonstimme tritt auf „Much Oblieged“ in die Fußstapfen von Johnny Cash und Betts erweitert mit „Savannah’s Dream“ das legendäre Familienvermächtnis um ein weiteres aufrührerisches Instrumentalstück. Freunde wie Jimmy Hall, Shannon McNally, Art Edmaiston, Susan Marshall und Reba Russell sind zudem als Gastmusiker zu hören.

Aus dieser unbestreitbaren Leistung ist ein Album entstanden, das seines augenzwinkernden, unverfrorenen Südstaaten-Titels würdig ist. „Wir haben uns definitiv künstlerisch als auch selbst herausgefordert und das Spektrum auf allen Ebenen erweitert. Wir wollten etwas erreichen, das weiter und tiefer geht“, sagt Betts. Und Allman fügt hinzu: „Ich hoffe, dass die Leute bei ‚Bless Your Heart‘ eine Band hören, die verliebt darin ist, eine Band zu sein.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.