Asaf Avidan veröffentlicht neues Album im September 2020

Nach „Lost Horse“ präsentiert Asaf Avidan nun mit „Anagnorisis“ seine nächste Single. Gleichzeitig kündigt er sein nächstes Album an – Es hört auch auf den Titel „Anagnorisis“ und wird am 11.09.2020 erscheinen (Label: Embassy of Music).

„Anagnorisis“ – Die plötzliche Offenbarung eines Charakters: Diesen Moment beschreibt der literarische Begriff, den der griechische Philosoph Aristoteles prägte. Der Moment, in dem das wahre Gesicht eines Menschen sich zeigt und die Geschichte eine unvorhersehbare Wendung nimmt.

Nachdem Asaf Avidan 10 Jahre lang fast nonstop auf Tour war, brauchte er dringend eine Auszeit. Er hatte genug von der ständigen Rastlosigkeit. Er brauchte Ruhe und Abgeschiedenheit, um über sein Leben, seine Karriere und seine Kunst nachzudenken. Außerdem klopfte laut sein 40. Geburtstag an die Tür. Ein Jahr Pause sollte es sein. Er wollte auf eine neue Art leben und Songs schreiben.

„Ich wollte mir Zeit nehmen, mich so richtig mit mir selbst zu beschäftigen, mich in mich selbst zu vertiefen, nach neuen Wegen zu suchen, um zu verstehen und einzufangen, wer ich bin. Doch je tiefer ich grub, desto nebliger wurden die Gedanken. Der Nebel schien im ständigen Wandel, mutierte… jedes Mal, wenn ich ihn ergriff und versuchte in Worte zu fassen, veränderte er sich bereits und nahm eine neue Form an. Als Künstler war das verheerend…nicht in der Lage zu sein, etwas genau „einzufangen“. Als Mensch war es herausfordernd, aber berauschend. All die Gefühle, Geschichten und tiefen Archetypen in mir waren zu einer komplexen, abstrakten, sich ständig verändernden Wolke verwoben. Sie also wirklich einfangen zu wollen, wäre letztendlich zum Scheitern verurteilt. Dennoch… ungeachtet der Unmöglichkeit… hatte ich das Bedürfnis, zu versuchen, diese Landschaft zumindest zu porträtieren. Das ist „Anagnorisis“., so Asaf Avidan über seine neue Single.

Den Ort, den Asaf Avidan für seinen Rückzug wählte, war ein altes Bauernhaus in Italien, umgewandelt in ein Aufnahmestudio, eher noch: in eine Art Rückzugsoase für den Musiker. Es scheint, als ob die Gegenwart der Natur und die Stille um ihn herum in seine Kunst eindringen. Die Dinge beginnen langsamer heran zu reifen. Sie werden angefasst, niedergelegt, weggeworfen und komplett neu gedacht. Monate vergehen und die neuen Songs wachsen sehr langsam. Um alle neuen Ideen und Songs dann letztendlich in ihrer finalen Form aufzunehmen, ruft Asaf seinen alten Produzenten- und Musikerfreund Tamir Muskat (Produzent von „Different Pulses“ und „Gold Shadow“) auf den Plan. Asaf fliegt nach Tel Aviv um Tamir zu treffen und die beiden beginnen gemeinsam mit den Aufnahmen.

Doch so idyllisch und inspirierend sein neues Heim auch sein mochte, schien der Ort bald zu einem Hindernis bei der Fertigstellung des Albums zu werden: Die Corona-Krise kommt und trifft Asafs neue Wahlheimat schwer. Es gibt Ein-und Ausreisestopps und sie müssen die Aufnahmen unterbrechen. Asaf geht zurück nach Italien in den Lockdown. Tamir bleibt in Tel Aviv. Anstatt aber alles hinzuwerfen, haben sie sich schnell mit der neuen Situation arrangiert. Anders als erwartet, funktioniert diese Art Songs zu schreiben und aufzunehmen, ziemlich gut. Sie kommt Asaf sogar ziemlich gelegen. Der pulsierende Lärm von Tel Aviv und die ruhige Stille des italienischen Landlebens bringen den zusätzlichen Clash, der auf das Thema des Albums einspielt. Ein Album, so facettenreich wie die menschliche Existenz.

Tourdaten Deutschland 2021:
28.01.2021 Hamburg, Fabrik
30.01.2021 Köln, Die Kantine
01.02.2021 Frankfurt, Batschkapp
02.02.2021 Bochum, Zeche Bochum
03.02.2021 Stuttgart, Im Wizemann
04.02.2021 München, Technikum
12.02.2021 Leipzig, Werk 2
13.02.2021 Berlin, Huxley`s Neue Welt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.