Flying Colors – Third Stage: Live in London

In Corona Zeiten mutet schon das Cover dieses Live Albums als Glorifizierung vergangener Zeiten an. Die gesamte Band abgebildet vor einer dicht gedrängten Menge jubelnder Fans. Wie sehr wünscht sich jeder passionierte Konzertgänger ein solches Erlebnis wieder zurück. Hoffen wir mal, dass wir eines Tages Musik auch wieder in dieser Form genießen können. Wenn man ein solches Konzertereignis zur Zeit nicht zelebrieren ist es um so schöner in diese Welt zu Hause aus der Konserve eintauchen zu können.

Diese Möglichkeit bietet die All-Star Band des Prog-Rock die die Live Aufnahme als 2 CD/+DVD-Set; 3 LP-Set; Blu-Ray und als limited Edition mit 2 CD/2 DVD + BluRay anbietet.
Dass die Band sich insbesondere als Live-Band versteht zeigt sich schon in der Bilanz der bisherigen Studio und Live-Alben. Den 3 Studio-Alben stehen jeweils 3 Doppel-CD Live Alben gegenüber. Anhand der Live Alben lässt sich die Entwicklung der Songs in den Live Versionen sehr gut nachvollziehen.

Der hier vorliegende Konzertmitschnitt wurde in dem letzten Konzert der „Third Degree-Tour“ am 14.12.2019 in London im legendären Shepherds Bush Empire aufgenommen.
Natürlich liegt der Schwerpunkt beim aktuellen Album „Third Degree“ von dem insgesamt 6 Tracks gespielt werden; das Debut Album folgt mit 5 Tracks und von „Second Nature“ werden 4 Tracks dargeboten.

Die Live Atmosphäre wird sowohl auf den CDs als auch auf der DVD hervorragend eingefangen und kommt in bester Bild- und Tonqualität ins Haus. Insbesondere diejenigen, die selbst Musik machen können hier den Protagonisten in allen Phasen auf die Finger schauen. Auch die Spielfreude der Musiker scheint keine Grenzen zu kennen
Die Live Aufnahme zeigt insbesondere dass hier fünf instrumentale Individualisten ( Dave LaRue/ Bass ; Casey McPhenon/Voc-Guit; Neal Morse/Keys-Voc.; Steve Morse/Guit und Mike Protney/Dr-Voc) zu einer Einheit verschmelzen ohne die Individualität ihres Spiels aufzugeben. Jeder Musiker erhält hier die Möglichkeit der eigenen Entfaltung und nutzt diese auch.

Der gut 2 stündige Konzert mit den Insgesamt 15 Tracks der 3 Studioalben lässt die Stücke aufgrund der Improvisationen der Musiker noch lebendiger erscheinen als die Studio Versionen. Die immer wieder aufblitzenden Soli von Steve und Neil Morse, die sich gegenseitig zu Höchstleistungen anstacheln geben den Stücken zusätzliche Anreize. Auch die virtuosen Bassläufe von Dave LaRue sind glasklar im Sound verwurzelt und bilden mit dem präzisen Trommeln von Mike Portnoy eine solide Grundlage für die Tracks. Das grandiose Zusammenspiel der Band zeigt sich insbesondere an den Harmonie – und Wechselgesängen von Neal Morse, Portnoy und McPherson.

Besonders stark hervorzuheben sind die Live Arrangements von „Kayla“, dem begeisternden „Peaceful Harbour“ aber auch dem etwas düsteren „Crawl“ von dem letzten Studioalbum.
Dieser Konzertmitschnitt bestehend aus komplexen Songs mit starken Fusion und Prog-Anteilen lohnt sich vom ersten bis zum letzten Ton sowohl auf der Audiospur als auch als visuelles Erlebnis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.