Geezer Butler – Ohmwork

Geezer Butler, bestens im Heavy Metal Bereich als langjähriger Bassist von Black Sabbath bekannt, war in den letzten gut vier Jahrzehnten neben seiner Bandmitgliedschaft aber auch in anderen Projekten und vor allem als Solokünstler aktiv.

Als Solokünstler hat er – in Zusammenarbeit mit damaligen Wegbegleitern – insgesamt drei Alben aufgenommen, die zwischenzeitlich in physischer Form lange vergriffen waren und nun wieder aufgelegt und mit einem leicht überarbeiteten Artwork neu erschienen sind.

Das dritte und letzte Soloalbum Album „Ohmwork“ wurde im Jahr 2005 erneut unter dem Namen g/z/r – wie auch schon das erste Soloalbum – veröffentlicht. Bei dieser Produktion arbeitete Geezer Butler erneut mit Clark Brown und Pedro Howse zusammen. An den Drums war mit Chad E Smith, ein Veteranen aus St. Louis aktiv.

‘Ohmwork’ strahlt von der Ausrichtung der zehn Titel wieder mehr in Richtung des härterem Metals aus, hat aber auch diverse Einflüsse des musikalischen Jahrtausendwechsels in sich. Geezer Butler zeigte sich mehr progressiv in seiner Lesart der neuen Stücke und lieferte so ein Album ab, das Weiterentwicklung und Ende seiner musikalischen Solokarriere gewesen ist.

Die Neuauflage bietet nun das Cover in neuem Glanz und mit dem Namen Geezer Butler statt g/z/r, hält aber ansonsten darüber hinaus keinerlei Neues für den langjährigen Geezer Butler Fan bereit. Es ist dennoch für alle Fans der Heavy Metal Szene und wohl auch für die alten Black Sabbath Anhänger schön, dass dieses Werk wieder verfügbar ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.