Ólafur Arnalds – Some Kind Of Peace

Ólafur Arnalds veröffentlicht mit „Some Kind Of Peace“ ein sehr besinnliches und atmosphärisches neues Album. Der isländische Komponist erschafft auf seinem neuen Werk wunderbare Soundlandschaften, die in einer Mischung aus klassischem Klavierspiel und der Faszination der Elektronik entspannte und vereinnahmende Symbiosen eingehen.

„Some Kind Of Peace“ hinterfragt den Sinn des Lebens mit all seinen Facetten, beleuchtet die unterschiedlichen emotionalen Reaktionen auf bestimmte Umstände und Begebenheiten und ist zugleich auch eine Huldigung an das Leben als Ganzes.

Die zehn Songs des Albums sind überwiegend instrumental. Bei dreien erhält der Isländer aber auch interessante vokale Unterstützung von Bonobo, JFDR und auch Josin. Und auch diese bringen sich sehr emotional und bestimmt zurückhaltend in die jeweiligen Songs ein.

Insgesamt ist das neue Album von Ólafur Arnalds eine wunderbare Hommage an die Faszination der Musik und des Lebens – und unterstreicht die Zeitlosigkeit der Klassik, die durch den Einsatz von Elektronik immer wieder anders und frisch belebt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.