Roadwolf – Unchain The Wolf

Das kann man aber mal ein richtig geniales Debüt nennen. Und Roadwolf haben ihrem ersten Album zudem noch einen Namen gegeben, der passender in zweierlei verbindender Hinsicht nicht hätte sein können.

Die österreichische Band um Franz „Franky“ Bauer, Valentin „Vali“ Strasser. Christoph „Aigy“ Aigner und Emanoel „Mano“ Bruckmüller liefert auf „Unchein The Wolf“ eine energetische Mischung aus Hardrock und Heavy Metal Sounds ab. Fette Drums, krachende Gitarrenriffs und eine Stimme, die man durchaus in die Richtung der 1970er Kultbands wie Saxon, UFO oder auch Judas Priest einordnen kann.

Auf dem ersten Album des Quartetts geben Roadwolf zehn Songs zum Besten und ziehen den Hörer hinein in eine ganz besondere und genretypische, zeitlose Atmosphäre. Die Band zeigt mit diesem ersten Aufschlag, dass auch zukünftig mit ihr zu rechnen sein dürfte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.