Jónsi – Shiver

Mit „Shiver“ erscheint das zweite Album des in Los Angeles lebenden isländischen Musikers Jónsi. Es ist sein erstes Soloalbum seit seinem Debüt „Go“, das vor rund zehn Jahren veröffentlicht wurde.

Der Isländer lernte seinen Produzenten für „Shiver“ – A. G. Cook – letztes Jahr in der britischen Hauptstadt London kennen. Er bewunderte A.G. Cook bereits seit einiger Zeit und war umso glücklicher, als es zur Zusammenarbeit kam und dieser letzte Hand an die in Berlin, Reykjavik, London und Helsinki aufgenommen Songs legte.

Jónsi hat für „Shiver“ viel experimentiert. Es sind oftmals Sound-Kollagen, die die Songs bestimmen und die schöne, klr und einfühlsame Stimme des isländischen Sängers teilweise brachial verdrängen.

Jónsi hat auf dem neuen Album aber auch mit anderen Künstlern wie Robyn oder auch Liz Fraser von den Cocteau Twins zusammengearbeitet. Diese bringen mit ihren Stimmen wieder neue Schwerpunkte und Ansätze in die jeweiligen Songs des Albums ein.

Irgendwie klingt „Shiver“ wie das Werk eines Künstlers, der seine eigene neue Mitte sucht und auf dem Weg dorthin die unterschiedlichen Möglichkeiten ausprobiert, um letztlich doch seine wahre Erfüllung zu finden – das immer stete Ausprobieren von neuen Sounds und Klängen, die die jeweils gegenwärtige Situation von Jónsi am besten ausdrücken. Und nicht zuletzt mit dieser Herangehensweise nutzt der Sänger seine künstlerische Freiheit oftmals wahrlich bis an ihre Grenzen aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.