Neuer Krimi von Giancarlo De Cataldo erscheint bei Folio

Die brillante Kommissarin Alba ermittelt im Milieu von Latino-Banden, rumänischen Zuhältern, Schattenbankiers und gerät an den Geheimdienst und das Darknet

In einer heruntergekommenen Villa an der Via Nettunense, südlich von Rom, wird ein halbtotes Mädchen gefunden, gefesselt nach der japanischen Shibari-Tradition und brutal misshandelt. Wer sie so zugerichtet hat, hat viel Zeit und Energie aufgewendet. Das Werk eines Verrückten. Das weiß Alba Doria, die brillante Hauptkommissarin der Staatspolizei, die allerdings mit einer komplexen Persönlichkeitsstörung kämpft und oft bis zum Äußersten geht. Der Fall erinnert sie an die sadistischen Praktiken eines Serienkillers, doch der ist seit zehn Jahren tot. Damals hatte sie gemeinsam mit zwei Freunden von der Polizeischule in ein obskures Nest aus Geheimdiensten, Kriminellen und korrupten Politikern gestochen und viel riskiert. Nun holt die Vergangenheit sie wieder ein.

Giancarlo De Cataldo, geboren 1956 in Taranto; lebt und arbeitet als Richter am Berufungsgericht in Rom. Er ist erfolgreicher Verfasser zahlreicher Romane, Erzählungen und Drehbücher für Film und Fernsehen. Mit Romanzo Criminale hat er einen mehrfach verfilmten und europaweit ausgestrahlten Politthriller über Roms Drogenkartell der 1970er-Jahre geschrieben. Zuletzt auf Deutsch bei Folio: die Bestseller Suburra und Die Nacht von Rom (gem. mit Carlo Bonini) sowie Der Vater und der Fremde und Der Agent des Chaos.

Ihr neuer Roman „Alba Nera“ erscheint am 23.03.2021 bei Folio.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.