Sven van Thom – Liebe & Depression

Der Berliner Liedermacher Sven van Thom veröffentlicht mit „Liebe & Depression“ sein mittlerweile viertes Album. Ähnlich wie der Titel ist auch die musikalische Umsetzung der neuen Songs sehr gegensätzlich und dadurch elektrisierend. Es sind die scheinbaren Gegensätze, die doch so manches Mal näher beieinander liegen, als man das denkt.

Und so ist die Distanz der Gefühle von „Himmel hoch jauchzend“ hin zu „zu Tode betrübt“ oftmals nur ein Katzensprung entfernt.

Mit diesem für einige überraschenden, für andere erschreckenden Tatsache befasst sich Sven van Thom auf breiter Fläche. Hier werden Ernsthaftigkeit und Humor, der erhobene Zeigefinger und das zwinkernde Auge miteinander verbunden und als Symbiose entstehen kurzweilige Botschaften, die mit netten Reimen unterlegt, dennoch eine gezielte Aussage haben und entsprechende Botschaften an den Hörer verfolgen.

Und auch musikalisch bewegt sich der Künstler mal analog, mal elektrisch – immer in den Zwischenwelten. Denn eines stimmt ja auch übergreifend…die Wahrheit liegt zumeist in der Mitte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.