Berliner Sänger e.no veröffentlicht neue Single

Nach der im Lockdown zwiespältig zu beantwortender Frage „Why Should I Run?“ stellt der Berliner Musiker und Produzent e.no nun seine zweite Single vor, und damit keine Fragen mehr: Heads Up!
Wir sind unaufhörlich dabei, uns zu optimieren. Perfekte Fotos aus scheinbar makellosen Leben auf Instagram, effiziente Abläufe im Büro, und stets das „Beste Ich“ vor Augen, das es zu erreichen gilt. Heads Up! nimmt dich freundlich in den Arm und behauptet: Sei einfach mal nicht cool, sei faul oder schlecht drauf. Langweile dich. Mach etwas falsch. Triff nicht die richtige Entscheidung – es ist gut, wie Du bist.

Der Sound von Heads Up! lässt die Synthpop-Elegien der ersten Single hinter sich und verortet sich im Adult Pop. Immer noch elektronisch versetzt, klingen nun stärker Einflüsse von Jazz und Indie an. Die subtile E-Gitarre von Gastmusiker Jalfonze verleiht dem Song die nötige Portion Soul, unterstützt vom Rhodes und einem unaufdringlichen Breakbeat.

Über der lockeren Popnummer strahlt e.nos Gesang mühelos und versöhnlich. Der Text erzählt vom Feststecken, vom Anspruch, alles richtig zu machen und dabei schließlich zu scheitern. Und liefert im Refrain ironisch eine Anleitung, das zu überwinden: Put your heads up in the air, wave it around like you just don’t care. Vielleicht sollten wir uns einfach weniger Gedanken machen und ein bisschen mehr sein, wie wir sind.

e.nos erste Single Why Should I Run? wurde seit November auf Dutzenden von Spotify-Playlists geteilt, in unzähligen Radioshows gespielt und gefeaturet und vom Künstler persönlich in einem Interview bei radioeins (Rundfunk Berlin-Brandenburg) vorgestellt. Die zweite Single zeigt nun einmal mehr die Weite von e.nos genreübergreifendem Verständnis des Konzeptes Pop.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.