Gloria Blau hat „Blut geleckt“

Mit „Blut geleckt“ erscheint am 19.02.2021 die neue Single von Gloria Blau.

ÜBER DEN SONG
„Heute bin ich müde zu streiten.“ Auf dem Deutsch-Pop Song „Blut geleckt“ thematisiert die Nachwuchskünstlerin Gloria Blau das Ende einer toxischen Beziehung. Sie singt vom Wunsch nach Abgrenzung („schalte alle Klingeln ab“) gemischt mit leidiger Verwirrung und Frage nach der Schuld („wer ist Opfer, wer ist Täter, warum fehlst du mir so sehr?“). Besonders ausdrucksstark ist die dezente Begleitung nur durch ein verzerrtes, mit Synthiepads unterlegtes Piano, was Glorias durchdringender Stimme und dem Text den nötigen Raum gibt. Gloria beweist wieder einmal, wie mutig man auch schwierigen Themen Ausdruck verleihen kann, und schafft damit auch mediale Aufmerksamkeit gegen Gewalt in Beziehungen. Dafür wurde der Song sogar prämiert, erscheint auf der aktuellen „Listen to Berlin Compilation“ (herausgegeben von der „Berlin Music Comission“), und war für den „Listen to Berlin Award 2020“ nominiert.

ÜBER DAS VIDEO
Verletzlich wie nie zeigt sich Gloria Blau in ihrem aktuellen Video zu „Blut geleckt“, worin sie eine traumatische Beziehung verarbeitet. Ein heller Raum, ein weißes Kleid, mal liegt sie ganz ruhig da, mal tanzt sie sich den Schmerz von der Seele. Dazwischen sieht man immer wieder das Gesicht der Sängerin, dessen Ausdruck von mehr und mehr bunten Farben unterstrichen wird. „Ich bin keine Profi-Tänzerin, das weiß ich. Aber ich liebe es zu tanzen, und es war mir wichtig meine Gefühle auch ohne Worte durch Performance auszudrücken.“, sagt die Künstlerin. Das Video zu „Blut geleckt“ scheint wie eine Befreiung: Dem eigenen Leid Ausdruck zu verleihen, und schließlich loszulassen. Gloria singt davon, dass die Zeit ihre blauen Flecken heilt. Und wir glauben ihr.

ÜBER DIE KÜNSTLERIN:
Mit einem frechen Spruch auf den Lippen und Herausforderung im Blick betritt GLORIA BLAU die Bühne – und legt uns schonungslos offen ihr Herz zu Füßen. Die preisgekrönte Newcomerin singt Soul, textet Chanson und komponiert Pop. Ihr Weltschmerz stellt Fragen wie: „Hat denn keiner hier gelernt, keine Mauern mehr zu bauen?“, Liebeskummer tut sie ab mit: „Du bist am Schönsten, wenn es dunkel ist“. Sie singt von Schmerz, Verlust, der Ironie des Schicksals und schafft es trotzdem, in jedes Drama ihren unverbesserlichen Optimismus zu mischen.
Schon früh zog es die gebürtige Bruchsalerin mit ihren selbstgeschriebenen Liedern auf die Bühne. Sie durchlief zahlreiche Förderprogramme und wurde mit einigen Preisen ausgezeichnet (u. a. Bundespreisträgerin „Treffen junge Musikszene“ oder „Pop Kultur Nachwuchs“).
Aus Gloria wurde GLORIA BLAU, im Herbst 2018 veröffentlicht sie ihre Debut – EP “Wenn es dunkel ist” mit gleichnamiger Videoreihe. 2019 folgen die Singles “Paris” und “Zwei Leben”. Im Herbst 2019 geht Gloria auf selbstorganisierte “Zwei Leben”-Tour durch Deutschland und die Schweiz, wo sie Locations wie den Jazzclub Bruchsal ausverkauft. Auf Tour entdeckt sie ihr Saxophon wieder, welches im Alter von 6 Jahren ihr erstes Instrument war.
Im Frühjahr 2020 veröffentlicht sie ihre Akustik-EP “Wenn es dunkel bleibt”, die sie der Trauer um ihren verstorbenen Bruder widmet. Auf sehr ehrliche und nahe Art und Weise zeigt sie durch ihre Lieder, dass man mit Mut und Verletzlichkeit jeden Schicksalsschlag in etwas sehr Wertvolles verwandeln kann Auf ihrem aktueller Song „Blut geleckt“ verarbeitet sie eine toxische Beziehung, gleichzeitig ist der Song der Übergang zu ihrem neuen Album, dass wieder deutlich heller und fröhlicher wird, und im Sommer 2021 erscheint.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.